Webmeetings mit Cisco Webex (für Studierende)

Lernen Sie auf dieser Seite, wie Sie Cisco Webex als hochverfügbare Alternative zu Adobe Connect bzw. DFN Conf nutzen können, um an Online-Meetings teilnehmen zu können.

Und NEU: Erfahren Sie, wie Sie selbst Webkonferenzen einleiten können, um leichter per Video mit Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen zusammenzuarbeiten.

Schnellstartanleitungen von Cisco

Schnellstart

Kurzanleitung für Studierende und Schüler (Teilnehmer-Sicht)

Datum:
25.03.2020
Datei:
2 MB (PDF)
Download ReadSpeaker docReader

An einem Webex-Meeting teilnehmen (Englisch)

Wenn Sie selbst Webmeetings starten möchten ...

Seit 07. Mai 2020 können auch Studierende selbst Webkonferenzen mit Cisco Webex Meeting ansetzen, so wie es bis dahin nur die Dozentinnen und Dozenten konnten. | Erfahren Sie mehr ...

Support und Hilfe

Wenden Sie sich für Unterstützung an den Cisco Webex Support ...

Wenn Sie Probleme oder Fragen zur Verwendung eines Cisco-Webex-Tools wie Webex Meetings oder Webex Teams haben, wenden Sie sich gerne an:

Cisco Webex Support

Sie erhalten dort Unterstützung wahlweise per Chat, Telefon, Support-Ticket oder FAQ.

Die oben genannten Punkt erreichen Sie auch über Ihre Weboberfläche, sobald Sie sich in Webex Meetings (https://uni-flensburg.webex.com) eingeloggt haben:

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Verwenden Sie wenn möglich ein Headset.

Die Tonqualität für Ihr Gegenüber ist auf jeden Fall besser, wenn Sie ein Headset verwenden.

Gerade, wenn Sie längere Passagen reden, wird man Ihnen dankbar sein, da bei der Verwendung eines Headsets weniger Störgeräusche und Rückkopplungen auftreten werden und man Ihnen so besser folgen kann.

Die in Notebooks und Webcams eingebauten Mikrofone sind meistens von schlechterer Qualität, zumindest aber weiter von Ihrem Mund entfernt, während Sie sprechen. Dadurch ist Ihr Ton potenziell leiser und abgehackter.

Testen Sie Ihr Mikrofon vorab - sowie kurz vor Betreten des Meeting-Raums.

Eines der häufigsten Probleme bei Webmeetings aller Art ist, dass man am eigenen Computer das Mikrofon, die Ton-Wiedergabe oder die Webcam nicht im Griff hat.

Zum Mikrofon:

  1. Schließen Sie Ihr Mikrofon an, sofern Sie nicht die ins Notebook/Tablet Eingebaute benutzen wollen.

  2. Testen Sie das Mikrofon mit dem eingebauten "Sprachrekorder" von Windows (Apple entsprechend). Siehe Screenshots 1 - 3.

  3. Starten Sie das Webmeeting. Hier ist stets eine Art "Vorraum" zwischengeschaltet, in dem Sie unabhängig von allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern testen können, ob Ihr Mikrofon (sowie Soundausgabe und Webcam) funktioniert.

    Wechseln Sie, falls Sie ein Problem feststellen, die Einstellungen. Oftmals werden z.B. zwei oder drei Mikrofone angezeigt (z.B. ein internes Notebook-Mikrofon, eines im Headset, das Sie verwenden möchten, eines in der gesonderten Webcam, die Sie eigentlich nur für das Bild verwenden möchten). Dann können Sie per Dropdown-Liste zwischen den verschiedenen Geräten hin- und herschalten, bis Sie das richtige erwischt haben. Webex merkt sich dann diese Einstellung fürs nächste Mal.

    1. Sie können durch Kratzen am Headset-Mikrofon (oder dem, dass Sie verwenden möchten) testen, ob es das gerade ausgewählte ist. Der Webex-Einstellungs-Screen zeigt dann einen entsprechenden Pegel an. Der "Kratz-Test" ist eindeutiger, als etwas zu sprechen, da potenziell auch das falsche Mikrofon einen Ausschlag des Pegels zeigen würde. Siehe Screenshot 4.


