Pflege von Angehörigen

Wenn Angehörige plötzlich zum Pflegefall werden, kommen ihre Familien in eine schwierige Situation. Ist eine Pflege zu Hause möglich? Wer kann uns unterstützen? Die EUF möchte ihre pflegenden Mitglieder dabei mit einer familienfreundlichen und gerechten Arbeits- und Studierumgebung unterstützen.

Im Folgenden werden verschiedene interne und externe Angebote und Informationen zum Thema Pflege für Sie dargestellt.

Informationen für Studierende

Für Studierende mit familiären Pflegeaufgaben gibt es unter bestimmten Umständen die Möglichkeit, sich vorzeitig zu Lehrveranstaltungen anzumelden, um eine Benachteiligung durch die Zusatzbelastung abzuwenden. Näheres finden Sie unter Prioritäre Kurswahl.

Informationen für Beschäftigte

Das Pflegezeitgesetz ermöglicht es Beschäftigten, pflegebedürftige nahe Angehörige in häuslicher Umgebung zu pflegen. Es beinhaltet die Möglichkeit der kurzzeitigen Arbeitsverhinderung bis zu 10 Tagen. Diese muss unverzüglich dem*der Arbeitgeber*in gemeldet werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der kompletten Freistellung von bis zu sechs Monaten. Der Antrag muss spätestens 10 Tage vor Antritt gestellt werden.

Weiterführende Informationen erhalten Sie im Familienbüro oder direkt bei der Pflegeversicherung der pflegebedürftigen Person.

Die Familienpflegezeit gibt den Beschäftigten die Möglichkeit das Arbeitsvolumen und die Pflegetätigkeit zu kombinieren.

Das Arbeitsvolumen beträgt dabei mindestens 15 Wochenstunden. Insgesamt wird die Familienpflegezeit auf 24 Monate begrenzt. Sie kann mit der Pflegezeit kombiniert werden. Eine Beratung durch die Pflegeversicherung ist angeraten. Für einen ersten Überblick können Sie sich an das Familienbüro wenden.

Informations- und Beratungsangebote Vorort

Sie können sich persönlich im Pflegestützpunkt beraten lassen. Die Mitarbeiter*innen kommen auch zu Ihnen nach Hause.

Die Mitarbeiter*innen der Pflegestützpunkte informieren Sie zur Auswahl und zum Antrag von Sozialleistungen und anderen Hilfsangeboten. Sie beraten Sie zu den für Sie in Frage kommenden Hilfs- und Unterstützungsangeboten und helfen Ihnen bei der Organisation der benötigten Leistungen.

Die Seite des Pflegestützpunktes Flensburg finden Sie hier.

Der Seniorenbeirat Flensburg sieht sich als Interessenvertretung für die berechtigten Bedürfnisse der Älteren und will darüber hinaus eine für alle in Flensburg lebenden Menschen gleichermaßen lebenswerte und zukunftsorientierte Stadtentwicklung fördern.

Die Beiratsmitglieder arbeiten überall aktiv an der Verbesserung des Zusammenlebens der Generationen und erwirken Teilhabe und bessere Lebensbedingungen.