Erläuterungen zur Forschungsförderung an der Europa-Universität Flensburg

Flensburger Programm zur Forschungsförderung (FPFF)

Zur Förderung der Forschung hat die Europa-Universität Flensburg das Flensburger Programm zur Forschungsförderung (FPFF) entwickelt.

I. Modul Beratung und Unterstützung

Fördermittel- und Antragsberatung

Für die Anbahnung forschungsbezogener Aktivitäten bieten das Forschungsreferat sowie die Forschungszentren ZeBUSS und ICES eine Fördermittel- und Antragsberatung an, die u.a. Fördermittelrecherche, Erstellung von Kalkulationen, administrative Zuarbeiten für Drittmittelanträge und Antragssichtungen umfassen.

Projektunterstützung

Laufende Forschungsprojekte erhalten auf Wunsch eine nähere Projektunterstützung, wie z.B. Hilfe bei der Beantragung von Änderungsanträgen oder Beratung zu Fragen des Projektmanagements, durch das Forschungsreferat sowie die Forschungszentren ZeBUSS und ICES – die Forschungszentren bieten zusätzlich auch Unterstützung bei der Vorbereitung wissenschaftlicher Tagungen und anderer Aktivitäten sowie bei administrativen Fragen der Projektumsetzung an.

Editing Service

Der Editing Service der EUF unterstützt Wissenschaftler*innen bei der Erstellung hochwertiger englischsprachiger Drittmittelanträge und Zeitschriftenbeiträge.

Zum Editing-Service

Arbeits- und Besprechungsräume

Die Forschungszentren ZeBUSS und ICES stellen Arbeits- und Besprechungsräume für ihre Mitglieder, nach Möglichkeit auch für alle an der EUF Forschenden zur Verfügung.

II. Modul Freiraum für Forschung

Lehrdeputatsreduktion

Für herausragende wissenschaftliche Vorhaben gewährt das Präsidium auf Antrag eine Lehrdeputatsreduktion.

Zum Merkblatt im Intranet

III. Modul Finanzielle Förderung

Erstellung von Drittmittelanträgen

Finanzielle Unterstützung für die Erstellung von Drittmittelanträgen bietet der Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer laufend auf Antrag.

Zum Merkblatt

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Finanzielle Förderung wissenschaftlicher Veranstaltungen an der EUF gewährt der Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer laufend auf Antrag. Zu den Fördervoraussetzungen s. Merkblatt und Musterantrag. Tagungen mit deutlich europäischer, bzw. internationaler Ausrichtung fördert der Europa-Ausschuss.

Transferveranstaltungen

Der Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer fördert die Finanzierung von Transferveranstaltungen, bei denen die EUF bzw. ihre Organisationseinheiten als Veranstalter*in auftreten.
Zu den Fördervoraussetzungen s. Merkblatt und Musterantrag.

Publikationszuschüsse im Rahmen der DEAL-Verträge

Für Open Access-Veröffentlichungen sind aus zentralen Mitteln Publikationszuschüsse im Rahmen der DEAL-Verträge mit Springer Nature und Wiley für jährlich eine Publikation von EUF-Wissenschaftler*innen in einer der hier angeschlossenen Zeitschriftenverlage nutzbar. Bitte beachten Sie, bei weiteren Publikationen im Vorfeld die Bestätigung der Kostenübernahme durch Ihre Organisationseinheit einzuholen

Mehr erfahren

Publikationszuschüsse reine Open Access-Publikationen

Der Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer gewährt Publikationszuschüsse für reine Open Access-Publikationen, die nicht über den Landespublikationsfonds förderfähig sind, wie z.B. Zeitschriftenbeiträge von erfahrenen Wissenschaftler*innen sowie Monographien.

Mehr erfahren

Publikationszuschüsse hybride Open Access-Publikationen

Publikationszuschüsse für hybride Open Access-Publikationen können für Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen beim Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer beantragt werden.

Mehr erfahren

Open Calls

Open Calls werden vom Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer sowie den Forschungszentren ZeBUSS und ICES ausgeschrieben.

Ethik-Voten

Der Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer fördert die Finanzierung von Ethikvoten, die zur Durchführung von Forschungsaktivitäten erforderlich sind. Die Fördervoraussetzungen finden Sie im Merkblatt.

