ICES Fellows

Christopher Thornhill ist Verfassungssoziologe und Professor  für Rechtswissenschaften an der University of Manchester. Im Herbst 2018 hat er den Humboldt-Forschungspreis für gemeinsame Forschungsaktivitäten mit der EUF erhalten. Zusammen mit Monika Eigmüller und Hauke Brunkhorst wird er sich in mehreren Forschungsaufenthalten am ICES mit verfassungssoziologischen Fragen auseinandersetzen.

 Paolo was ICES Visiting Fellow from 01.10. until 14.12.18. He received a ICES summer fellowship stipend to write a research application on the topic of EU-Externalization of migration policies through non-state actors.

Seniorprofessur

Seit 2019 ist Prof. Dr. Maurizio Bach an der Soziologie als Senior Professor.

Visiting Researchers

Currently affiliated

Thomas Wegener Friis istAssociate Professor am Institut für Geschichte an der Syddansk Universitet (SDU), Direktor des Zentrums für Kalten Kriegsstudien sowie Teil der Leitungsgruppe des Center for War Studies (CWS).

Er lehrt am historischen Seminar, Cand.negot Studien (Wirtschaftsprache), Internationale Wirtschaftskommunikation, und in der Germanistik. Thomas ist außerdem Executive Director des International Intelligence History Assosiation (http://intelligence-history.org), Angehöriger des Institute for National and International Security und Mitorganisator der Need-to-Know Tagungsreihe (https://need2know.net) und der jährlichen Deutsch-Dänischen Sommeruniversität. Die Sommeruniversität ist eine Kooperation der SDU, EUF, CAU, Philipps Universität Marburg, Ausländerförderung der Konrad Adenauer Stiftung, Forschungsabteilung der Dänisches Zentralbibliothek für Südschleswig und des Bundes Deutscher Nordschleswiger (https://sommeruni.org).

In Schleswig-Holstein engagiert er sich für politische Bildung und historische Aufarbeitung als Teilnehmer der Mitgliederversammlung der Heinrich Böll Stiftung und als Mitglied des Beirates der Forschungsabteilung der dänischen Minderheit. 

Ziel seiner Gastprofessur ist es, die bestehenden Kooperationen (bspw. über die Projekte Direpa und Meweb) mit EUF KollegInnen zu stärken, insbesondere über einen gemeinsamen Antrag auf ein internationales Doktorandennetzwerk mit KollegInnen aus Deutschland, Dänemark, Polen, Rumänien und Frankreich. Weiterhin arbeitet er an einem Projektantrag zur Rolle der Nachrichtendienste in Verbindungen mit dem Super-GAU Tschernobyl. Sehr gerne steht er für einen Austausch zur Verfügung (twfriis-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@sdu.dk). Weitere Informationen zu Thomas Wegener Friis finden Sie hier.  

Dr. Martin Welsch forscht im Rahmen eines Postdoc-Stipendiums der Fritz Thyssen Stiftung zu Kant, Rousseau und Nietzsche. Diese drei Denker möchte er in einen Dialog über die Zukunft der menschlichen Natur bringen, um eine neue Perspektive für die Debatte um den Trans- und Posthumanismus zu entwerfen. Hierbei handelt es sich um ein interdisziplinäres Projekt, weswegen es hier in Flensburg von Hauke Brunkhorst (Soziologie), Anne Reichold (Philosophie) und Anna Katharina Mangold (Rechtswissenschaften) betreut wird.

Martin Welsch ist von Mai 2021 bis Februar 2022 als Stipendiat und Mitglied der ICES Research School am ICES.

Christian Wille ist Senior Researcher an der Universität Luxemburg und Leiter des grenzüberschreitenden Wissenschaftsnetzwerks UniGR-Center for Border Studies (www.borderstudies.org). Er lehrt Cultural Border Studies, arbeitet zu Border Complexities, ist Gründungsmitglied der Arbeitsgruppen "Kulturwissenschaftliche Border Studies", "Bordertextures", "LABOR SwissLux – Labour Across Borders" und Mitherausgeber der Nomos-Reihe "Border Studies: Cultures, Spaces, Orders". Nach dem Studium der Interkulturellen Kommunikation und Französischen Kulturwissenschaft an der Universität des Saarlandes, Doppelpromotion im Saarland und in Luxemburg hat er für die Universität Lothringen, Technische Universität Kaiserslautern und die Interregionale Arbeitsmarktbeobachtungsstelle der Großregion gearbeitet. www.wille.lu

Darrell works as research professor at the University of the Basque Country UPV/EHU Donostia - San Sebastián and part of the Music Informatics Group, a specialized research group within the Department of Computer Science and Artificial Intelligence. He is visiting researcher at ICES since 2019.

Past research stays

Emanuel Lerch ist seit 2017 Doktorand und Mitarbeiter bei Prof. Elisabeth Holzleithner am Institut für Rechtsphilosophie und Legal Gender Studies der Universität Wien.

Er möchte im Zuge seines Aufenthaltes in Flensburg seine Dissertation mit dem Titel "Privatheit als demokratisches Gut? Eine Untersuchung entlang der Europäischen Menschenrechtskonvention" fertigstellen und freut sich außerdem auf wissenschaftlichen Austausch mit interessieren Kolleg*innen an der EUF. Die Forschungsschwerpunkte Emanuel Lerchs liegen im Bereich der Menschenrechte, insbesondere der EMRK, sowie der Privatheitsphilosophie.

Emanuel Lerch wird vom 01.06.2021 bis 30.06.2021 am ICES sein.

Fabio has been visiting researcher in Spring 2019 and worked together with EUF Scholars on topics such as constitutionalism as a societal structure.

Elisabeth Greif ist Professorin am Institut für Legal Gender Studies der JKU Linz.

Sie war Gastprofessorin am ICES im SoSe 2020.