Vielen Dank an VWL II Makroökonomie

HD-Flyer

Zertifikatsprogramm "ReflActive Teaching"

Datum:
03.11.2017
Datei:
3 MB (PDF)
Download ReadSpeaker docReader

Ihre Ansprechpartner

Dr. Kathrin Rheinländer

Weitere Angebote in der Hochschuldidaktik

Weitere Angebote der Hochschuldidaktik

Die hochschuldidaktischen Angebote der FH Kiel sind ebenfalls für Flensburger Lehrende geöffnet.

Hochschullehre & ReflActive Teaching

Die folgenden Veranstaltungen können im Zertifikatsprogramm "ReflActive Teaching: Bewusst Handeln in der Lehre" angerechnet werden.

Die hochschuldidaktischen Angebote sind für Lehrende der Hochschulen im Verbundprojekt MeQS (EUF, HS Flensburg, FH Kiel) des Qualitätspakts Lehre kostenfrei.

Veranstaltungen

Aktuelles

Die hochschuldidaktischen Workshops finden bis zum 30.06.2020 nicht in Präsenz statt. Wir werden die in diesem Zeitraum geplanten Workshops überwiegend in digitalen Formaten anbieten. Dies benötigt für die Termine in Mai und Juni derzeit noch einzelner Absprachen. Die bereits zu den in Mai und Juni geplanten Workshops angemeldeten Personen informieren wir rechtzeitig individuell zu den gewählten digitalen Veranstaltungsformaten wie Terminen und stellen,  sobald möglich Informationen zu den mit den Dozent*innen vereinbarten Terminen vorliegen, diese auf der Webseite bereit.

Weitere Hinweise:

  • Sie erreichen mich wie gewohnt per e-Mail oder zu den Bürozeiten unter 0173-2602193
  • Beratungsgespräche werden bitte telefonisch oder per E-Mail angefragt

2020

Selbstlernkurs/-modul: Online-Lehre – wie geht das?

Semester
HeSe 2020
Typ
Selbstlernkurs I
Kursdauer
120 Minuten (flexibel bis 31.12.2020)
Starttermin
26.08.2020
Anmeldeschluss
31.12.2020
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung; Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Modul
0 Vertiefungsmodul
Max. Teilnehmeranzahl
60
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende Europa-Universität Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Starttermin 26.08.20, Selbstlernmodul bis zunächst bis 31.12.2020 bearbeitbar und zugänglich.

Zugang per Code nach Anmeldung.

Kursleitung

  • PD Dr. Ulrike Hanke

Beschreibung

Müssen Sie auch möglichst schnell Ihre Präsenzlehre in Online-Unterricht umwandeln? Stellen Sie sich jetzt die Frage, wie Sie das am besten machen? Damit sind Sie nicht alleine. In diesem Selbstlernkurs werde ich Sie dabei unterstützen. Außerdem lernen Sie, Online-Lehreinheiten mit asynchronen und synchronen Teilen als Ganzes durch Aufgaben zu gestalten. Sie lernen des Weiteren, mit einfachen Mitteln Lehrvideos zu produzieren und Ihre Lernenden zu Kooperation und Austausch sowohl in asynchronen als auch in synchronen Phasen der Online-Lehre anzuregen. Sie lernen des Weiteren Möglichkeiten kennen, wie Sie Ihren Lernenden zeiteffizient, aber lernförderlich Feedback geben können. Und nicht zuletzt erfahren Sie, welche Prüfungsformen in der reinen Online-Lehre eingesetzt werden können und wie diese zu gestalten sind. Dabei arbeiten wir Software/Plattform unabhängig. D.h. egal ob Sie mit Moodle oder Ilias oder mit AdobeConnect oder WebEx oder anderen Tools arbeiten, werden Sie in diesem Selbstlernkurs Anregungen erhalten: Es geht um die didaktische Gestaltung, NICHT um die Einführung in die Nutzung einer Plattform

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 10AE angerechnet.

Seminarinhalte

Seminarziele:

  • Aufgaben für Online-Lehreinheiten gestalten mit asynchronen und synchronen Phasen
  • Unterstützung von Studierenden durch Austausch- und Kooperationsmöglichkeiten
  • Lernförderliches Feedback geben
  • Gestaltung von Prüfungsformen in der Online-Lehre

Literatur

  • Aleida Assmann (2018): Der europäische Traum.
  • Paul Watzlawick (2016): Menschliche Kommunikation.
  • Andrea Hepp (2014): Transkulturelle Kommunikation.

Anmeldung

Selbstlernkurs/-modul: Blended Learning – So kombinieren Sie Lehrformen geschickt

Semester
HeSe 2020
Typ
Selbstlernkurs II
Kursdauer
120 Minuten (flexibel bis 31.12.2020)
Starttermin
26.08.2020
Anmeldeschluss
30.11.2020
Modul
Methoden und Medien
Max. Teilnehmeranzahl
60
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende Europa-Universität Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Starttermin 26.08.20, Selbstlernmodul bis zunächst bis 31.12.2020 bearbeitbar und zugänglich.

Zugang per Code nach Anmeldung.

