Der Lernbereich "Darstellendes Spiel" im Masterstudiengang für das Lehramt an Grundschulen führt in die Grundlagen und Möglichkeiten theaterpädagogischer Spielpraxis ein, um sie methodisch für den Unterricht in der Primarstufe produktiv zu machen. Erprobt werden performative und interaktive Formen der Unterrichtsgestaltung, die beim Übergang vom Spielen zum Lernen eine zentrale Rolle spielen. Im Fokus stehen neben der Erarbeitung lern- und spieltheoretischer Grundlagen die aktive, kreative Entwicklung und Gestaltung von eigenen szenischen Elementen. Zugleich erhalten die Studierenden in Theater- und/oder Probenbesuchen Einblick in die Institution Theater und ihre theaterpädagogischen Angebote. 

Der Lernbereich ist in drei Module gegliedert: "Formen spielerischer Aneignung und Vermittlung", "Spielpraxis im Lernort Schule" sowie "Interaktivität, Kreativität, Performativität".