Dr. Martin Bittner

Martin Bittner

Kontakt

Telefon
+49 461 805 3044
Fax
+49 461 805 953044
E-Mail
martin.bittner-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Riga 5
Raum
RIG 507
Straße
Auf dem Campus 1b
PLZ / Stadt
24943 Flensburg

Institutionen

Name
Abteilung Schulpädagogik
Funktion
PostDoc Mitarbeiter

Sprechstunden

Bitte kontaktieren Sie mich per E-Mail, um einen Termin zu vereinbaren.

Veranstaltungen

Nummer Titel Typ Semester
562025b Institutionalisierung von Bildung ( ÜG MA Sek) Seminar HeSe 2019
562026b Die Undefinierbarkeit und Unverfügbarkeit der Welt (MA SEK ÜG) Seminar HeSe 2019

Interessen

  • Ethnographie und Diskursethnographie
  • Rekonstruktive Sozialforschung
  • Verhältnisse zwischen Schule, Familie und Raum
  • Institutionen aus praxistheoretischer Perspektive
  • Erzieherische und pädagogische Grenzverschiebungen
  • Bildung und Gewalt

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 12/2015: Post-Doktorand an der Europa-Universität Flensburg, Institut für Erziehungswissenschaft, Abt. Schulpädagogik, Theorie der Bildung des Lehrens und Lernens

01/2014: Promotion an der Freien Universität Berlin, Erlangung des Doktortitels Dr. phil., Dissertationsschrift über Diskursethnographische Unterrichtsforschung an einer Reformpädagogischen Grundschule

2013 - 2015: Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF/BBF) im Projekt "Institutionelle Risikokonstellationen sexueller Gewalt in familialisierten pädagogischen Kontexten" (IRiK)

In 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter zum Zwecke der Antragstellung an der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, Lehrstuhl Interkulturalität

2012 - 2014: Marie-Curie Action-Fellow im Projekt ''Global Perspectives on Learning and Development with Digital Video-Editing Media. Qualitative Inquiries in Everyday Lives of Marginalized Young People."

2011 - 2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin, Fakultät für Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Anthropologie und Erziehung

In 2009: Auslandsstipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienst, Programm "A New Passage to India", Forschungsaufenthalt National Institut for Advanced Studies Bangalore

2008 – 2011: Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Exzellenzcluster "Languages of Emotion" der Freien Universität Berlin im Projekt "Wertschätzung - Leistungsbewertung - Lernatmosphäre"

2007 - 2009: Teilnahme am fortbildungsorientierten Forschungsprogramm an der Universität Hamburg und der Universität Paris VIII des DFJW geförderten Projekts "Lebensentwürfe und Lebensgeschichten Jugendlicher mit Migrationshintergrund in Deutschland und in Frankreich: Bildungsprozesse und Sozialisation"

2005 - 2007: Studentischer Mitarbeiter am Arbeitsbereich Qualitative Bildungsforschung, Freie Universität Berlin

 2001 - 2007: Studium der Erziehungswissenschaft, Soziologie, Psychologie an der Freien Universität Berlin, Abschluss Diplom Pädagoge, Diplomarbeit zu der Rezeption der Jugendaufstände in Frankreich 2005 in deutschen Wochenzeitungen

Aktuelle Vorträge

Post-Qualitative Epistemology - Sensitivity of Knowing, University of Sussex, März 2019

Workshop "Can you see the tangent in your research? A workshop on sensitivity
within qualitative inquiry" gemeinsam mit Dr. Liam Berriman und Dr. Rebecca
Webb, University of Sussex, März 2019

Material ethnography in pedagogical institutions. Summer School:
Practices and the Practical Dimension in the Study of Social Life, Aalborg
University Copenhagen, gemeinsam mit Georg Rissler, Juli 2018

Workshop zur Epistemologie des Schreibens "Writing
into meaning", gemeinsam mit Dr. Rebecca Webb, EUF, Juni 2018

Zur Übersetzung von Institutionen. Praxistheoretische Überlegungen
zu Bildung und Erziehung. Kolloquium des Institut für Erziehungswissenschaft
der PH Freiburg (Einladung durch Prof. Dr. Bettina Fritzsche), Juni 2018

"Ordnungen im Dazwischen von Schule und Familie"; AG Kinder in
neuen Relationen zwischen privaten und öffentlichen Bildungsakteur*innen,
DGfE 2018 Kongress "Bewegungen", gemeinsam mit Prof. Dr. J.Budde, März 2018

On Translation: Knowledge Between Intuition and Institution: CENTRE FOR INNOVATION AND RESEARCH IN CHILDHOOD AND YOUTH, University of Sussex , Oktober 2017 (guest blog post: https://connectorsstudy.com/lost-in-translation/)