Kursleitung

  • PD Dr. Ulrike Hanke Heinrich

Beschreibung

Das erste reine Online-Semester ist fast vorbei. Erste positive wie negative Erfahrungen haben Sie gemacht. Nun geht es darum, für das kommende Semester daraus zu lernen und lernförderliche Lehrveranstaltung im reinen Online-Format oder auch in einer mit Präsenzveranstaltungen gemischten Form zu gestalten – Stichwort Blended Learning. In diesem Selbstlernkurs werden die Stärken und Schwächen der verschiedenen Lehrformen (asynchrone Lehre, virtuelle Präsenzlehre, Präsenzlehre) herausgearbeitet. Auf dieser Grundlage lernen Sie dann, wie die jeweiligen Lehrformen so kombiniert werden können, dass ihre jeweiligen Stärken verstärkt und die jeweiligen Schwächen durch den Einsatz der anderen Lehrformen kompensiert werden. Dabei thematisieren wir auch Möglichkeiten, wie Lehrveranstaltungen mit geteilten Studierendengruppen und hybride Lehrformen umgegangen werden kann. Sie lernen dann, wie Sie systematisch Lehrveranstaltungen im Blended Learning Design entwickeln können und wie Sie die verschiedenen Lehrformen so ausgestalten, dass sie maximal positive Wirkung für das Lernen der Studierenden entfalten.

Aufbau des Selbstlernkurses

Dieser ca. 120-minütige Kurs beinhaltet sechs Module und 36 Video-Lektionen mit Checklisten und Arebeitsmaterialien

Lehrgangsziele

  • Kennenlernen der Stärken und Schwächen verschiedener Lehrformen (asynchrone Lehre, virtuelle Präsenzlehre, Präsenzlehre)
  •  Stärken und Schwächen der Lehrformen kompensieren durch Einsatz der anderen Lehrformen
  • Gestaltung und Entwicklung von Lehrveranstaltungen im Blended Learning Design

Literatur

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 10 AE angerechnet.

Anmeldung

Hochschuldidaktik: Stress ist nicht gleich Stress: Typenbasiertes Stressmanagement in Lehre und Organisation Teil 1 & 2

Semester
HeSe 2020
Typ
Webex Online - Schulung
Kursdauer
2 x 1,5 Stunden
Starttermin
20.10.2020
Anmeldeschluss
04.10.2020
Themenbereich
Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Veranstaltungsort
Webex Online
Modul
Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Max. Teilnehmeranzahl
8
Min. Teilnehmeranzahl
4
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
keine

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Dienstag, 20.10.20, von 10-11:30
Dienstag, 24.11.20, von 15-16:30



Kursleitung

  • Verena Mamsch

Beschreibung

  • Wann und wie wird Stress als Stress empfunden?
  • Wie zeigt sich Stress bei mir, was ist mein Trigger? Was können Auslöser bei anderen sein? Frühzeitiges Erkennen und Gegensteuern wird möglich, wenn ich die Auslöser kenne.
  • Wie verändert sich mein Verhalten und das anderer unter Stress?
  • Was bringt es mir, wenn ich meinen und andere Typen kenne? Wo und wie kann ich dieses Wissen zur Entlastung einsetzen?

Erfahren Sie für sich und mit den anderen Teilnehmenden in Einzel- und ggf. Paarübungen im Wechsel verschiedene Herangehensweisen, um Ihre und andere Stressoren zu verstehen.

Einführung in nicht-bewertende Typologie Konzepte, die unsere affektiven oder konativen Anteile berücksichtigen wie

  • Johari-Fenster (je nach Vorkenntnissen Einführung oder kurze Wiederholung)
  • Entwicklungs-Pyramide => wo setzt der Trigger für Stress ein?
  • Typen gestütztes Stressmanagement nach C. G. Jung und Myers Briggs sowie je nach Teilnehmendeninteresse weitere Schwerpunkte: Typengestütztes Lernen / Führen / Konfliktumgang
  • Kurzbeschreibung des Kolbe-Konzepts

Seminarinhalte

  • Verständnis über unterschiedliche Stress-Auslöser, Stress-Reduzierer und dementsprechend typen-unterschiedlicher Umgang mit Stress
  • Einführung in wissenschaftliche "Typen-Modelle" und deren Anwendungsmöglichkeiten

Literatur

Weiteres Material wird im Anschluss der Veranstaltung per Mail zur Verfügung gestellt

Anmeldung

Der Kurs ist bereits ausgebucht, eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

Storytelling in der Lehre (muss leider ausfallen)

Semester
HeSe 2020
Typ
Workshop
Kursdauer
2 Tage
Starttermin
30.10.2020
Anmeldeschluss
04.05.2020
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenlehre
Max. Teilnehmeranzahl
12
Zielgruppen
Beschäftigte

Teilnahmegebühren

keine

Termine

  • Freitag, den 30.10.2020, 9 bis 10:30 Uhr
  • Freitag, den 30.10.2020, 9 bis 10:30 Uhr und
  • Mittwoch, den 04.11.2020, 16 bis 17:30 Uhr

Kursleitung

  • Michaela Krey

Beschreibung

Was braucht ein Thema, um spannend zu sein? Wieviel Krimi verträgt die Lehre? Gute Lehre braucht Geschichten!

