Pilotprojekt "Unternehmerisch Handeln macht Schule"

Das Pilotprojekt "Unternehmerisch Handeln macht Schule" - initiiert und finanziert von der Sparkassenstiftung Zukunft in Siegen - hat zum Ziel, die Kultur der Selbstständigkeit in den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen nachhaltig und breit zu implementieren. Im Vordergrund der Projektarbeit steht dabei die Entwicklung einer unternehmerischen Persönlichkeit bei den Schüler/-innen.

Es wird angestrebt, eine curriculare Verankerung der Entwicklung unternehmerischer Persönlichkeiten an den allgemein- und berufsbildenden

Schulen in der Region Siegen-Wittgenstein zu initiieren.
Das für das genannte Vorhaben zu entwickelnde Curriculum wird erstmals am Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Siegen, das als Pilotschule im Rahmen des Projektes fungiert, implementiert und evaluiert. Es wird angestrebt, das Curriculum im Anschluss daran auf allgemein- und berufsbildende Schulen in der Region auszuweiten. Dieser Aufgabe widmet sich das Projekt.

Bislang ist auf der Ebene der Integration des Themas in die Lehrpläne in Deutschland nur sehr wenig geschehen. Daher soll zumindest der Einzug des Themas in die Stundenpläne der Sekundarstufe II erreicht werden. Zudem sind weitere Gründe für die Implementierung des Themas in den Schulunterricht zu nennen. Es erscheint angesichts heterogener Anforderungen aus der Arbeitswelt (employability) und eines verstärkten positionalen Wettbewerbs (Entrepreneurship/ökonomische Selbstsorge) sowie des Bedarfs an regionalen Vernetzungen (new governance) notwendig, in dem Forschungsprojekt Curriculumbausteine zur Schaffung des Klimas einer unternehmerischen Selbstständigkeit bzw. des selbstständigen Denkens und Handelns an Schulen für Schüler/-innen zu entwickeln.

Ziel des Projektes wird in diesem Zusammenhang zunächst sein, eine curriculare Verankerung der Entwicklung unternehmerischer Persönlichkeiten an den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in der Region Siegen-Wittgenstein zu initiieren. Dabei wird das zu bearbeitende Aufgabengebiet drei Schwerpunkte haben:

  • Entwicklung und Einsatz von Modulbausteinen zur Förderung von unternehmerischen Persönlichkeiten an allgemein- und berufsbildenden Schulen
  • Einsatz von Lehrer/-innenfortbildungen zur Implementierung der entwickelten Modulbausteine
  • Erstellung eines Handbuchs