Abteilung Dialog der Religionen, systematische und historische Theologie

Gegenwartsfragen im Spektrum der reichen Tradition theologischen Denkens und Urteilens auszuleuchten, bildet einen Schwerpunkt der Abteilung Dialog der Religionen, systematische und historische Theologie

Neben der Vermittlung von Grundwissen in Systematischer und Historischer Theologie zielen die Forschungsinhalte und Lehrprojekte der Abteilung auf gesellschaftliche Fragen, die auch am Lernort Schule brisant sind, wie etwa die nach den Bedingungen interreligiöser Toleranz. Gesellschaftlich relevante Fragen werden dabei gezielt im Kontext reformatorischer Theologie reflektiert sowie praktisch in Lehrformate umgesetzt. In internationalen Summerschools werden Studierende zu einem lebendigen Dialog mit Muslimen und Andersgläubigen eingeladen und "Toleranz aus Glauben" (Christoph Schwöbel) konkret praktiziert.

Inhaltliche Schwerpunkte der Abteilung sind in ein Internationalitätskonzept eingebettet, das den Studierenden neben den Erasmus+ Partnerschaften mit ausgewählten Universitäten auch die Möglichkeit zu einem Auslandssemester an der britischen Universität Cambridge bietet. 

Eine Graduiertenschule (European Wasatia Graduate School for Peace and Conflict Resolution), angebunden an das Interdisciplinary Centre for European Studies (ICES), befindet sich im Aufbau.

Aktuelles

Herzliche Einladung zur "Interreligiösen Summerschool 2019"

summerschool2019-flensbur...

Datum:
27.01.2019
Datei:
803 KB (PDF)
Download ReadSpeaker docReader