Verantwortlich

Prof. Dr. Gerd Grözinger

Tel.:
+49 461 805 2761
Fax:
+49 461 805 2816
groezing-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude Dublin - DUB 011
Tel.:
+49 461 805 2761
Fax:
+49 461 805 2816
head-of-studies.eus-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude Dublin - DUB 011

Laufzeit

01.07.2016 - 30.06.2019

Projektmitglieder

Projektpartner*innen

  • Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
  • Medical School Hamburg
  • Praxispartner Stadt Flensburg
  • Praxispartner Adelby 1 Kinder- und Jugenddienste
  • Dänische Jugendorganisation in Südschleswig (SDU)

Institution der EUF

Abteilung Sozial- und Bildungsökonomik

Finanzierung

Bundesministerium für Bildung und Forschung


Lebenszeit 4.0 - zeitgerechte Region am Beispiel Nordstadt+ (zeitgerecht)

Das Projekt Lebenszeit 4.0 - zeitgerechte Region am Beispiel Nordstadt+ ist ein Verbundprojekt der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, der Medical School Hamburg, der Europa-Universität Flensburg sowie den Praxispartnern Stadt Flensburg, Adelby 1 Kinder- und Jugenddienste und der Dänischen Jugendorganisation in Südschleswig (SDU) und wird ab dem 01.07.2016 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. ...

Stichworte

Norderstedt, Projekt Lebenszeit, Prävention, Regionalsoziologie

Beschreibung

Das Projekt Lebenszeit 4.0 - zeitgerechte Region am Beispiel Nordstadt+ ist ein Verbundprojekt der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, der Medical School Hamburg, der Europa-Universität Flensburg sowie den Praxispartnern Stadt Flensburg, Adelby 1 Kinder- und Jugenddienste und der Dänischen Jugendorganisation in Südschleswig (SDU) und wird ab dem 01.07.2016 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Untersucht wird die Verschränkung von Arbeits- und Lebenszeit und daraus resultierende Zeitkonflikte in der Stadt Flensburg sowie den die Stadt umgebenden Landkreis. Der Verbund möchte mit Analysen, integrierten Konzepten und Lösungsvorschlägen eine bessere Vereinbarkeit von betrieblichen Arbeitszeitregimen und raumbezogenen Sozialzeiten unterstützen. Ziel ist es, praxisorientierte Lösungsvorschläge zur Verminderung zeitlich bedingten Stresses zu entwickeln und diese mit Akteuren in Unternehmen, Verbänden und der städtischen Verwaltung prototypisch umzusetzen. Dadurch wird ein Beitrag zur Prävention stressbedingter Gesundheitsrisiken und zur Steigerung der Attraktivität des Lebens in der Region geleistet.

Das regionalsoziologisch ausgerichtete Teilprojekt der Europa-Universität Flensburg hat folgende Schwerpunkte: 

  • Bestandsaufnahme regionaler Ressourcen zur Gestaltung der Sozialzeit,
  • Befragungen von Beschäftigten zu ihrer Lebenssituation und der Nutzung regionaler Angebote,
  • Planung und Durchführung von Beteiligungsveranstaltungen zur Erarbeitung von Gestaltungsvorschlägen,
  • Verzahnung von regionaler und überregionaler Perspektive.