Materializing a Spoken World. Material and Practice Turn in Ethnography: Oxford Ethnography and Education Conference (gemeinsam mit Nina Blasse, Georg Rissler und Nora Weuster), New College Oxford, September 2016

Differenzkonstruktionen ethnographisch erforschen?: Fachkräfte und Eltern in Kindertagesstätten. Zur Relevanz von Differenzierungen nach Geschlecht, sozialer Herkunft und natio-ethno-kultureller Zugehörigkeit. (gemeinsam mit Jürgen Budde), Europa-Universität Flensburg, Juni 2016

Die Herstellung sicherer Räume? Zur Heterotopie pädagogischer Institutionen: DGfE-Kongress 2016, Symposium "Die Herstellung ‚sicherer Räume‘ ‒ Institutionelle, organisationale und professionelle Entwicklungen im Bildungs- und Sozialsystem im Umgang mit sexualisierter Gewalt in internationaler Perspektive" (gemeinsam mit Meike Wittfeld), Universität Kassel, März 2016 

Die Ganztagsschule: Partizipation, hierarchische Ordnung und Familialität: Abschlusstagung "Grenzenlose Institutionen? Familialisierung des Pädagogischen." des Projektes Institutionelle Risikokonstellationen sexueller Gewalt in familialisierten pädagogischen Kontexten (gemeinsam mit Denise Löwe), KWI Essen, Jan. 2016

Ethnography on sexual violence in pedagogical institutions? Exploring borders and intimacy in the pedagogical everday-life situation: Oxford Ethnography and Education Conference 2015, New College, Oxford, Sept. 2015

Protection against Violence? Teaching Justice and Peace in a High School: Education, Democracy and Justice: Transatlantic Perspectives. German-American Seminar at the 2015 AERA Annual Meeting (DIPF/ice), Chicago, April 2015

Ethnographische Unterrichtsforschung Praktiken des Unterrichts und ihre diskursive Konstitution: EWS-Kolloquium. FB Erziehungswissenschaften, Universität Bayreuth, Jan. 2015

Reformpädagogische Gestaltungen des Unterrichts: Spielräume von Schulentwicklung: Veranstaltungsreihe des Instituts für Pädagogische Professionalisierung, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich, Jan. 2015

Mitgliedschaften

Ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)

Mitglied der Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freunde, Förderer und Ehemaligen der Freien Universität Berlin e.V.

Mitglied im ZeBUSS (Verlinkung  nach: https://www.uni-flensburg.de/zebuss/wer-wir-sind/team/)

Mitglied im ICES (Verlinkung nach: https://www.uni-flensburg.de/ices/forschung/research-school/)

Publikationen

Bittner, Martin und Marga Günther (2019): Verstehensprozesse in interkulturellen Forschungsgruppen ‐ Übersetzung als eine Herausforderung qualitativer Forschung. In: Michael Roslon und Richard Bettmann (Hg.): Interkulturelle Qualitative Sozialforschung. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden, 2. überarbeitete Ausgabe S. 179–197. DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-21068-7_9

Bittner, Martin (2019). Interruption as a crisis. On the practices of progressive education, in: Revista Educar Mais 2019 j Volume 3 j No 2 j Pag. 282 a 296 DOI: http://dx.doi.org/10.15536/reducarmais.

Bittner, Martin (2019). Education ethnography of sensitive issues. In Oxford Research Encyclopedia of Education. Subject Research and Assessment Methods Ed. George Noblit. New York: Oxford University Press.
Oxford University Press. doi: http://dx.doi.org/10.1093/acrefore/9780190264093.013.540

Bittner, Martin (2019). Übersetzungen von Praktiken. Eine methodologische Perspektive auf die Institutionalisierung von Differenz. In: Köngeter, S./ Engel, N. (Hrsg.): Übersetzen - Pädagogische Grenzziehungen und -überschreitungen. Springer VS, Wiesbaden, S. 175-193.

Bittner, Martin und Fabian Kessl (2019): Zur Institutionalisierung des Pädagogischen am Beispiel familialisierter Vergemeinschaftung. In: Berdelmann, K./ Fritzsche, B./ Rabenstein, K./ Scholz, A. (Hrsg.): Transformationen von Schule, Unterricht und Profession: Erträge praxistheoretischer Forschung. Springer VS, Wiesbaden, S. 289-305 gemeinsam mit Fabian Kessl.