    Die gleiche Funktion können Sie auch während des Meetings nutzen, falls Sie von den anderen Personen im Raum das Feedback erhalten, dass etwas nicht mit Ihren Einstellungen zu stimmen scheint. Siehe Screenshots 5 - 6.

Hilft das alles nichts, sind weitere Ansätze:

  • Schließen Sie alle Programme, die Ihr Mikrofon sonst noch mitnutzen und dadurch für Webex blockieren könnten.
  • Schauen Sie, ob das Headset eine eigene Tonpegelsteuerung am Kabel hat.
  • Möglicherweise hat sich etwas in den grundlegenden Einstellungen von Windows verklemmt. Kurz-Lösung [JPG]

Testen Sie Ihre Webcam vorab - sowie kurz vor Betreten des Meeting-Raums.

Eines der häufigsten Probleme bei Webmeetings aller Art ist, dass man am eigenen Computer das Mikrofon, die Ton-Wiedergabe oder die Webcam nicht im Griff hat.

Zur Webcam:

  1. Schließen Sie Ihre Webcam an, sofern Sie nicht die ins Notebook/Tablet Eingebaute benutzen wollen.

  2. Testen Sie das Mikrofon mit der eingebauten "Kamera"-App von Windows (Apple entsprechend). Siehe Screenshot 1.  

  3. Starten Sie das Webmeeting. Hier ist stets eine Art "Vorraum" zwischengeschaltet, in dem Sie unabhängig von allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern testen können, ob Ihre Webcam (sowie Soundausgabe und Mikrofon) funktioniert. 

    Wechseln Sie, falls Sie ein Problem feststellen, die Einstellungen. Manchmal werden z.B. zwei Webcams angezeigt (z.B. eine interne Notebook-Kamera und eine gesonderte Webcam, die Sie eigentlich verwenden möchten). Dann können Sie per Dropdown-Liste zwischen den verschiedenen Geräten hin- und herschalten, bis Sie das richtige erwischt haben. Webex merkt sich dann diese Einstellung fürs nächste Mal.

    Der Webex-Einstellungs-Screen zeigt das richtige Bild. Siehe Screenshot 2.

    Die gleiche Funktion können Sie auch während des Meetings nutzen, falls Sie von den anderen Personen im Raum das Feedback erhalten, dass etwas nicht mit Ihren Einstellungen zu stimmen scheint. Siehe Screenshots 3 und 4.


Hilft das alles nichts, sind weitere Ansätze:

  • Schließen Sie alle Programme, die Ihre Webcam sonst noch mitnutzen und dadurch für Webex blockieren könnten.
  • Schauen Sie, ob die Kamera einen Schieberegler hat, der die Linse bedeckt.
  • Wenn Ihre Kamera nie ein Bild anzeigt, ist sie eventuell zu alt für das von Ihnen verwendete Betriebssystem.

Testen Sie Ihre Ton-Ausgabe vor Betreten des Meeting-Raums.

Eines der häufigsten Probleme bei Webmeetings aller Art ist, dass man am eigenen Computer das Mikrofon, die Ton-Wiedergabe oder die Webcam nicht im Griff hat.

Zum Ton:

  1. Schließen Sie Ihr Headset bzw. Ihre Kopfhörer an, sofern Sie nicht den eingebauten Ton Ihres Computers benutzen wollen.

  2. Starten Sie das Webmeeting. Hier ist stets eine Art "Vorraum" zwischengeschaltet, in dem Sie unabhängig von allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern testen können, ob Ihr Ton (sowie Mikrofon und Webcam) funktioniert. 

    Mithilfe der Dropdownliste und des TEST-Buttons können Sie die Einstellungen testen. Oftmals hören Sie anfangs nichts oder aus dem falschen Lautsprecher, weil standardmäßig der Ton auf die Ausgabe am Monitor oder den normalen Lautsprechern eingestellt ist. Das können Sie einfach ändern. Webex merkt sich dann diese Einstellung fürs nächste Mal. Siehe Screenshot 1.

