Promovieren am ZeBUSS

Promotionsberatung

Das ZeBUSS unterstützt Sie bei Fragen zur Finanzierung Ihrer Promotion und bei der Themenfindung im Forschungsfeld des ZeBUSS. In einzelnen Fällen ist es möglich, die Räumlichkeiten des ZeBUSS zu nutzen, um Ihre wissenschaftliche Arbeit voranzutreiben und fertigzustellen. Darüber hinaus haben Sie am ZeBUSS die Möglichkeit, sich mit anderen Promovierenden zu vernetzen und die Fortbildungsangebote des ZeBUSS und dessen Kooperationspartner zu nutzen.

Finanzierungsmöglichkeiten

Mitarbeiter*innenstelle im Projekt

In einzelnen Fällen ist es möglich die Finanzierung der Promotion über eine Mitarbeiterstelle in einem Forschungsprojekt zu sichern. Sollten Sie Interesse haben, im Rahmen eines Forschungsprojektes zu promovieren, sprechen Sie uns an.

Promotionsstipendien des Landes Schleswig-Holstein (EUF-Stipendien)

Die Europa-Universität Flensburg vergibt halbjährlich Stipendien an Promovierende auf Grundlage der Landesverordnung zur Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses (Stipendiumsverordnung - StpVO vom 14.09.2009).

Ein Stipendium zur Vorbereitung auf die Promotion kann erhalten, wer

1. weit überdurchschnittliche Studien- und Prüfungsleistungen nachweist,

2. mit einem wissenschaftlichen Vorhaben einen wichtigen Beitrag zur Forschung leisten wird,

3. zu Beginn der Förderung das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet und

4. die Voraussetzung nach Nummer 1 innerhalb der Regelstudienzeit plus vier Semester erbracht hat.

Das Stipendium beträgt derzeit 900,00 Euro/Monat. Es kann um einen Familienzuschlag in Höhe von 200,00 Euro erhöht werden, sofern die Stipendiatin/ der Stipendiat Kinder zu versorgen hat. Weiterhin können Sonderzuwendungen für Sach- und Reisekosten gewährt werden.

Jährliche Fristen für die Antragstellung:

  • 01. Mai (Förderbeginn 01.09.) 
  • 01. November (Förderbeginn 01.03.)

Bei weiteren Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Geschäftsführerin des Stipendienausschusses an der EUF
Dr. Martina Kattein, 0461 - 805 2788

BMBF Stipendienlotse

Der Stipendienlotse ist ein Angebot des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und eine interaktive Plattform, um das für Sie geeignete Stipendium anhand Ihrer Wunschkriterien zu finden. Die umfassende Stipendiendatenbank lässt sich nach vielen verschiedenen Kriterien wie zum Beispiel Ausbildungsphasen, Studienfächern oder Zielregionen filtern. Der Stipendienlotse ist die zentrale Anlaufstelle für bundesweite und internationale Stipendien im privaten und öffentlichen Bereich.

Promotionsstipendien - Deutsche Begabtenförderungswerke

Es gibt eine Vielzahl von öffentlichen Stipendiengebern. Unter dem Dach des Bundesministeriums für Bildung und Forschung haben sich 13 Begabtenförderungswerke zusammengefunden, um Studierende und junge Forschende mit besonderen Talenten zu unterstützen. Neben einer finanziellen monatlichen Unterstützung in Höhe von derzeit 1.450 € + ggf. Familienzuschlag und Zuschlag für Kinderbetreuungskosten, bieten die u.a. Begabtenförderungswerke auch ideelle Fördermöglichkeiten (Seminare, Auslandsförderungen, Networking). Die Förderdauer beträgt i.d.R. 24 Monate mit der Möglichkeit einer Verlängerung für 2 x 6 Monate.

Erste Informationen darüber, welches der Stipendien zu Ihnen passt und welche weiteren Möglichkeiten sich Ihnen im Rahmen eines derartigen Stipendiums bieten, finden Sie zudem auf der Seite von StipendiumPlus.

Avicenna Studienwerk
Durch die Vergabe von Stipendien fördert das Avicenna-Studienwerk talentierte und sozial engagierte muslimische Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen.

Cusanuswerk
Das Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche - vergibt staatliche Fördermittel an besonders begabte katholische Studierende aller Fachrichtungen.

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk
Fördert besonders begabte jüdische Studierende und Promovierende.

