Wissenschaftliche (Weiter-) Qualifikation am ZeBUSS

Das ZeBUSS bietet bereits promovierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit, erste eigene Drittmittelprojekte zu realisieren und durchzuführen.  Durch das erfahrende Team des ZeBUSS erhalten Sie Unterstützung bei der Beantragung und Administration eigener Forschungsvorhaben.

Unser Ziel ist es, alle am ZeBUSS angesiedelten Projekte miteinander zu vernetzen, sodass Synergien entstehen und von allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern genutzt werden können.

Finanzierungsmöglichkeiten für Projekte und Stellen

DFG - Sachbeihilfe

Antragsberechtigt sind Wissenschaftler/innen aller Fachdisziplinen an deutschen Forschungseinrichtungen mit abgeschlossener wissenschaftlicher Ausbildung (i. d. R. Promotion).

Ziel der Förderung ist die Durchführung eines thematisch und zeitlich begrenzten Forschungsvorhabens.

Die Förderdauer beträgt zunächst maximal drei Jahre. Im Anschluss kann ein Fortsetzungsantrag gestellt werden.

Anforderungen an das Projekt: Hohe wissenschaftliche Qualität und Originalität des Forschungsvorhabens auf internationalem Niveau.

Die Antragsstellung kann jederzeit erfolgen.

Beantragbare Module:

Detaillierte Informationen zum Programm und den einzelnen Modulen finden Sie hier: http://www.dfg.de/foerderung/programme/einzelfoerderung/sachbeihilfe/index.html

Fritz Thyssen Stiftung - Projekt mit eigener Stelle

Die Projektförderung der Fritz Thyssen Stiftung richtet sich an Wissenschaftler aus den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Biomedizin. Das geplante Vorhaben sollte sachlich und zeitlich (Förderung bis zu drei Jahren) begrenzt sein.

Thematisch ist eine Antragstellung in folgenden Förderbereichen möglich:

Auch interdisziplinär angelegte Projekte werden von der Stiftung begrüßt. Die Förderung der Stiftung ist im fachlichen Rahmen der Förderbereiche in aller Regel Vorhaben mit einem Bezug zum deutschen Wissenschaftssystem vorbehalten.  Dieser Bezug kann personell über Projekte gegeben sein, an denen deutsche Wissenschaftler beteiligt sind, institutionell über Forschung von ausländischen Wissenschaftlern an deutschen Forschungseinrichtungen verankert werden oder durch einen thematischen Bezug zu deutschen Wissenschaftsinteressen hergestellt sein.

Projektanträge können vorgelegt werden bis zum

  • 15. Februar für die Sommersitzung der Stiftungsgremien im Juni
  • 15. September für die Wintersitzung der Stiftungsgremien im Februar eines Jahres.

Es gilt das Datum des Poststempels.

Weitere Informationen: https://www.fritz-thyssen-stiftung.de/foerderung/foerderarten/projektfoerderung/

Forschungsstipendien und Fellowships

DFG - Walter Benjamin-Programm

Das Walter Benjamin-Programm (ehemals DFG-Forschungstipendien) ermöglicht es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Qualifizierungsphase im Anschluss an die Promotion, ein eigenes Forschungsvorhaben am Ort ihrer Wahl selbständig umzusetzen.

Das Vorhaben kann an einer Forschungseinrichtung in Deutschland oder im Ausland durchgeführt werden, wobei die gastgebende Einrichtung das Vorhaben unterstützt.

Ziel der Förderung

Mit der Einwerbung von Fördergeldern für ein eigenständiges Forschungsvorhaben wird der Grundstein für die weitere, zunehmend selbständige wissenschaftliche Karriere gelegt und die erwünschte Eigenverantwortlichkeit von besonders qualifizierten Postdoktorandinnen und Postdoktoranden gestärkt.

Antragsberechtigung

Antragsberechtigt sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausschließlich in einer frühen wissenschaftlichen Karrierephase. Eine Förderung bedingt eine abgeschlossene wissenschaftliche Ausbildung (mit Promotion).