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir aus unseren eigenen beruflichen Erfahrungen Anekdoten und Spannungsmomente in unsere Fachvorträge einbauen können, um Aufmerksamkeit zu erzeugen und Interesse zu wecken.

Der Ansatz des Storytellings ist dabei ein Weg, der uns helfen kann, Beispiele und Geschichten so aufzubereiten, dass sie mit persönlichem Bezug und aktivierenden Fragen für Spannung sorgen.

Im Workshop werden Sie dazu eingeladen, Themen Ihrer Lehre mit aktivierenden Fragen und mit den Prinzipien des Storytellings aufzubereiten, um lebendige Gespräche und Diskussionen mit Studierenden zu initiieren.

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 7 AE angerechnet.

Der Workshop ist bereits ausgebucht. Eine Anmeldung ist auf der Warteliste möglich.

Seminarinhalte

  • Aktivierende Fragen einsetzen, um Interesse und Vorwissen zu wecken
  • Mit Storytelling Spannung erzeugen und Erfahrungsschätze einbringen
  • Prinzipien und Dramaturgien des Storytellings erproben
  • Studierende an Fachgesprächen beteiligen

Literatur

  • Petra Sammer (2017): Storytelling. Strategien und Best Practice für PR und Marketing. Heidelberg: d.punkt.
  • Bernd Weidemann (2006): Gesprächs- und Vortragstechnik. Für alle Trainer, Lehrer, Kursleiter und Dozenten. Weinheim und Basel: Beltz.
  • Immanuel Ulrich (2016): Gute Lehre in der Hochschule. Praxistipps zur Planung und Gestaltung von Lehrveranstaltungen. Wiesbaden: Springer.

Anmeldung

Der Kurs ist bereits ausgebucht, eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

Teamentwicklung in akademischen Lehr- und Lernprozessen - Online (1 Tag)

Semester
HeSe 2020
Typ
Online-Workshop
Kursdauer
1 Tag
Starttermin
12.11.2020
Anmeldeschluss
29.10.2020
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung; Leiten und Beraten
Modul
Basismodul; Vertiefungsmodul
Max. Teilnehmeranzahl
12
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende Campus Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Do. 09:00 bis 18:00 Einmalig 12.11.2020 wird noch bekannt gegeben -

Kursleitung

  • Dr. Christoph Sprung

Beschreibung

Ich unterstütze das Interesse der Teilnehmenden für die Inhalte meiner Workshops und Seminare, und schaffe mit ihnen gemeinsam eine fruchtbare Lernumgebung, mit Raum zum Entdecken. Die drei Säulen Herz, Hirn und Hand sind meine Grundlage mit der ich die Lerninhalte einprägsam und nachhaltig zu Kompetenzen der Teilnehmenden werden lasse. Wenn Lehrinhalte mit erlebtem/erlebbarem oder bestehendem Wissen verbunden werden können und darüber hinaus noch mehrere Sinne ansprechen, ist das Erlernte wesentlich fester verankert, besser verstanden und leichter abrufbar – es ist dann mehr ein erkunden, als ein erlernen. Während des Workshops werden daher aktivierende Gruppen- und Einzelarbeitsphasen mit kurzen Frontalphasen lebendig im Wechsel stehen.

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 7 AE angerechnet.

Seminarinhalte

In diesem Workshop geht es um Teambildung --> es soll also ein Team gebildet werden: Warum soll das Team gebildet werden? Was ist die Aufgabe? Wer ist dabei? Wer übernimmt welche Rolle im Team, trifft Entscheidungen, übernimmt Verantwortung und gibt die Richtung vor? Eine durchdachte Teambildung unterstützt nachhaltige Leistungsfähigkeit und Harmonie im Team.

Das Tuckman-Modell dient hierbei als Grundlage und der Transfer in den Lehr- und Lernprozess für studentische Gruppenarbeiten steht im Fokus. Die Kommunikation der eigenen (unausgesprochenen) Ziele jedes Teammitglieds ist die Voraussetzung für eine nachhaltige Konfliktprävention. Hier ist die Authentizität des Lehrenden eine Grundvoraussetzung, um eben diese auch von Studierenden hervorzubringen, und studentische Teambildungsprozesse begleiten zu können. Weiterhin werden Teamrollen- und Persönlichkeitstypenmodelle vorgestellt.

Jedes (nun gebildete) Team stellt wiederum ein eigenes Individuum dar, mit bestimmten Stärken und Schwächen. Als Lehrender gilt es nun die Herausforderungen entsprechend anzupassen, um Über- und Unterforderung zu vermeiden. Hierzu wird das Modell von Csikszentmihalyi vorgestellt. Gleichzeitig gilt es sich als Lehrender bewusst zu machen, welche Rolle man selbst einnimmt.

Lehrgangsziele

Das Ziel dieses Workshops ist es, den Teilnehmenden anwendbare Konzepte zur Teamentwicklung in ihren Lehrveranstaltungen mitzugeben. Ein grundlegendes Verständnis von Teamzusammensetzung und Teambildungsphasen soll erreicht werden. Weiterhin soll eine Sensibilisierung für die Ursachen mangelnder Leistungsfähigkeit von Teams geschaffen werden. Den Teilnehmenden wird klar welches Potenzial die Klarheit der eigenen Ziele und des eigenen Status für ein Gelingen von Teamentwicklung in Lehr- und Lernprozessen haben. Die Anerkennung der Individualität jeder einzelnen Gruppe, und der damit verbundenen Justierung der jeweiligen Herausforderungen, runden das Portfolio des Workshops ab.

