Bild vom Ausschnitt einer Bühne
Bild vom Ausschnitt einer Bühne
Bild von einer kahlen Wand
Bild von einer kahlen Wand
Bild von einem goldenen Theatervorhang
Bild von einem goldenen Theatervorhang
Bild von einer Backsteinwand
Bild von einer Backsteinwand

Darstellendes Spiel/Theater (Teilstudiengang im B.A. Bildungswissenschaften)

Allgemeines & Profil

Allgemeine Informationen

Abschluss Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit 6 Semester / 180 CP
Studienart Vollzeitstudium
Studienbeginn jedes Herbstsemester
Unterrichtssprache(n) vorwiegend Deutsch
Studiengebühren Studiengebühren werden nicht erhoben, jedoch wird jedes Semester ein Semesterbeitrag fällig.

Profil

Der Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater umfasst

  • produktionsorientierte theaterpädagogische künstlerisch-ästhetische Fachpraxis (Grundlagen performativer und szenischer Praxis, ästhetisch-künstlerische Ausdrucksformen, Projektstudium)
  • fachwissenschaftliche Theorie zu Theater und performativen Praxen
  • Theaterpädagogik und Kultureller Bildung sowie
  • darin integriert didaktisches Fachwissen (Theorie und Praxis) zum Unterricht in der Sekundarstufe I und II sowie in der Sonderpädagogik. 

Gegenstand der Vermittlung ist Theater als Kunstform wie auch als kulturelle Praxis, die in unterschiedlichen historischen wie globalen gesellschaftlichen Kontexten ein breites Funktions- und Formenspektrum aufweist. Zudem Theater als Kunstform mit Schnittstellen zu anderen Künsten, insbesondere zur Bildenden Kunst, Musik, Bewegung/Tanz und Medienpraxis wie auch zu Literaturen in unterschiedlichen Sprachen. 

Die Herstellung von Bezügen zu sozialer Wirklichkeit wird durch die kulturwissenschaftlich fundierte Grundausrichtung des Studiengangs erreicht. Das praxisorientierte Studienangebot fördert neben fächerübergreifender Zusammenarbeit insbesondere die Kooperation zwischen Schulen und städtischen sowie regionalen Kulturpartnern – insbesondere den Theatern und Einrichtungen Kultureller Bildung.

In der Bachelor-Phase werden fachpraktische künstlerisch-ästhetische Grundtechniken (Wahrnehmung und experimentelle Erprobung von und mit Körper, Stimme, Raum, Objekten, stofflichem Material, Text- und Sprachmaterial, Klang, Geräusch, Licht, Kostüm, weiterhin: Bühne, Dramaturgie, Regie) und fachwissenschaftliche Grundlagen (theater- und kulturwissenschaftliche sowie bildungstheoretische Zugänge) vermittelt, wobei fachdidaktische Bezüge stets integriert sind und darüber hinaus in ersten Schritten zur Anwendung kommen

Studieninhalt & Struktur

Empfohlener Studienverlauf 1. bis 4. Semester

1. Semester Bildung, Erziehung, Gesellschaft M 1: Grundlagen zu Theater und Darstellendem Spiel Fach B
2. Semester Bildung, Erziehung, Gesellschaft M 2: Theaterpädagogische Praxis Fach B
3. Semester Bildung, Erziehung, Gesellschaft M 3: Theater & Spiel als ästhetisch-kulturelle Bildung M 4: Theorie-Praxis-Modul III: Fachdidaktisches Praktikum mit fachdidaktischem Seminar Fach B
4. Semester Bildung, Erziehung, Gesellschaft M 5: Angeleitetes theaterpädagogisches Projekt Fach B
5. und 6. Semester:

siehe Spezialisierungsoptionen in den Modulkatalogen. Bitte achten Sie auf die richtige Version der Studienordnung, die zu Beginn Ihres Studiums galt.

zu den Studienordnungen

Wichtige Dokumente zu Ihrem Studium

Die Studienordnung legt für Ihren Studiengang sowie die Teilstudiengänge die Rahmenbedingungen für ein ordnungsgemäßes Studium fest. Anhand der Studienordnungen und Modulkataloge planen Sie Ihr Studium und wissen, was Sie in welchem Semester studieren. Die rechtlichen Rahmebedingungen hierzu sind in der Prüfungsordnung festgelegt.

Dokumente zum Studium

Fächerkombinationen

Bitte beachten Sie:

Im Studiengang im B.A. Bildungswissenschaften studieren Sie zwei Teilstudiengänge (Fächer) und dazu den Teilstudiengang "Bildung, Erziehung, Gesellschaft".