Antragstellung

Gerne informiert Sie der für Sie fachlich zuständige Bereich der DFG-Geschäftsstelle über Einzelheiten der Antragstellung.

Weitere Informationen zum Umfang der Förderung und Ansprechpartnern unter:

https://www.dfg.de/foerderung/programme/einzelfoerderung/walter_benjamin/index.html

Fritz Thyssen Stiftung

Die Forschungsstipendien der Fritz Thyssen Stiftung stellen ein Instrument zur Förderung einzelner hochqualifizierter promovierter Nachwuchswissenschaftler*innen mit einem zeitlich begrenzten Forschungsvorhaben dar. Ihnen soll mit Hilfe eines Postdoc-Forschungsstipendiums die Möglichkeit geboten werden, sich ausschließlich auf das von ihnen gewählte Forschungsvorhaben konzentrieren zu können.

Thematisch ist eine Antragstellung in folgenden Förderbereichen möglich:

Stipendienanträge können jederzeit vorgelegt werden. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel acht Wochen.

Die monatliche Höhe des Forschungsstipendiums beträgt 2000 € und setzt sich aus einem Grundbetrag von 1.800 € und Nebenleistungen zur Deckung von Sach- und Reisekosten von 200 € zusammen .

Für Stipendiat*innen, die Kinder zu betreuen und zu versorgen haben, können Teilstipendien (mindestens 50 %) gewährt werden. Die Laufzeit des Stipendiums verlängert sich entsprechend. Für Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres kann Stipendiat*innen eine Familienzulage in Form einer monatlichen Pauschale gezahlt werden (€ 400,– für das erste Kind, jeweils € 100,– für jedes weitere Kind).

Weitere Informationen: www.fritz-thyssen-stiftung.de/foerderung/foerderarten/forschungsstipendien/

Volkswagen Stiftung - Freigeist-Fellowships

Ein Freigeist-Fellow – das ist für die VolkswagenStiftung eine junge Forscherpersönlichkeit, die neue Wege geht, Freiräume zu nutzen und Widerstände zu überwinden weiß. Sie schwimmt – wenn nötig – gegen den Strom und hat Spaß am kreativen Umgang mit Unerwartetem, auch mit unvorhergesehenen Schwierigkeiten. Ein Freigeist-Fellow erschließt neue Horizonte und verbindet kritisches Analysevermögen mit außergewöhnlichen Perspektiven und Lösungsansätzen. Durch vorausschauendes Agieren wird der Freigeist-Fellow zum Katalysator für die Überwindung fachlicher, institutioneller und nationaler Grenzen.

  • Fachgebiet: alle Fachgebiete
  • Förderart: eigene Stelle (Nachwuchsgruppenleitung)
  • Fördersumme: projektbezogen bis zu 2,2 Mio. Euro für beide Förderphasen
  • Förderdauer: max. 5 (+3) Jahre oder 6 (+2) Jahre
  • Bewerber*innen: exzellente Nachwuchswissenschaftler(innen), die außergewöhnliche, risikobehaftete Wissenschaft zwischen etablierten Forschungsfeldern betreiben möchten
  • Voraussetzungen: Promotion vor max. vier Jahren; Anbindung an eine Forschungsinstitution in Deutschland; erfolgter Wechsel des akademischen Umfelds; Auslandsaufenthalt
  • Stichtag: jährlich Mitte Oktober

Die Initiative wendet sich an Nachwuchswissenschaftler*innen aus allen Disziplinen. Ziel der Stiftung ist es, die Durchführung außergewöhnlicher Forschungsprojekte zu ermöglichen und einen substanziellen Beitrag zur Etablierung verlässlicher Karrierewege für die kommende Wissenschaftlergeneration zu leisten. Jährlich werden zehn bis fünfzehn Freigeist-Fellows ausgewählt.