Literatur

"Psychologie der Menschenführung" Paschen und Dihsmaier; Springer, 2011

"Kommunikationspsychologie für Führungskräfte" Schulz von Thun, Ruppel, Stratmann; Rowohlt, 2003

"Flow" M. Csikszentmihalyi, Klett-Cotta, 3. ed., 2017

M. Belbin, Belbin® team role circle, URL http://www.belbin.com/.

B. W. Tuckman, Psychological Bulletin 63 (1965) 384

Anmeldung

Der Kurs ist bereits ausgebucht, eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

Aufgabenorientiertes und kollektives Lernen in Moodle – Wissensüberprüfung, Tests und Kollaboration

Semester
HeSe 2020
Typ
Webex-Kurs
Kursdauer
2.5 Stunden
Starttermin
20.11.2020
Anmeldeschluss
30.10.2020
Themenbereich
Methoden und Medien; Hochschuldidaktik
Veranstaltungsort
Webex (Plattform EUF)
Methoden
Workshop/Hands-On-Session
Modul
Methoden und Medien
Max. Teilnehmeranzahl
25
Min. Teilnehmeranzahl
8
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Moodle-Grundkenntnisse

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Fr. 10:00 bis 12:30 Einmalig 20.11.2020 bis 20.11.2020 -

Kursleitung

  • Sandrina Heinrich

Beschreibung

Im Workshop erlernen die Teilnehmenden verschiedene Umsetzungsszenarien aufgaben- sowie kollaborativorientierter Lehre mit Moodle sowie die Erstellung von (Selbstlern)Aufgaben und Tests sowie zur Gruppenarbeit eingeübt. Vorgestellt werden insbesondere die Funktionen Test, Aufgabe sowie kollaborative Lernaktivitäten.

Seminarinhalte

  • Grundwissen über Berichtsoptionen und Grundeinstellungen der Lernaktivität Test
  • Administration von Gruppen
  • Überblick und Nutzung kollaborativer Funktionen

Anmeldung

Der Kurs ist bereits ausgebucht, eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.

Fehlendes Feedback der Studierenden. In Online-Seminaren besser mit Studierenden in Kontakt kommen

Semester
HeSe 2020
Typ
Online-Schulung
Starttermin
02.12.2020
Anmeldeschluss
19.11.2020
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung
Veranstaltungsort
Webex
Modul
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung
Zielgruppen
Beschäftigte

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Mi. 13:00 bis 17:00 Einmalig 02.12.2020 bis 02.12.2020 -

Kursleitung

  • Barbara Kuklok

Beschreibung

Sie dozieren in den virtuellen "schwarzen" Raum der ausgeschalteten Kameras hinein – vielleicht aufgrund von Beschränkungen der Bandbreite, vielleicht weil sich die Studierenden nicht trauen oder es nicht gewohnt sind, die Kameras anzuschalten.

Wie können Sie wahrnehmen, was in der Gruppe ist? Wie das passende Tempo finden? Wie "WIRtualität" erzeugen?

Diese Online-Veranstaltung ist als Kollegiale Beratung mit inhaltlichen Impulsen der Dozentin konzipiert. Zum Einsatz kommen Impulsvortrag, strukturierte Fallberatung, Erfahrungsaustausch, Reflexion.

Seminarinhalte

  • Sie erhalten Input und Ideen, um ein WIR-Gefühl bei Ihren Studierenden zu erzeugen.
  • Sie entwickeln Lösungsansätze für konkrete Herausforderungen, Fälle, Lehrsituationen.
  • Sie erleben das Instrument der Kollegialen Beratung als Möglichkeit professioneller Selbstberatung.

Anmeldung

H5P (in Moodle) für die Online-Lehre – Bereicherung von Lehrszenarien durch interaktive Inhalte

Semester
HeSe 2019
Typ
Online-Seminar
Kursdauer
90 Minuten
Starttermin
04.12.2020
Anmeldeschluss
24.11.2020
Themenbereich
Methoden und Medien
Max. Teilnehmeranzahl
30
Min. Teilnehmeranzahl
12
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende der EUF

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Mo. 10:00 bis 12:30 Einmalig 04.12.2020 bis 04.12.2020 - BigBlueButton (Plattform Universität Duisburg Essen)

Kursleitung

  • Sandrina Heinrich
  • Mirco Zick

Beschreibung

Interaktive Elemente in H5P mit Moodle gestalten

Das Autorentool H5P bietet u.a. Möglichkeiten Lehrinhalte für das Selbststudium aufzubereiten, flexible Einstiegsmöglichkeiten in den Lehrstoff bei verschiedenen Vorwissensständen zu ermöglichen oder interaktive Elemente zur Wissensüberprüfung zu generieren. Zu Beginn des Workshops soll H5P und der Einsatz des Tools allgemein vorgestellt werden. Im anschließenden Hands-On Teil haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, das Tool selbst auszuprobieren und den Einsatz in ihrer Lehre bzw. an ihrer Hochschule zu diskutieren. Ziel ist es, die Chancen sowie Grenzen zu eruieren, die der Einsatz von mit H5P erstellten, interaktiven Inhalten für die Hochschullehre mit sich bringt