Evangelisches Studienwerk Villingst
Begabtenförderungswerk der evangelischen Kirchen in Deutschland.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist den Grundwerten der Sozialen Demokratie verpflichtet: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Vertrauensdozent an der EUF: Prof. Dr. Uwe Danker

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Eine Kernaufgabe der Friedrich-Naumann-Stiftung ist die ideelle und materielle Förderung des liberalen akademischen Nachwuchses.

Hanns-Seidel-Stiftung
Ziel der Förderung ist es, zur Erziehung eines persönlich und wissenschaftlich geeigneten hoch qualifizierten Akademikernachwuchses beizutragen.

Hans-Böckler-Stiftung
Die Hans-Böckler-Stiftung vergibt Promotionsstipendien an Doktorandinnen und Doktoranden, die wissenschaftlich besonders begabt und gewerkschaftlich oder gesellschaftspolitisch engagiert sind. Vertrauensdozent an der EUF: Prof. Dr. Thomas Behrends

Heinrich-Böll-Stiftung
Die Stiftung erwartet von ihren Stipendiatinnen und Stipendiaten  eine aktive Auseinandersetzung mit den Grundwerten der Stiftung: Ökologie und Nachhaltigkeit, Demokratie und Menschenrechte, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit. Vertrauensdozent*innen an der EUF: Prof. Dr. Gerd Grözinger & Prof. Dr. Christine Thon

Konrad-Adenauer-Stiftung
Vergibt Stipendien an wissenschaftlich exzellente und ehrenamtlich engagierte junge Persönlichkeiten, die den christlich-demokratischen Werten der Konrad-Adenauer-Stiftung verbunden sind. Vertrauensdozent an der HS FL: Prof. Dr. Michael Krätzschmar

Rosa Luxemburg Stiftung
Voraussetzung ein hervorragender Studienabschluss sowie der Nachweis eines ausgeprägten gesellschaftlichen Engagements im Sinne der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Vertrauensdozent an der EUF: Prof. Dr. Hauke Brunkhorst

Stiftung der Deutschen Wirtschaft
Im Zentrum der Förderung steht ein großes und abwechslungsreiches Seminar- und Trainingsangebot. Die Stiftung ist überparteilich und konfessionell unabhängig.

Studienstiftung des deutschen Volkes
Deutschlands größtes und ältestes Begabtenförderungswerk - politisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig. Vertrauensdozentin an der EUF: Prof. Dr. Sandra Rademacher

Promotionsstipendien - Stiftungen

Claussen-Simon Stiftung - DISSERTATION PLUS
Die Claussen-Simon Stiftung unterstützt hervorragende Akademikerinnen und Akademiker, die eine Promotion anstreben, und begleiten die Beziehung zwischen den Professoren/-innen und Promovierenden. Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Sie haben Ihr Studium mit herausragendem Ergebnis abgeschlossen.
  • Sie wollen im Rahmen Ihrer Dissertation methodisch anspruchsvoll vorgehen und in einem für die Wissenschaft relevanten Bereich wirken.
  • Sie haben mit Ihrem Dissertationsprojekt noch nicht begonnen.
  • Sie möchten Ihre Promotion an einer deutschen Hochschule mit Promotionsrecht absolvieren.

Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Finanzielle Förderung in Höhe bis zu 1.500 €/Monat. Ein Dissertation Plus-Stipendium wird in der Regel für zwei Jahre gewährt. Die Geförderten können eine Verlängerung um ein weiteres Jahr sechs Monate vor Ende des zweiten Förderjahres beantragen.

FAZIT Stiftung (auch Abschlussstipendien)

Vorrangig berücksichtigt werden Bewerbungen, in denen der Bewerber und der Befürworter ausdrücklich versichern, dass von anderer Seite (z.B. Eltern / Lebenspartner / Institut) keine Unterstützung möglich ist, dass die beantragten Mittel einer finanziellen Notlage des Bewerbers abhelfen und damit als Unterstützung für den angestrebten Abschluss unerlässlich sind. Der Bewerber sollte das 28. Lebensjahr zu Beginn seiner Promotion nicht überschritten haben.

Der monatliche Höchstförderbetrag für Promotionsstipendien liegt - je nach Bedarf - zwischen 900 € und 1.100 €. Es können auch Teilstipendien beantragt werden. Die Höchstförderdauer beträgt 24 Monate.

