Infobox

Termin
09. - 11. September 2018

Veranstaltungsort
Europa-Universität Flensburg

Tagungssprachen
deutsch und englisch

Tagungsgebühr
40 €/20 € ermäßigt
Veranstalter
Merle Hummrich und Team
Institut Erziehungswissenschaften
Abt. Erziehungswissenschaften

Kontakt vor Ort

Jahrestagung der Sektion Schulpädagogik - Kommission Schulforschung und Didaktik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

"Transnationale Perspektiven auf Schule und Bildung"

Bildungssysteme sind von Prozessen der Globalisierung, Internationalisierung, Supranationalisierung und Transnationalisierung betroffen und folgen dem Anspruch einer "Education For All" ("Bildung für alle"). Gegenwärtig wird diese Entwicklung stark in einem Zusammenhang mit der politischen Proklamation von Bildung als Menschenrecht diskutiert. Dieser umfassenden Forderung steht eine Umsetzung von Bildung in nationalen und lokalen Kontexten gegenüber. Transnationale Schul- und Bildungsforschung hat dieses Spannungsfeld im Blick.

So verweisen internationale Vergleiche auf das Transzendieren nationaler Grenzen in der Planung und Umsetzung schulischer Bildung, indem Systeme und Schulen Konzepte und Curricula voneinander entlehnen und sich aufeinander beziehen. In der Schulforschung ist es von Interesse, einerseits zu differenzierten Erkenntnissen über transnationale Ähnlichkeiten in Bildungssystemen zu kommen und andererseits, den lokalen bzw. kulturellen Unterschieden im Detail nachzugehen. Dabei finden auch Auseinandersetzungen damit statt, wie globale Handlungsanforderungen unterrichtlich umgesetzt werden (z.B. Inklusion und Migration oder Bildung für nachhaltige Entwicklung) und wie unterrichtlich unterschiedlich mit Lerngegenständen umgegangen wird.

In den letzten Jahren kann eine deutliche Konjunktur an Studien zu transnationalen Themen und/oder in vergleichender Perspektive verzeichnet werden, sei es im Rahmen von internationalen Schulleistungsstudien oder von qualitativen ethnografischen und rekonstruktiven Studien zu Schule und Unterricht  die im Rahmen einer vergleichenden Perspektive  auf Prozesse der Globalisierung und Mobilität rekurrieren. Auch in der historischen Erziehungswissenschaft werden Fragen von Unterricht und Schule in transnationaler und/oder vergleichender Perspektive bearbeitet. 

Im Anschluss an diese Entwicklungen werden auf der Tagung "Transnationale Perspektiven auf Schule und Bildung" folgende Perspektiven für die Schul- und Unterrichtsforschung herausgestellt:

  • Der Beitrag international vergleichender Perspektiven zu einer transnationalen Fokussierung auf Schule und Bildung;
  • Die Auseinandersetzung mit den Folgen von Internationalisierung und Transnationalisierung für den schulischen Alltag im deutschen Bildungskontext;
  • Die Diskussion von Forschungsdesigns mit Blick auf ihren Beitrag zu transnationalen und /oder vergleichenden Perspektiven sowie der Analyse der zentralen methodologischen Herausforderung von Forschungsdesigns im Zusammenhang mit Transnationalisierung und internationalem Vergleich.