Nicht alle Fächer können miteinander kombiniert werden. Welche Kombinationsmöglichkeiten es gibt, ist abhängig von der Schulform, in der Sie später einmal unterrichten möchten.

Die Schulform legen Sie erst im 5. und 6. Semester fest, doch sollten Sie diese bereits beim Start Ihres Bachelor-Studiums berücksichtigen.

Berufsfelder

Allgemeine Berufsperspektiven

Der Studiengang Bachelor of Art (B.A.) Bildungswissenschaften öffnet Ihnen unterschiedliche berufliche Wege.
Zu Beginn des Studiums wählen Sie zunächst zwei Teilstudiengänge. Je nach Fächerwahl können Sie dann nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums

Berufsziel Lehramt

Mit Abschluss des B.A. Bildungswissenschaften mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater können Sie, in Abhängigkeit von Ihrer Fächerkombination, Ihr Studium in einem der an der Europa-Universität Flensburg angebotenen Master-Studiengänge fortsetzen:

  • Master of Education für das Lehramt an Gemeinschaftsschulen mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater
  • Master of Education für das Lehramt an Gymnasien mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater
  • Master of Education für das Lehramt Sonderpädagogik mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater

Auf den Master-Abschluss folgt das Referendariat in der jeweiligen Schulform.

Weitere Master-Studiengänge

Sie können je nach Fächerkombination ein interdisziplinäres oder fachwissenschaftliches Master-Studium an der Europa-Universität Flensburg oder einer anderen Universität im In- oder Ausland anschließen. Mit einem Master-Abschluss haben Sie außerdem die Möglichkeit zu promovieren.
Wichtig: Falls Sie Ihr Master-Studium an einer anderen Hochschule anschließen möchten, informieren Sie sich bitte rechtzeitig (ggf. bereits vor Aufnahme Ihres Bachelor-Studiums) bei Ihrer Wunsch-Hochschule über die dortigen Zugangsvoraussetzungen.

Außerschulische Berufsfelder

Der Abschluss B.A. Bildungswissenschaften mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel ermöglicht Ihnen auch die Aufnahme einer Tätigkeit beispielweise in den Bereichen

  • Theaterpädagogik der Kulturellen Bildung oder im Bereich der Sozialen Arbeit mit Schwerpunkt auf Kultureller Bildung
  • Tätigkeiten in Kulturinstitutionen wie Theater, Museen, Musikschulen, Theaterpädagogische Zentren
  • Freizeit und Tourismus

Beratung & Kontakt

Im Sekretariat ist für Sie da:

Ihre Fachstudienberatung:

Die Fachstudienberatung beantwortet Ihnen fachspezifische Fragen zum (Teil-)Studiengang. Für diesen Teilstudiengang ist das:

Bei Fragen zu Ihrem Praktikum:

Wenden Sie sich bitte an das

Praktikumsbüro

Bei Fragen zu Prüfungen:

Wenden Sie sich bitte an das

Servicecenter für Prüfungsangelegenheiten (SPA)

Zum Institut:

Mehr Informationen zum Studiengang finden Sie auf den Websites des Instituts für Ästhetisch-Kulturelle Bildung - Abteilung Darstellendes Spiel, Theater, Performance

zum Institut

Mehr Informationen zur Lehrkräfteausbildung:

Finden Sie im

Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (ZfL)

Bei allgemeinen Fragen rund um's Studium:

Allgemeine oder fachübergreifende Fragen zum Studium an der Europa-Universität Flensburg beantwortet die

Zentrale Studienberatung

Bewerbung & Zulassung

Bewerbung & Zulassung

Bewerbung & Zulassung

Im B.A. Bildungswissenschaften bewerben Sie sich immer für zwei Teilstudiengänge (Fächer) und studieren als dritten verpflichtenden Teilstudiengang "Bildung, Erziehung, Gesellschaft". Hierbei sollten Sie immer die örtlichen Zulassungsbeschränkungen (Numerus Clausus) beachten. Es kann vorkommen, dass Sie sich für eine Fächerkombination entschieden haben, bei der das eine Fach zulassungsfrei und das andere zulassungsbeschränkt ist. Oder aber beide Fächer sind zulassungsbeschränkt, haben aber einen unterschiedlichen Numerus Clausus (NC).

Zudem müssen Sie für einige Fächer zusätzliche Qualifikationen nachweisen (z.B. in Form einer Eignungsprüfung oder durch Sprachnachweise).

Alle Informationen zur Bewerbung, zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren sowie zu den Zugangsvoraussetzungen und Zusatzqualifikationen finden Sie auf den Seiten des Studierendenservices unter

Bewerbung und Zulassung