Prof. Dr. Tania Meyer

Kontakt

Telefon
+49 461 805 2354
Fax
+49 461 805 952354
E-Mail
tania.meyer-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Riga 4
Raum
RIG 414
Straße
Auf dem Campus 1b
PLZ / Stadt
24943 Flensburg

Institutionen

Name
Abteilung Darstellendes Spiel
Funktion
Professorin für Darstellendes Spiel, Theater und Performance

Veranstaltungen

Nummer Titel Typ Semester
121096d Ein Hut, ein Stock, ein Röckchen an … | Performative Spiele im Öffentlichen Raum Seminar HeSe 2020
121036d Kunst der Entgrenzung - Performance zwischen Bildenden, Darstellenden und Medien- und Tonkünsten Seminar/Exkursion HeSe 2020
121101d Was machen wir mit Lessing? Kooperation mit dem Landestheater SH und der Kurt Tucholsky-Schule Flensburg Seminar HeSe 2020
121102d Theaterpraktikum/ Begleitseminar Seminar/Praktikum HeSe 2020
121103d Theater zur Sprache bringen / in Kooperation mit EULE Kolloquium HeSe 2020
121097d ReflActing Racism. Rassismuskritische Erkundungen in schulischen Räumen / Interdisziplinäres Kolloquium für Lehrende im Schuldienst oder in der Ausbildung (Referendar*innen, Lehramtsstudierende) wie auch für Lehrende in der akademischen Lehramtsausbildung Kolloquium HeSe 2020

Vita

Seit Mai 2019 Professorin für Darstellendes Spiel, Theater und Performance am Institut für Ästhetisch-Kulturelle Bildung der Europa Universität Flensburg; zuvor seit Okt. 2010 akademische Mitarbeit im Fach Kunstpädagogik/Ästhetische Bildung mit Schwerpunkt auf Performative Verfahren an der Universität Potsdam und Promotion zu Gegenstimmbildung. Strategien rassismuskritischer Theaterarbeit im Kolleg Kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg. Theaterpädagogik am Theater, Projekte und Inszenierungen u.a. an der Württembergischen Landesbühne Esslingen, am Staatstheater Braunschweig, an der University of Delhi (Indien) sowie als freie Theaterpädagogin in Kooperation mit Schulen, Theatern (GRIPS-Werke) sowie Institutionen der Aus- und Weiterbildung. Studium Lehramt Sek. II Kunst/Visuelle Kommunikation und Geschichte.

Publikationen

    Monografien

  • Gegenstimmbildung: Strategien rassismuskritischer Theaterarbeit. Bielefeld 2016. 

    Herausgeberschaft

  • Chronotopografien. Agency in ZeitRäumen. Frankfurt a.M. 2006 (zusammen mit Britta Krause, Dietmar Fricke, Nina Pippart).
  • Versprochen ist versprochen...! Mit Theater die UN-Millenniumsziele einfordern – ein Aktionshandbuch. Bonn/Berlin 2006 (zusammen mit Meike Herminghausen).

     Aufsätze

  • Kein Bildnis machen. Alternativen zur Darstellung vom Leid anderer Menschen. In: Zeitschrift für Theaterpädagogik Korrespondenzen 50/2007, S. 56/57.
  • Blondkopp an Blondkopp. Polemische Anmerkungen zu einer interkulturellen oder transkulturellen Theaterpädagogik. In: Marianne Streisand u.a. (Hg.): Archäologie der Theaterpädagogik (Bd. 2), Berlin/Milow/Strasburg 2007, S. 186 – 197.
  • Tanz ums Performative. Aufführung einer Umdeutung.In: Bartels, Anke u.a. (Hg.): Only connect. Texts – Places – Politics. A Festschrift for Bernd-Peter Lange. Frankfurt/M. 2008, S. 301-312. 
  • Grenzgänger. Projekte zwischen Ost und West und Nord und Süd von GRIPS Werke e.V. – eine Dokumentation. Berlin, 2009.
  • ARTuS! – Kunst unseren Schulen,Hg.: Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg und Universität der Künste, Berlin/Milow/Strasburg, 2009 (Mitarbeit für Ute Pinkert: Redaktion, Lektorat, Organisation).
  • Theater über Unterscheidung. In: Spiel & Theater 187/2011, S.28/29.
  • ‚Einfach’ Theater machen!/? "Interkulturelle Theaterarbeit" – die 25. Bundestagung Theaterpädagogik des BuT am Staatstheater in Karlsruhe vom 29.- 31. Oktober 2010. In: Zeitschrift für Theaterpädagogik Korrespondenzen 58/2011, S.72-75.
  • En/Countering Enlightenment: Staging Counter-Voices in Intercultural Theatre-Projects Against Cultural Racism. In: Dirk Wiemann, Lars Eckstein (Hg.): The Politics of Passion. Feeling Public Life, Frankfurt/M. 2013, S. 157 -173;
  • Tropen der Aufklärung: Postkoloniale Neuaneignungen. In: Das Achtzehnte Jahrhundert. Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts Jg. 40/2 2016, S. 165-174 (mit Dirk Wiemann).
  • Die Regeln der Kunst sind antastbar. Zur Schwierigkeit, auf Theatertreffen über Rassismus zu sprechen. In: Zeitschrift für Theaterpädagogik Korrespondenzen 69/2016, S. 57 – 59.
  • Kritik der Kritik der Kritik. Überlegungen zu kritischer Theaterpädagogik. In: Max Fuchs, Tom Braun (Hg.): Kritische Kulturpädagogik. München 2017, S. 195 – 204.