Reisestipendien

Kongress- und Forschungsreisen können in einzelnen Fällen im Rahmen von Drittmittelprojekten finanziert werden. Sollte dies nicht möglich sein, gibt es eine Reihe von Fördereinrichtungen, bei denen Sie Gelder für einen Forschungsaufenthalt oder auch die Teilnahme am nächsten Fachkongress beantragen können. Sie finden hier eine Liste der gängisten Institutionen und deren Angeboten:

Forschungsausschuss der EUF
Der Forschungsausschuss fördert aktive Teilnahmen an wissenschaftlichen Veranstaltungen, Tagungen und Workshops. Beantragt werden können Reisekosten, Kosten der Unterkunft und Tagungsgebühren. Bei Promovierenden beträgt der Anteil der erstattungsfähigen Kosten 80% der Gesamtkosten, wenn das betreunden Seminar 20 % der Gesamtkosten übernimmt. Bei weiteren Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Forschungsreferentin der EUF Dr. Martina Kattein, 0461 805-2788.

Prof. Dr. Werner Petersen Stiftung
Im Zentrum der Förderzwecke steht u.a. die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Stiftung engagiert sich insbesondere für Vorhaben von Antragsteller*innen in Schleswig- Holstein sowie im Einzelfall im Ostseeraum.

FAZIT Stiftung: Reisekostenzuschüsse im Rahmen einer Promotion/Habilitation
Die FAZIT Stiftung gewährt Zuschüsse für Reisekosten, die im Rahmen einer Promotion oder Habilitation anfallen. Bei Bewerbungen um Reisekostenzuschüsse sollten die vollständigen Anträge spätestens sechs Wochen vor Antritt der Reise eingereicht werden.

Max Weber Stiftung: Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen
Reisebeihilfen für international orientierte Geisteswissenschaftler*innen, um kurzfristige Forschungsvorhaben an den Auslandsinstituten der Max Weber Stiftung durchzuführen.

DAAD: Kongress- und Vortragsreisenprogramm
Der Deutsche Akademische Auslandsdienst fördert dem Kongress- und Vortragsreisenprogramm die aktive Teilnahme deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Kongressen im Ausland sowie Vortragsreisen ins Ausland. Voraussetzung ist, dass die aktuell wichtigen thematischen Beiträge für die weitere wissenschaftliche Entwicklung der Wissenschaftler von Bedeutung sind.

DAAD: Jahres- und Kurzstipendien
Der DAAD vergibt Jahres- und Kurzstipendien an deutsche Doktorandinnen und Doktoranden. Die Stipendien sind zu weiterqualifizierenden Studien- und Forschungsaufenthalten im Ausland bestimmt. Sie stehen Bewerberinnen und Bewerbern aller Fachrichtungen offen.

Erasmus+
Erasmus+ fördert Gastdozenturen an europäischen Partnerhochschulen, die eine gültige Erasmus Charta für Hochschulen (ECHE) besitzen. Gastdozenten sollen durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, die nicht im Ausland studieren wollen oder können. 

Erasmus+ ermöglicht zudem Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal in Programmländern zum Ausbau der Internationalisierung. Zu Fort- und Weiterbildungszwecken darf Hochschulpersonal einer deutschen Hochschule mit ECHE an eine aufnehmende Hochschule mit ECHE oder in sonstige in einem anderen Programmland ansässige Einrichtung, die auf dem Arbeitsmarkt oder in den Bereichen allgemeiner und beruflicher Bildung oder Jugend tätig ist, gefördert werden. Weitere umfangreiche Informationen erhalten Sie unter staffmobility.eu

Bei weiteren Fragen zu Erasmus+ und DAAD wenden Sie sich bitte an das International Center der EUF.

Qualifizierung

Für Promovierende werden am ZeBUSS bedarfsorientierte Qualifizierungsmaßnahmen wie Workshops, der Frei-Schreib-Raum sowie fachliche und überfachliche Weiterbildungsformate in Kooperation mit dem ZWW und dem ICES angeboten. Sollten Sie einen spezifischen Weiterbildungsbedarf haben, zögern Sie nicht uns anzusprechen.

Ihre Ansprechpartnerin

onur-simone

Dr. Simone Onur

Telefon
+49 461 805 3042
E-Mail
simone.onur-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Riga 5
Raum
RIG 504
Straße
Auf dem Campus 1b
PLZ / Stadt
24943 Flensburg