Weitere Informationen: https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/unser-foerderangebot-im-ueberblick/freigeist-fellowships

Fellowship Fachdidaktik MINT

Mit dem Fellowship Fachdidaktik MINT unterstützt die Deutsche Telekom Stiftung promovierte Lehrkräfte sowie Wissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Fachdidaktiken Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Informatik, Technik und Sachunterricht in der Postdoktorandenphase bzw. zu ihrer Vorbereitung. Die Fellows erhalten für einen Zeitraum von maximal drei Jahren sowohl finanzielle Unterstützung als auch Angebote zur fachlichen und persönlichen Qualifizierung.

Bewerbungsschluss: 21.11.2019

Weitere Informationen: https://www.telekom-stiftung.de/projekte/fellowship-fachdidaktik-mint

Daimler und Benz Stiftung - Sach- und Reisekosten

Stipendienprogramm der Daimler und Benz Stiftung 2020

Die Daimler und Benz Stiftung vergibt jedes Jahr zehn Stipendien an ausgewählte Postdoktoranden, Juniorprofessoren oder Leiter junger Forschungsgruppen. Ziel ist es, die Autonomie und Kreativität der nächsten Wissenschaftlergeneration zu stärken und den engagierten Forschern den Berufsweg während der produktiven Phase nach ihrer Promotion zu ebnen. Die jährliche Fördersumme beträgt 20.000 Euro pro Stipendium, das für die Dauer von zwei Jahren gewährt wird. Der Förderbetrag kann im Ermessen des Bewerbers vorzugsweise für folgende Zwecke eingesetzt werden: Forschungsreisen, Teilnahme an Tagungen sowie Organisation eigener Konferenzen, befristete Einbindung wissenschaftlicher Hilfskräfte, Computer, Laborgeräte und Spezialchemikalien. Das Stipendium dient hingegen nicht der Finanzierung der eigenen Lebenshaltungskosten

Durch Zusammenkünfte der jungen Spezialisten dieses stetig wachsenden Stipendiatennetzwerks in Ladenburg fördert die Daimler und Benz Stiftung zugleich den interdisziplinären Gedankenaustausch.

Bewerbungsschluss: 01. Oktober 2019

Weitere Informationen: https://www.daimler-benz-stiftung.de/cms/nachwuchs/stipendienprogramm-fuer-postdoktoranden.html

DFG Forschungsstipendium - Ausland

Das Forschungsstipendium soll Nachwuchswissenschaftler*innen ermöglichen, an einem Ort ihrer Wahl im Ausland ein umgrenztes Forschungsprojekt durchzuführen, sich in diesem Zusammenhang in neue wissenschaftliche Methoden einzuarbeiten oder ein größeres Forschungsvorhaben abzuschließen.

Antragsberechtigt sind deutsche Nachwuchswissenschaftler*innen aller Fachdisziplinen mit abgeschlossener wissenschaftlicher Ausbildung (grds. Promotion) sowie ausländische Nachwuchswissenschaftler*innen aller Fachdisziplinen mit abgeschlossener wissenschaftlicher Ausbildung (grds. Promotion),

Anforderungen an das Projekt: Hohe wissenschaftliche Qualität und Originalität des Forschungsvorhabens auf internationalem Niveau.

Art und Umfang der Förderung: Stipendiengrundbetrag sowie monatlicher pauschalierter Zuschuss zur Deckung von Sach- und Reisekosten sowie ggf.

Leistungen für Eltern:

Zusätzlich können Reisebeihilfen zur Anknüpfung oder Intensivierung wissenschaftlicher Kontakte in Deutschland und ein Zuschuss zu den Umzugskosten für die Rückkehr nach Deutschland gewährt werden. Im Anschluss an das DFG-Forschungsstipendium kann ein Rückkehrstipendium zur Wiedereingliederung in das deutsche Wissenschaftssystem beantragt werden.

Dauer der Förderung:  in der Regel bis zu 2 Jahren.

