Die Studierenden werden gefragt - Lehrveranstaltungsevaluation (LVE): wie und wozu?

Die Studierenden der EUF geben in der LVE ihren Lehrenden Feedback über die besuchten Lehrveranstaltungen.

Die Lehrenden können ihre Lehrveranstaltungen damit weiterentwickeln und stärker den Bedürfnissen der Studierenden anpassen. Das klappt nicht immer – aber ohne das Feedback der Studierenden geht es gar nicht.

Darum wollen wir Sie dazu aufrufen, sich rege an der LVE zu beteiligen, wenn sie angeboten wird. Je mehr Fragebögen pro LV ausgefüllt zurückgehen, desto verlässlicher ist das Ergebnis. Fünf ausgefüllte Fragebögen sind die Mindestzahl, ab der überhaupt eine Auswertung erstellt wird.

Falls Sie noch mehr wissen möchten, lesen Sie gerne weiter.

Die LVE ist ein standardisiertes Verfahren zur Evaluation von Lehrveranstaltungen. Sie ist an der EUF schon lange etabliert und wird anonym mit Hilfe von EvaSys erhoben (als Online-Umfrage oder auf Papierfragebögen). Es werden keine Namen oder Matrikelnummern gespeichert und die Fragen beziehen sich immer konkret auf eine Lehrveranstaltung (und nicht auf evtl. damit zusammenhängende Prüfungen). Die Fragebögen enthalten in der Regel geschlossene Fragen (das sind Fragen zum Ankreuzen) und bieten die Möglichkeit, im Freitext die eigenen Antworten zu konkretisieren. Die Fragebögen sind passend für Vorlesungen oder für Seminare und vergleichbare Veranstaltungen und es gibt zwei unterschiedliche Varianten. Die eine zielt auf den Lehrprozess (lehrprozessorientiert), die andere Variante nimmt den Kompetenzerwerb der Studierenden in den Blick (lernergebnisorientiert).

Nachdem die Studierenden die Fragebögen ausgefüllt haben, erhält die Lehrkraft einen Bericht, in der die Befragungsergebnisse anonym zusammengefasst sind.

Die Lehrenden nutzen dieses Instrument nach eigenem Ermessen für eine oder mehrere ihrer Lehrveranstaltungen jedes Semester. Sie sind insb. in LV mit vielen Teilnehmenden angehalten, die LVE online durchzuführen, jedoch besteht auch wieder die Möglichkeit, die LVE auf Papier durchzuführen.

Die Datenschutzeinstellung der Befragungs-Software EvaSys gibt nur LVE-Berichte frei, die mindestens Antworten von fünf Studierenden enthalten. Wirklich aussagekräftig wird die LVE jedoch erst ab zehn Rückläufen in einer Umfrage. Dies ist besonders in kleinen Veranstaltungen eine große Herausforderung, denn es müssen sich viele Studierende beteiligen. Gleichzeitig liegt hier jedoch auch Ihre Chance: Sie sind gefragt und um Ihre Einschätzung gebeten – nutzen Sie diese Möglichkeit!

Die Lehrenden sind aufgefordert, die LVE in ihre Veranstaltung einzubetten, d.h. für die Bearbeitung innerhalb der Veranstaltungszeit die Möglichkeit zur Teilnahme zu bieten. Dies kann online erfolgen (Teilnahmelinks werden an die Studierenden vorab per Email geschickt) oder auf Papier (die Fragebögen werden ausgeteilt und ein*e Studierende*r sammelt die Bögen ein und schickt sie über die Hauspost an das EvaSys-Team der EUF).

Die Ergebnisse werden in einem Bericht zusammengefasst und den entsprechenden Lehrenden automatisch zugestellt. Sie sollen in der Lehrveranstaltung zum besseren Verständnis beider Seiten besprochen werden. Die LVE dient der Weiterentwicklung und Anpassung der Lehre – die Verantwortung dafür liegt sowohl bei den Lehrenden als auch bei den Studierenden dieser Veranstaltung. Die Studierenden profitieren dabei auch von der aktiven Beteiligung früherer Jahrgänge.

Sollten Sie Fragen oder Rückmeldungen zur LVE haben, dann freuen wir uns über Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.