    Die gleiche Funktion können Sie auch während des Meetings nutzen, falls Sie andere Personen im Raum nicht hören können. Siehe Screenshots 2 und 3.


Hilft das alles nichts, sind weitere Ansätze:

  • Manchmal ist der Ton zu leise, obwohl Sie ihn eigentlich schon ziemlich laut gestellt haben, weil im Hintergrund noch ein anderes Programm auf Ihrem Computer läuft, dass den Tonpegel beeinflusst. Teamviewer und andere Kommunikationsprogramme sind dafür Beispiele. Beenden Sie diese und die Lautstärke in Webex Meetings sollte sich normalisieren.
  • Falls Sie ein Headset verwenden, prüfen Sie bitte, ob dieses eine Kabelsteuerung hat, die zu leise oder auf stumm gestellt ist.
  • Falls Störgeräusche (Knacken, quietschen, elektronische Sounds) auftreten, könnte das auch am Mikrofon eines anderen Teilnehmenden aus der Runde sein. Hier hilft häufig das Stummschalten aller Personen mit Ausnahme der / des Vortragenden. Dies kann die Dozentin/ der Dozent veranlassen.

Sprechen Sie flüssig und nicht zu abgehackt.

An der Sprachausgabe bei einem Webmeeting sind viele Komponenten beteiligt. Die Software Webex, das Mikrofon, dessen Treibersoftware, die Lautsprecher bei den Adressaten, das Betriebssystem, spezielle Software des Soundkartenherstellers und am Ende die Internetverbindung an sich.

Jedes dieser Teile kann einen Einfluss auf die Qualität der Tonausgabe haben. Daher ist es wichtig, möglichst deutlich und flüssig zu sprechen und dadurch einen kontinuierlichen "Übertragungs-Strom" zu erzeugen, der möglichst gut durch alle Komponenten hindurch kommt. 

In der Praxis hat sich herausgestellt, dass gerade Personen, die eher abgehackt und nachdenkend sprechen, tonmäßig schlechter übertragen werden, da an verschiedenen Stellen des oben beschriebenen Übertragungsweges aus Performancegründen "Optimierungen" vorgenommen werden. Diese wiederum können dazu führen, dass Wörter abgeschnitten oder verschluckt werden. Vor allem am Beginn eines neu angesetzten Redebeitrages.

Schließen Sie Apps und Programme, die Ihre Kamera oder das Mikrofon verwenden.

An der Sprachausgabe bei einem Webmeeting sind viele Komponenten beteiligt. Die Software Webex, das Mikrofon, dessen Treibersoftware, die Lautsprecher bei den Adressaten, das Betriebssystem, spezielle Software des Soundkartenherstellers und am Ende die Internetverbindung an sich.


Jedes dieser Teile kann einen Einfluss auf die Qualität der Tonausgabe haben. Daher ist es wichtig, möglichst deutlich und flüssig zu sprechen und dadurch einen kontinuierlichen "Übertragungs-Strom" zu erzeugen, der möglichst gut durch alle Komponenten hindurch kommt.


In der Praxis hat sich herausgestellt, dass gerade Personen, die eher abgehackt und nachdenkend sprechen, tonmäßig schlechter übertragen werden, da an verschiedenen Stellen des oben beschriebenen Übertragungsweges aus Performancegründen "Optimierungen" vorgenommen werden. Diese wiederum können dazu führen, dass Wörter abgeschnitten oder verschluckt werden. Vor allem am Beginn eines neu angesetzten Redebeitrages.

Gibt es eine Status-Seite von Cisco Webex?

Ja, Cisco bietet eine Seite, auf der alle Benutzerinnen und Benutzer prüfen können, ob eventuelle Probleme (z.B. beim Verbinden mit Webex Meetings) mit Fehlern oder Wartungsarbeiten am Gesamtsystem von Cisco zu tun haben:
https://status.webex.com

Weitere Hilfen