Hinweise zur Betreuung von Abschlussarbeiten (BA/MA) an der Professur für Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik an der Europa-Universität Flensburg

Allgemeines

Im Folgenden erhalten Studierende, die sich für das Schreiben einer Abschlussarbeit (BA/MA) an der Professur für Wirtschaftswissenschaften und ihre Didaktik interessieren, Hinweise zu formalen Anforderungen, zum Betreuungsprozedere sowie zu möglichen Themenbereichen. Die nachfolgenden Informationen sind als Hilfestellungen für einen erfolgreichen Schreibprozess zu verstehen. Die Einhaltung der formulierten Regelungen soll in Kombination mit der intensiven und konstruktiven Zusammenarbeit mit der Betreuerin/dem Betreuer zum Gelingen der Abschlussarbeit beitragen.

Formale Voraussetzungen

Grundlegende Informationen zur Bachelor-/Master-Thesis sind der jeweiligen Prüfungsordnung zu entnehmen.

Der Umfang der Arbeit kann – je nach Themenbereich – variieren, sollte aber i.d.R. bei einer Bachelor-Thesis 30 Seiten, bei einer Master-Thesis 40 Seiten nicht unterschreiten.

Zwingende Voraussetzung für eine erfolgreiche Qualifikationsarbeit ist das anfängliche Formulieren des Forschungsinteresses.

Weitere formale Anforderungen sind dem Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten von Prof. Dr. Ilona Ebbers zu entnehmen, den Sie unter der Rubrik Studium & Lehre/Dokumente für Studierende finden.

Mögliche Themenbereiche

Zu bearbeitende Themenbereiche sollten im Interesse des Studierenden liegen.

Ein wirtschaftswissenschaftlicher Bezug des Themas ist obligatorisch. Das konkrete Thema der Abschlussarbeit und das damit verbundene Forschungsinteresse sind vor Beginn mit der Betreuerin/dem Betreuer abzustimmen.

Die offizielle Anmeldung der Abschlussarbeit sollte erst erfolgen, wenn mit der Betreuerin/dem Betreuer das generelle Thema, Forschungsinteresse sowie Zeitplan besprochen wurden.

Für Anfragen schreiben Sie bitte eine E-Mail an ilona.ebbers-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de, in der Sie grob Ihr geplantes Vorhaben skizzieren.