Seminarinhalte

Nach Abschluss des Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage:

  • H5P und die mit diesem Tool verbundene Intention(en) zu beschreiben.
  • Den grundlegenden Arbeitsprozess von H5P selbstständig durchzuführen.
  • Verschiedene H5P-Inhaltstypen (Auswahl) und die damit verbundenen Umsetzungsmöglichkeiten zu benennen und auf eigene Lehrszenarien anzuwenden.

Anmeldung

Starke Stimme - Ein kompaktes Stimm- und Sprechtraining für die Hochschuldidaktik

Veranstaltungsnummer
Starke Stimme - Ein kompaktes Stimm- und Sprechtraining für die Hochschuldidaktik
Semester
HeSe 2020
Typ
Online-Seminar
Kursdauer
3 Stunden
Starttermin
11.12.2020
Anmeldeschluss
03.12.2020
Themenbereich
Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Veranstaltungsort
Webex
Modul
Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Max. Teilnehmeranzahl
12
Zielgruppen
Beschäftigte

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Fr. 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr Einmalig 11.12.2020 bis 11.12.2020 -

Kursleitung

  • Dr. Benno Peters

Beschreibung

Sie lernen in diesem Workshop mit vielen praktischen und berufsbezogenen Übungen Ihre Stimmkraft auszubauen und Ihre Sprachverständlichkeit und Sprechtechnik verbessern.

Das Ziel der Fortbildung Starke Stimme ist es, Ihre Stimme tragfähig, stark und gesund zu halten und Ihr stimmliches Potential voll auszuschöpfen. Sie erfahren, wie Sie Stimmkraft für sprechreiche Tage aufbauen und lernen, Ihre Stimme zu regenerieren.

Seminarinhalte

  • Körperhaltung, Atmung und Stimmtraining
  • Aktivierendes und motivierendes Sprechen
  • Einsatz von Sprechmelodie und Artikulationsgenauigkeit
  • Sprechtempo und Gliederung optimal auf die Zuhörenden anpassen
  • Reflexion und Sensibilisierung - Wie wirke ich durch meine Art zu sprechen?

Lehrgangsziele

  • Ausbau des eigenen sprachlichen und stimmlichen Potentials
  • Starke Stimme – Stimmkraft, Atmung und Körperhaltung verbessern
  • Sprechtechnik – durch Sprechmelodie, Gliederung und Artikulation natürlich, sicher und interessant klingen 

Literatur

  • Hey, J. und Reusch, F. (2006): Der kleine Hey. Die Kunst des Sprechens, 52. Aufl., Mainz: Schott.
  • Lang, A. und Saatweber, M. (2010): Stimme und Atmung. Idstein: Schulz-Kirchner Verlag.
  • Pompino-Marschall, B. (1995): Einführung in die Phonetik. Berlin/New York: de Gruyter.

Anmeldung

2021

Icebreaker und Energizer für Onlinemeetings und synchrone digitale Lehrveranstaltungen

Semester
HeSe 2020
Typ
Online-Schulung
Kursdauer
2,5 Stunden
Starttermin
12.01.2021
Anmeldeschluss
08.01.2021
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Di. 9:30 bis 11:00 Einmalig 12.01.2021 bis 12.01.2021 -

Kursleitung

  • Prof. Dr. Tobias Seidl

Beschreibung

Menschen arbeiten dann gut zusammen, wenn sie in Kontakt kommen, Gemeinschaft erleben und zusammen positive Erfahrungen sammeln können. Als Lehrende verfügen wir zumeist über ein breites Instrumentarium für die Präsenzlehre, das dazu beiträgt aus einer Ansammlung von Menschen eine funktionierende Lernendengruppe zu formen. Das sind oft kleine Übungen, um sich aufeinander einzustimmen, sich kennenzulernen und die Stimmung zu lockern. Diese Methoden lassen sich jedoch oft nur begrenzt in den digitalen Raum übertragen.

In der digitalen "Corona-Lehre" sind wir als Lehrende oft mit einer Vielzahl ausgeschalteter Videostreams und wenig Bereitschaft zur Interaktion konfrontiert. Dies ist für Lehrende eine konzeptionelle aber auch methodische Herausforderung. Im Workshop werden deshalb Methoden und Interventionen vorgestellt und ausprobiert, um dieser Herausforderung zu begegnen. Dabei wird auf die vom Referenten entwickelten digitalen Vertrauens- & Take-A-Break-Karten für Online-Meetings & -Workshops zurückgegriffen. Sie helfen im digitalen Raum in Kontakt zu kommen, Vertrauen aufzubauen und sich gegenseitig kennen zu lernen. Die im Set enthaltenen Vertrauenskarten & Take-A-Break-Karten eignen sich für Online-Meetings, -Lehrveranstaltungen und -Workshops und sind frei verfügbar.

