Pausenhofspiele - Alte Spiele neu entdeckt

Projekt-Steckbrief

Projektname:Pausenhofspiele - alte Spiele neu entdeckt
Schulname:Schule Ramsharde
Teilnehmende Lehrer:Frau Hinderks und Herr Detert
Studentische Hilfskraft Uni Flensburg:Meike Erichsen
Ziel des Projekts:Mehr Bewegungsanreize in den Pausen setzen.
Projektbeschreibung:Aus einem Spielefundus werden 1-2 Mal wöchentlich Spielanleitung und Bewegungsspiele von Schülerinnen und Schülern angeboten.
Projektzeitraum:Schuljahr 2013/14
Peer Education Ansatz:Es werden ausgewählte Kinder angeleitet, diese wiederum funktionieren als Multiplikatoren.

Projektvorstellung

Die Grundschule Ramsharde möchte ihren 200 Schüler und Schülerinnen mehr Bewegungsanreize bieten und hat das Projekt "Alte Spiele neu entdecken" ins Leben gerufen.  Dabei soll der Peer-Education-Ansatz genutzt werden und die älteren Schüler leiten die jüngeren Schüler in den Pausen an. Dazu wurden mehrere Schüler der vierten Klasse zu "Spielexperten" ausgebildet und gemeinsam alte Spiele auf den Schulhofaufgemalt z.B. "Himmel und Hölle", "Drei gewinnt" und andere Hüpfspiele. Die "Spielexperten"  sollen sich an zwei Tagen in der Woche untereinander abwechseln und die Spiele anleiten. Zur Kenntlichmachung  für die anderen Schüler tragen die Spielexperten Leibchen.  
Zusätzlich wird die "Ramba-Zamba-Box" an mehreren Schultagen in den großen Pausen geöffnet. Die "Ramba-Zamba-Box" bietet den Schüler und Schülerinnen in den Pausen die unterschiedlichsten Spielgeräte zum Ausleihen an. Von Gummitwist, Bällen, Stelzen und  Softtennis kann alles ausgeliehen werden. Auch hier wird der Peer-Education- Ansatz genutzt und die älteren Schüler helfen bei dem Verleih der Spielgeräte mit und übernehmen so Verantwortung.  

Die Ramba-Zamba-Box wird immer in der großen Pause geöffnet
Den Schülern steht eine riesige Auswahl an Spielgeräten zur Verfügung
Alte Spiele werden neu entdeckt