Programm zur Förderung und Qualifizierung von wissenschaftlichem Nachwuchs (FQ-WiN)

In der Nachwuchsförderung hat die Europa Universität Flensburg mit dem Programm zur Förderung und Qualifizierung von wissenschaftlichem Nachwuchs (FQ-WiN) ein modularisiertes Förderungs- und Qualifikationsprogramm umgesetzt. Dies umfasst folgende Module:

I. Modul Qualifizierung

Qualification Program for Early Stage Researchers (QP)

Das Qualification Programme for early stage researchers (QP) wird vom ZWW aktuell mit Finanzierung durch die Forschungszentren ZeBUSS und ICES sowie den Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer, wie auch aus Mitteln des ZWW realisiert und bietet für Promovierende der EUF kostenfreie Workshops im Bereich überfachlicher bzw. Querschnittskompetenzen an.

Research Schools for early stage researchers (RS)

Die profilgebenden Forschungszentren ZeBUSS und ICES haben Research Schools for early stage researchers (RS) etabliert. Diese haben eine fachliche Ausrichtung und bieten u.a. Workshops, Summer-/Winterschools sowie Interpretationswerkstätten an.

Fachspezifische Qualifizierung und wissenschaftliche Veranstaltungen

Fachspezifische Qualifizierung und wissenschaftliche Veranstaltungen bieten die Forschungszentren ZeBUSS und ICES (Qualifizierung, Veranstaltungen) mit unterschiedlichen Formaten an, die auch eine Möglichkeit zum wissenschaftlichen Austausch und zur Vernetzung bieten.

Supervisions- und Coachingprogramm

Pre- und Post-Docs erhalten in einem Supervisions-Programm des ZWW sowie in einem vom Gleichstellungsbüro und dem ZWW getragenen Coaching-Programm die Möglichkeit, besondere Herausforderungen in ihrer Qualifizierungsphase zu reflektieren und zu bearbeiten.

II. Modul Stellen und Stipendien

Landesgraduiertenstipendien

Für Promovierende bietet die EUF durch Landesgraduiertenstipendien finanzielle Unterstützung für die Promotion für die Dauer von max. drei Jahren.

Mehr erfahren

Post-Doc-Programm

Das Post-Doc-Programm bietet in strategisch relevanten Einheiten in begrenztem Umfang zusätzliche Qualifikationsstellen im Post-Doc-Bereich – es ist aktuell noch in Vorbereitung.

Eigen.Zeit

Die jährlich ausgeschriebene Eigen.Zeit ist ein auf ein Jahr befristetes Post-Doc-Programm mit dem Ziel, einen DFG-Antrag auf eigene Stelle zu erstellen. Das Programm wird jährlich unter wechselnder Ansiedlung an eines der profilgebenden Forschungszentren aufgelegt.

Call for Field Research Proposals

Mit dem vom Forschungszentrum ICES regelmäßig ausgeschriebenen Call for Field Research Proposals werden Forschungsaufenthalte zur Datenerhebung oder Archivarbeit gefördert.

Mehr erfahren

Härtefallfonds

Der Härtefallfonds des Promotionsausschusses ermöglicht eine kurzfristige Überbrückung bei Anschlusslücken in der Endphase der Promotion.

Mehr erfahren

III. Modul Profilierung und internationale Vernetzung

International Short Term Academic Exchange

Ein Beratungsangebot zur Förderung des international Short-term Academic Exchange prioritär für Pre-Docs (auch Post-Docs und Professor*innen) mit Schwerpunkt Lehre und Vernetzung befindet sich aktuell noch im Aufbau.

Fellowship in Research and Teaching

Ein Beratungsangebot zur Förderung von International Fellowships in Research and Teaching mit Lehrdeputat (1 Semester) prioritär für Juniorprofessor*innen (auch Professor*innen) ist aktuell noch in Vorbereitung.

Tagungs- und Kongressteilnahmen

Finanzielle Förderung von Tagungs- und Kongressteilnahmen bietet der Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer (dient auch der Vernetzung).

Zu Merkblatt und Musterantrag

Unterstützung Gastwissenschaftler*innen und Kooperationen

Unterstützung für Gastwissenschaftler*innen und Kooperationen bieten die Forschungszentren ZeBUSS und ICES.

Publikationsförderung Dissertations- und Habilitationsschriften

Eine Publikationsförderung für Dissertations- und Habilitationsschriften gewährt der Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer.

Mehr erfahren

Publikationsförderung Open Access-Journal-Beiträge

Eine Publikationsförderung für Open Access-Journal-Beiträge bietet der Ausschuss für Forschung und Wissenstransfer aus Mitteln des Landespublikationsfonds.

Zu Merkblatt und Antragsformular