Seminarinhalte

Der Workshop besteht aus drei Teilen:

  • Zunächst wird ein Bezugsrahmen geschaffen, der die Relevanz des Themas verdeutlicht.
  • Dann werden im Plenum und in Kleingruppen verschiedene Interventionen ausprobiert.
  • Abschließend wird über Transfermöglichkeiten in die eigene Lehre reflektiert.

Der Workshop findet in einem 90minütigen synchronen Setting statt.

Lehrgangsziele

Die Teilnehmer*innen werden in die Lage versetzt …

  • Aktivierungsmethoden für synchrone digitale Settings einzusetzen
  • die Eignung einzelner Interventionen für den eigenen Kontext zu bewerten

Anmeldung

Gestaltung von selbstgesteuerten Lernformaten mit Moodle – Lernpfade

Semester
HeSe 2020
Typ
Webex-Kurs
Kursdauer
2.5 Stunden
Starttermin
15.01.2021
Anmeldeschluss
30.12.2020
Themenbereich
Methoden und Medien; Hochschuldidaktik
Veranstaltungsort
Webex (Plattform EUF)
Methoden
Workshop/Hands-On-Session
Modul
Methoden und Medien
Max. Teilnehmeranzahl
25
Min. Teilnehmeranzahl
8
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Moodle Grundkenntnisse

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Fr. 10:00 bis 12:30 Einmalig 15.01.2021 bis 15.01.2021 -

Kursleitung

  • Sandrina Heinrich

Beschreibung

Adaptive Lernpfade ermöglichen es Ihnen als Lehrender, Ihre Lernenden wissensstands- und leistungsabhängig auf unterschiedlichen Wegen durch den Kurs zu führen. Im Workshop erlernen die Teilnehmenden die Gestaltung von inhaltich aufeinander folgenden Lernpfaden. Vorgestellt werden insbesondere die Funktionen der bedingten Verfügbarkeiten, Test und je nach Testergebnis verscheidene Lektionen einrichten.

Seminarinhalte

  • Gestaltung eines Kurslernpfads
  • Zeitliche und inhaltliche Steuerung von Lernaktivitäten und Materialien

Anmeldung

Visualisierung in der Online-Lehre

Semester
HeSe 2020
Typ
Webex-Schulung
Kursdauer
3,5 Stunden
Starttermin
19.01.2021
Anmeldeschluss
08.01.2021
Veranstaltungsort
Online
Modul
Methoden und Medien
Max. Teilnehmeranzahl
25
Min. Teilnehmeranzahl
5
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
keine

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Do. bis Do. 9:30 Uhr bis 13 Uhr Einmalig 19.01.2021 bis 19.01.2021 - Online- Webex

Kursleitung

  • Marcel van Howe

Beschreibung

Das Erklären in Zeichnungen ist eine jahrtausendealte Kunst, die leider im letzten Jahrhundert immer mehr in Vergessenheit geraten ist. Oft halten wir unsere eigenen Zeichnungen für nicht gut genug und hören selbst mit dem Zeichnen schon in der Jugend auf. Dabei spricht das Visualisieren viele unterschiedliche Lerntypen und Sinne an und kann deshalb auch im Unterricht wunderbar zur Erklärung und/oder Unterstützung von Sachinformationen verwendet werden. Visualisierung lässt sich auch bei der Arbeit mit digitalen Geräten (Whiteboard, Tablet etc.) sehr gut einsetzen.  Wir möchten Sie einladen, ihre Zeichenkompetenz zu reaktivieren und in unserem Einführungswebinar gemeinsam zu verbessern. Abrunden werden wir den Vormittag durch die Anwendung des Gelernten an einem Unterrichtsbeispiel. Die Schulungsinhalte im Detail:

Seminarinhalte

  • Grundelemente & Icons entwickeln
  • Schriften ganz einfach & lesbar
  • Textbanner & Rahmen
  • Pfeile & Verdingungen
  • Anwendung Online Papier / Dokumentenkamera

Lehrgangsziele

Das Ziel der Schulung ist es Grundfertigkeiten des Visualisierens zu erlangen um diese in der Online-Lehre auf Papier mit Dokumentenkamera anwenden zu können. Es sind keine Visualisierungsvorkenntnisse nötwendig. Wir beginnen die Schulung mit einfachen Übungen um das Visualisieren mit dem Stift auf Papier zu erlernen. Wir arbeiten uns schrittweise zu komplexeren Visualisierungen vor und schliessen den Tag mit einer selbsterstellten Unterrichtseinheit ab.