Ein Antrag kann jederzeit gestellt werden - letzmals bis zum 31.10.19.

Weitere Informationen: https://www.dfg.de/foerderung/programme/einzelfoerderung/forschungsstipendien/index.html

Forschungsstipendien der Alexander von Humboldt Stiftung - Ausland

Feodor Lynen-Forschungsstipendium

(auch für erfahrene Wissenschaftler (bis zwölf Jahre nach der Promotion) möglich

Förderung von weltweiten Forschungsaufenthalten für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen und Fachgebiete aus Deutschland. Bewerber wählen einen Gastgeber aus rund 15.000 Wissenschaftlern aus dem Humboldt-Netzwerk im Ausland.

Dauer: 6 bis 24 Monate

Stipendienhöhe: Die Stipendienhöhe variiert je nach Zielland und Lebenssituation. Reisekosten werden zusätzlich erstattet. Es besteht außerdem die Möglichkeit eines bis zu zwölfmonatigen Rückkehrstipendiums nach Deutschland.

Für eine individuelle Berechnung nutzen Sie den Stipendienrechner.

Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

Weitere Informationen: https://www.humboldt-foundation.de/web/lynen-stipendium.html

JSPS-Forschungsstipendien für Postdktoranden nach Japan

Für hoch qualifizierte Nachwuchswissenschaftler*innen aus Deutschland, die Ihre Promotion am 1. April des Finanzjahres (1. April bis 31. März) vor nicht mehr als sechs Jahren abgeschlossen haben. Mit dem Forschungsstipendium der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) haben Sie die Möglichkeit, ein selbst gewähltes Forschungsvorhaben in Kooperation mit einem selbst gewählten wissenschaftlichen Gastgeber an einer universitären oder ausgewählten nationalen Forschungseinrichtung in Japan durchzuführen.

Zwei verschiedene Förderlinien für einen Aufenthalt in Japan werden von der JSPS unterschieden:

  1. JSPS Postdoctoral Fellowship (short-term): Forschungsaufenthalte von Doktoranden und Postdoktoranden aller Fachgebiete in Japan mit einer Dauer von 1–12 Monaten gefördert. Die Humboldt-Stiftung übernimmt für die JSPS die Vorauswahl der promovierten Bewerber ab einer Förderdauer von sechs Monaten. Die Vorauswahl für kürzere Förderzeiten sowie von nicht promovierten Bewerbern erfolgt durch den DAAD. Es werden jährlich bis zu 17 JSPS Postdoctoral Fellowships (short-term) vergeben.
  2. JSPS Postdoctoral Fellowship (standard) : Forschungsaufenthalte von 12–24 Monaten. In dieser Förderlinie erfolgt die Vorauswahl ausschließlich durch die Alexander von Humboldt-Stiftung. Es werden jährlich bis zu 16 JSPS Postdoctoral Fellowships (standard) vergeben.

Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

Weitere Informationen: https://www.humboldt-foundation.de/web/jsps-stipendium-postdoc.html

MOST Taiwan Forschungsstipendium

Bewerben Sie sich, wenn Sie als promovierter Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland Ihre Promotion vor nicht mehr als zwölf Jahren abgeschlossen haben. Mit dem MOST (Taiwan)-Forschungsstipendium haben Sie die Möglichkeit, ein selbst gewähltes Forschungsvorhaben (3−12 Monate) in Kooperation mit einem selbst gewählten wissenschaftlichen Gastgeber an einer Forschungseinrichtung in Taiwan durchzuführen. Der Gastgeber muss bereits eine Projektförderung durch das Ministry of Science and Technology, Taiwan – ehemals National Science Council (NSC) – erhalten haben.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachgebiete können sich jederzeit direkt bei der Alexander von Humboldt-Stiftung bewerben. Jährlich werden bis zu zwei MOST (Taiwan)-Forschungsstipendien vergeben.

Weitere Informationen: https://www.humboldt-foundation.de/web/most-taiwan-stipendium.html