Anmeldung Workshop

Wir bitten um Anmeldung bis zum 05.09.2019 über das Anmeldeformular

Veranstalter*innen

Abteilung Psychologie in Kooperation mit dem ZeBUSS der Europa-Universität Flensburg

Veranstaltungsort

Zentrum für Bildungs-, Unterricht-, Schul-  und Sozialisationsforschung (ZeBUSS) | Gebäude RIGA 5 | Raum 514

Kontakt

Johanna Lisa Degen

Tel.:
+49 461 805 2544
Gebäude Madrid - MAD 228a
Tel.:
+49 461 805 2275
johanna.degen-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude Helsinki - HEL 302

ZeBUSS Workshop

Die Macht der Bilder - Theorie, Methode und Analyse zu (Tinder-) Bildern

12.  bis 13.09.2019

Der zweitägige Workshop strukturiert sich anhand von drei Perspektiven:

1. Die methodologische Basis und methodische Umsetzung der Analyse von Bildern.

2. Die theoretische Perspektive "Wie entfalten Bilder welche Machtwirkungen auf subjektiver und gesellschaftlicher Ebene? Und wie lässt sich das individuelle Bildhandeln in diesem Zusammenhang verstehen?"

3. Die analytische Perspektive: "Welche Einblicke bringt eine Analyse von Selbstdarstellungen junger Erwachsener bei der Partnersuche hinsichtlich der Wahrnehmung von und der Positionierung zu gesellschaftlichen Normativen durch die Subjekte?"

Der Workshop dient als Raum für kritischen und anregenden Austausch für WissenschaftlerInnen und StudentInnen, die sich mit Subjekten, subjektiver Souveränität und gesellschaftlichem Kontext befassen und/oder für diejenigen die Erfahrung mit Bildanalysen haben. Die Veranstaltung dient nicht einer Einführung in die Arbeit mit Bildanalyse, sondern soll einen Raum für reflexiven, kritischen Austausch über Herausforderungen und Möglichkeiten von (rekonstruktiven) Bildanalysen anhand der Selbstdarstellung von Subjekten auf dem Partnermarkt schaffen.

Die Abteilung Psychologie stellt das Bildmaterial zum Workshop als empirische Daten aus der aktuellen "Tinder" Studie zur Verfügung.

Zielgruppe:

Wir laden alle Interessierten, sowohl MitarbeiterInnen als auch Studierende der EUF, herzlich ein, am Vortrag und am Workshop teilzunehmen.

Programm

Mittwoch, 11.09.2019 (Vortrag)

17:00 - 19:00 UhrHEL 067Ist qualitative Forschung per se kritisch?

Donnerstag, 12.09.2019 (Workshop)

09.00- 09.30 UhrVorstellung
09.30- 12.00 UhrTheoretische & methodische Einführung
12.00- 13.00 UhrMittagspause
13.00- 15.00 UhrArbeiten an den Daten/Analyse

Freitag, 13.09.2019 (Workshop)


09.00-10.00 UhrZusammenfassung Ergebnisse
10.00-11.00 UhrEinordnung in Stand der Forschung/Bedeutung
11.00-12.00 UhrDiskussion & Abschluss