Literatur

-          The Doodle Revolution (https://www.buecher.de/shop/ratgeber--lebenshilfe/the-doodle-revolution/brown-sunni/products_products/detail/prod_id/41620329/)

-          Das Sketchnote Handbuch (https://www.buecher.de/shop/fachbuecher/das-sketchnote-handbuch/rohde-mike/products_products/detail/prod_id/39531436/)

-          UZMO (https://de.neuland.com/literatur/fachbuecher/uzmo-denken-mit-dem-stift-deutsch.html)

Der Wegweiser für den Graphic Facilitator (deutsch) (https://de.neuland.com/literatur/fachbuecher/der-wegweiser-fuer-den-graphic-facilitator-deutsch.html?c=618)

Anmeldung

Studierende online motivieren

Semester
FrSe 2021
Kursdauer
4 Stunden
Starttermin
01.02.2021
Anmeldeschluss
20.01.2021
Themenbereich
Hochschuldidaktik & Erwachsenenbildung
Veranstaltungsort
Webex
Modul
Vertiefungsmodul
Zielgruppen
Beschäftigte

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Mo. 10:00 bis 14:00 Einmalig 01.02.2021 bis 01.02.2021 - Webex

Kursleitung

  • Dipl. Psych. Daniel Al-Kabbani

Beschreibung

Die schnelle Umstellung von Präsenzlehre auf rein digitale Formate durch Corona hat an vielen Stellen Potentiale des eLearning aufgezeigt. Gleichzeitig zeigen sich ebenso Hürden und Begrenzungen. Im Workshop soll insbesondere die Interaktion mit und unter Studierenden im digitalen Raum im Fokus stehen.

Lehrgangsziele

Die Teilnehmenden …

  • haben ihre Erfahrungen mit eLearning-Formaten reflektiert.
  • können Schwierigkeiten bei der Einbindung von Studierenden in Onlineformate benennen.
  • können ausgewählte Methoden für interaktive synchrone Konferenzen einsetzen.
  • sind in der Lage, ihre Lehrveranstaltung in einer zielführenden Kombination aus synchronen und asynchronen E-Learning-Formaten zu planen.

Anmeldung

Online-Lehre Hands on! In 1 Tag von PowerPoint zu attraktiven E-Learning-Kursen!

Semester
HeSe 2020
Typ
Online-Seminar
Kursdauer
1 Tag
Starttermin
10.02.2021
Anmeldeschluss
05.01.2021
Themenbereich
Methoden und Medien
Veranstaltungsort
Online
Methoden
Methoden und Medien
Modul
Basis- und Vertiefungsmodul
Max. Teilnehmeranzahl
10
Min. Teilnehmeranzahl
4
Voraussetzungen
keine

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Mi. bis Mi. 8:00 bis 18:00 Einmalig 10.02.2021 bis 10.02.2021 - Online - Adobe Connect

Kursleitung

  • Prof. Dr. Jochen Krieger

Beschreibung

Das eintägige Online-Seminar besteht aus 3 Online- und 2 Selbstlernphasen und ist eine Mischung aus Trainerinput, praktischen Übungen in der Selbstlernphase im Homeoffice und Q&A Sequenzen.

Schon während des Online-Seminars erstellen Sie einen ersten eigenen E-Learning Kurs mit integrierten selbst produzierten Videos und Bildschirmaufzeichnungen.

  • Online Session 1 (08:00-9:30): Einführung und Anleitung zur individuellen Videoproduktion mit Camtasia
  • Selbstlernphase: Produzieren und Bearbeiten eigener Lernvideos mit Camtasia
  • Online Session 2 (12:30-14:00): Klären von Fragen aus der Selbstlernphase sowie Einführung und Anleitung zur individuellen Erstellung eines E-Learning Kurses mit Articulate Storyline
  • Selbstlernphase: Produzieren eines eigenen E-Learning Kurses mit Articulate Storyline
  • Online Session 3 (16:30-18:00): Klären von Fragen aus der Selbstlernphase sowie Vorstellung der Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der erarbeiten Inhalte nach der Corona Krise.

Hinweis ! Die Software für den Workshop kann lediglich vom ZIMT für einen Testzeitraum von 30 Tagen auf den Dienst-Laptops installiert werden. Eine Lizenz für beide Softwarepakete wird auf Dauer nicht zur Verfügung gestellt.

Seminarinhalte

  • Möglichkeiten zur schnellen Erstellung einfacher Lernvideos und Online Kurse
  • Erforderliches technisches Equipment
  • Einführung in Camtasia Studio (Software zur Erstellung und Bearbeitung von Videos - Testversion kostenlos verfügbar)
  • Anleitung zur Produktion eigener Videos, PPT Aufnahmen und Bildschirmaufzeichnungen
  • Selbstlernphase am 1. Webinartag: Produktion eigener Videos und Bildschirmaufzeichnungen durch die Teilnehmer nach Anleitung im Homeoffice
  • Einführung in Articulate Storyline (Autorentool zur Erstellung von Online Kursen  z. B. für moodle – Testversion kostenlos verfügbar)
  • Anleitung zur Erstellung eines eigenen einfachen E-Learning Kurses aus bestehenden PowerPoint Unterlagen
  • Selbstlernphase am 2. Webinartag: Erstellung eines E-Learning Kurses durch die Teilnehmer nach Anleitung im Homeoffice

Upload der Inhalte auf eine Lernplattform (z. B. moodle)

Lehrgangsziele

Sie als Teilnehmende

  • setzen Camtasia und Articulate Storyline selbstständig in der Selbstlernphase während des Online Seminars ein
  • lernen die für die digitale Lehre erforderlichen und empfehlenswerten Funktionen kennen
  • lernen das erforderliche Equipment kennen
  • sind Sie in der Lage, sofort nach dem Seminar mit Ihren eigenen Lernvideos und E-Learning Kursen zu starten
 

