Prof. Dr.Marcel Smolka

Bild von Marcel Smolka

Kontakt

Telefon
+49 461 805 2586
E-Mail
marcel.smolka-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Madrid
Raum
MAD 218
Straße
Munketoft 3b
PLZ / Stadt
24937 Flensburg

ORCID

0000-0002-5780-1306

Institutionen

Name
Abteilung Internationale und Institutionelle Ökonomik
Funktion
Abteilungsleitung
Name
Internationales Institut für Management und ökonomische Bildung
Funktion
Direktor

Veranstaltungen

Nummer Titel Typ Semester
22W231j Regional Economics I (LA) Seminar HeSe 2023
22PF07j Economics 1: Fundamentals of Microeconomics Vorlesung/Übung HeSe 2023
22SQ41j Economics of Globalization Vorlesung/Seminar HeSe 2023
22PF18c Bachelor/Master Kolloquium Kolloquium FrSe 2019

Kurzbeschreibung

Marcel Smolka (Jahrgang 1982) ist seit September 2019 W3-Professor für Internationale und Institutionelle Ökonomie an der Europa-Universität Flensburg. Zuvor war er seit Mai 2014 Assistant Professor am Economics Department der Universität Aarhus (Dänemark). Seit 2018 ist er zudem Mitglied des CESifo Forschungsnetzwerks in München.

Nach dem Studium der Betriebs- und der internationalen Volkswirtschaftslehre in Essen, Tübingen und Madrid (Abschluss: Diplom-Volkswirt) begann er 2009 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter das Promotionsstudium im Bereich International Economics an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Nach Studien- und Forschungsaufenthalt am University College London (2013-2014) schloss er die Promotion zum Dr. rer. pol. unter der Betreuung von Prof. Dr. Wilhelm Kohler im April 2014 mit "summa cum laude" ab. Als Gutachter der Dissertation ("Essays on International Trade and Factor Flows") fungierten Prof. Dr. Wilhelm Kohler (Tübingen) und Prof. Dr. Jens Südekum (DICE).

Die Lehr- und Forschungsschwerpunkte von Marcel Smolka liegen im Bereich der internationalen Wirtschaftsbeziehungen, insbesondere internationaler Handel, multinationale Unternehmen und Migration. Seine Arbeiten sind unter anderem im Economic Journal, im Journal of International Economics und in der European Economic Review erschienen und wurden u.a. mit Preisen der Royal Economic Society (RES), des Nottingham Centre for Research on Globalisation and Economic Policy (GEP) und der Ruhr Graduate School of Economics (RGS Econ) ausgezeichnet.