Poster (2019)

Promotionsvorhaben (Timo J. Dauth)

Timo J. Dauth verfolgt in seiner Dissertation (Arbeitstitel: Die Verwendung und die inhaltliche Füllung von Begriffen des Raums in musikpädagogischen Schriften von 2000 bis 2018; Betreuung durch JProf. Dr. Susanne Dreßler) das Ziel der systematischen Erschließung der musikpädagogischen Raumvorstellung, was die Rekonstruktion, Analyse und Interpretation verschiedener Bedeutungen von Raum impliziert.

Ausgehend von der Prämisse, die Musikpädagogik habe im untersuchten Zeitraum einen sogenannten Spatial Turn, wie er für andere Forschungsdisziplinen bereits seit dem Ende der 1980er-Jahre diskutiert wird, verpasst, wird der Bedarf einer grundlegenden Auseinandersetzung mit Begriffen des Raums gesehen. Diese bietet Gelegenheiten, etablierte Gegenstände musikpädagogischer Forschung aus anderen Perspektiven zu betrachten, um zu neuen Erkenntnissen zu gelangen.

Daher werden musikpädagogische Schriften in den Blick genommen, die Begriffe des Raums unterschiedlich mit Bedeutung versehen. So ist das gesamte Spektrum von einer wissenschaftlich-definitorischen Auseinandersetzung mit der Absicht, einen Begriff zu klären, bis hin zu intuitiven, alltagssprachlichen und redensartlichen Verwendungsweisen im Material auszumachen. Die Vielfalt der Begriffe und daraus resultierender Bedeutungen kommt unter anderem zustande, weil Raum nicht nur im materiellen oder "realen" Sinn, sondern auch als Metapher und (musik)pädagogisches Konzept gebraucht wird.

Ausführlichere Informationen zum Promotionsvorhaben finden Sie im rechts angefügten Poster, das auf der Tagung des AMPF-Doktorand*innennetzwerks am 26. + 27.09.2019 vorgestellt wurde und dem damaligen Arbeitsstand entspricht.