Literatur

Technische Voraussetzungen: ruhige Umgebung, Notebook/ Desktop-PC (kein Tablet!) mit guter Internetverbindung, Internet-Browser, Headset, Webcam, kostenlose Testversionen von Camtasia und Articulate Storyline vorab installiert (Links zu den Testversionen unter https://www.e-learningtogo.de/hilfreiche-e-learning-links/ )

Anmeldung

Exkursionen motivierend und effektiv gestalten: Aktuelle Ansätze zur Exkursionsdidaktik für unterschiedliche Fächer - Online

Semester
FrSe 2021
Typ
Workshop
Kursdauer
1 Tag
Starttermin
26.03.2021
Anmeldeschluss
10.03.2021
Themenbereich
Hochschuldidaktik und Erwachsenenbildung
Modul
Vertiefungsmodul
Max. Teilnehmeranzahl
12
Min. Teilnehmeranzahl
4
Zielgruppen
Beschäftigte
Voraussetzungen
Lehrende Campus Flensburg

Teilnahmegebühren

keine

Termine

Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum
Fr. 14:15 bis 17:15 Einmalig 26.03.2021 Online Webex oder n.N. -

Kursleitung

  • Prof. Dr. Christian Stolz
  • Benjamin Feiler

Beschreibung

Nach einer Einführung mit einem Brainstorming inkl. Begriffssammlung an der Tafel oder Flipchart zum Begriff "Exkursion" und einer ebensolchen Sammlung von Vor- und Nachteilen bzw. Vorzügen und Schwierigkeiten folgt eine Einführungspräsentation. Darin werden Exkursionen als Lehr-Lernmethode für unterschiedliche Fächer in der Hochschul- und Schuldidaktik theoretisch verortet. Unterschiedliche Konzepte von der sprichwörtlichen "Fahrt ins Blaue" über handlungsorientierten Arbeitsexkursionen bis hin zu konstruktivistischen Ansätzen werden vorgestellt. Auf die theoretische Verortung folgt eine Zusammenstellung mit Tipps aus der Praxis. Den Schwerpunkt bilden Exkursionen mit Studierenden, speziell mit Lehramtsstudierenden. Es werden aber auch Bezüge zu Schülerexkursionen hergestellt. Die unterschiedlichen Ansätze und Kritikpunkte werden gemeinsam im Hinblick auf das Ergebnis der Brainstorming-Runde diskutiert.

Im Hauptteil findet eine Gruppenübung statt, während der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglichst nach Herkunftsfach geordnet eine Exkursion für Ihr spezielles Fach planen, konzipieren und das Ergebnis selbstständig bewerten sollen. Möglich ist dabei die Gestaltung eines Posters. Die dadurch erarbeiteten Exkursionspläne werden anschließend kurz vorgetragen bzw. präsentiert und in der Gesamtgruppe erörtert und diskutiert.

Danach folgt die Abschlussbesprechung mit Evaluation.

Für Teilnehmende des Zertifikats werden 4 AE angerechnet.

Seminarinhalte

  • Theoretische Verortung, Typisierung und Einsatzfähigkeit der Lehr- und Lernform Exkursion für unterschiedliche Fächer (z.B. Geographie, Biologie, Geschichte, Politikwissenschaften, Sport, Sachunterricht u.a., aber auch im Hinblick auf die Schule)
  • Praxisnaher Erfahrungs-, Ideen- und Methodenaustausch

Lehrgangsziele

  • Die Vorzüge der Exkursion als Lehr und Lernform vor Ort herausstellen
  • Exkursionskonzepte theoretisch einordnen
  • Methoden und Ideen vermitteln
  • Probleme und Schwierigkeiten herausstellen und Lösungsmöglichkeiten diskutieren
  • Ängste und Hemmnisse (z.B. bei Bahnanreisen) abbauen
  • Zum Erfahrungsaustausch anregen

Literatur

Stolz, C. & B. Feiler (2018): Exkursionsdidaktik. Ulmer/UTB.

Klein, M. (2015). Exkursionsdidaktik. Eine Arbeitshilfe für Lehrer, Studenten und Dozenten. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag.

Ohl, U. & Neeb, K. (2012). Exkursionsdidaktik: Methodenvielfalt im Spektrum von Kognitivismus und Konstruktivismus. In Haversath, J.-B. (Hrsg.), Geographiedidaktik. Theorie – Themen – Forschung. Das Geographische Seminar (S. 259-288). Braunschweig: Bildungshaus Schul-buchverlage.

Rinschede, G. (2007). Geographiedidaktik. Grundriss Allgemeine Geographie. Paderborn: Schöningh.

Stolz, C. (2016):  Lernen im Gelände. Exkursionsdidaktik in der Physischen Geographie. In: Erhorn, J. & J. Schwier (Hrsg.): Außerschulische Lernorte. Bielefeld: Transcript-Verlag.

Anmeldung

Ihre Ansprechpartnerin:

Dr. Kathrin Rheinländer

Dr. Kathrin Rheinländer

____________________________________________________________________

Wir bemühen uns um gewissenhafte Darstellung, jedoch sind Fehler und Irrtümer vorbehalten.