Wittfeld, Meike und Martin Bittner (2019): Familialität als Risikofaktor für sexuelle Gewalt in pädagogischen Institutionen? Ethnografische Annäherungen. S. 39–53 in: M. Wazlawik, H.-J. Voß, A. Retkowski, A. Henningsen & A. Dekker (Hrsg.), Sexuelle Gewalt in pädagogischen Kontexten. Aktuelle Forschungen und Reflexionen. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden. DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-18001-0_4

Bittner, Martin und Meike. Wittfeld (2018): Sichere Räume: eine Heterotopie pädagogischer Institutionen in: E. Glaser, H.-C. Koller, W. Thole & S. Krumme (Hrsg.), Räume für Bildung - Räume der Bildung. Beiträge zum 25. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft.VS Verlag, Wiesbaden, S. 39-53, gemeinsam mit Meike Wittfeld.

2018 - Die Relation von implizitem und explizitem Wissen in praxistheoretischer Perspektive. In: Budde, J./ Bittner, M./ Bossen, A./ Rißler, G. (Hrsg.): Konturen praxistheoretischer Erziehungswissenschaft, Beltz Juventa, Weinheim, S. 32-50, gemeinsam mit Jürgen Budde.

2018 - Differenzkonstruktionen ethnographisch erforschen? Ethnographie in der Schnittmenge von Familie und Schule. In: Thon, C./ Menz, M./ Mai, M./ Abdessadok, L. (Hrsg.):Kindheiten zwischen Familie und Kindertagesstätte Differenzdiskurse und Positionierungen von Eltern und pädagogischen Fachkräften, S. 225-243, gemeinsam mit Jürgen Budde.

2018 - Pedagogical relationships in times of sexual violence: constituting intimacy and corporality at the limits, in: Ethnography and Education 13:2, 254-268. Taylor&Francis, online first 4th July 2017, gemeinsam mit Meike Wittfeld. (peer reviewed)

2016 - The Treasure of Life Lies in HardWork. Insights into the Discursive Practices of Becoming Educated and Developed in Schools in South-India. In: Ch. Wulf (ed.): Exploring Alterity in a Globalised World. Routledge India, pp. 300-316.

2016 - Regard méthodologique sur la performance de traduction. In: L. Colin, A. Terzian: Chercher sa voie. Récits de jeunes issus des migrations en France et en Allemagne. Téraédre, p. 291-301.

2015 - Transferüberlegung - Zur Begegnung sexueller Gewalt gegen Schutzbefohlene in pädagogischen Organisationen. In: Die berufsbildende Schule (BdSch), S. 8-12, gemeinsam mit M. Wittfeld.´

2014 - Lebensentwürfe von Jugendlichen - Globalisierte Biographien in Deutschland und Frankreich. In: M. Löw (Hrsg.): Vielfalt und Zusammenhalt. Kongressband zum 36.DGS Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum 2012.

2013 - Die Sprache des Anderen als produktive Irritation. Eine methodologische Betrachtung von übersetzungsleistungen. In: V. King, B. Müller (Hrsg.): Lebensgeschichten junger Männer und Frauen mit Migrationshintergund in Deutschland und Frankreich. Interkulturelle Analysen eines deutsch-französischen Jugendforschungsprojekts, Waxmann Verlag, Münster, S. 183-192.

2013 - Verstehensprozesse in interkulturellen Forschungsgruppen - Übersetzung als eine Herausforderung qualitativer Forschung. In: R. Bettmann, M. Roslon (Hrsg.): Going the Distance. Impulse für die interkulturelle Qualitativen Sozialforschung, VS Verlag, Wiesbaden, S. 185-202, gemeinsam mit Marga Günther.

2012- Unpacking recognition and esteem in school-pedagogics, in: Ethnography and Education 7:1, pp. 59-75; gemeinsam mit Ch. Wulf, I. Clemens, I. Kellermann. (peer-reviewed)

2011 - Emotionen (Sammelrezension), in: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 14 (2), 2011, S. 329-335.

2010 - Soziale Unruhen - zur Sicherheit der Gesellschaft? Der banlieue-Diskurs in deutschen Printmedien. In: Groenemeyer, Axel (Hrsg.): Wege der Sicherheitsgesellschaft. Gesellschaftliche Transformationen der Konstruktion und Regulierung innerer Unsicherheiten. VS Verlag, Wiesbaden, S. 61-88.

Monographien

2015

Unterricht machen. Aktuelle Praktiken und Diskurse einer Reformschule. Beltz

Juventa, Weinheim.

2008

Aufstand in den banlieues. Der Versuch einer Verbindung von Diskursanalyse

und dokumentarischer Methode. Logos Verlag, Berlin.

Herausgeberschaften

2018

Konturen praxistheoretischer Erziehungswissenschaft.
Mitherausgeber Jürgen Budde, Andrea Bossen, Georg Rißler. Beltz Juventa, Weinheim.