Zur Zeit sind keine aktuellen News vorhanden.

Studium an der Abteilung Darstellendes Spiel, Theater und Performance

Theaterpädagogisches Zertifikat

Die Abteilung Darstellendes Spiel, Theater und Performance bietet ein Zertifikatsstudium für alle Lehramtsstudierenden an. Das Zertifikatsstudium besteht aus drei Modulen: "Theorie: Theater und Spiel als kulturelle Praxis in der ästhetischen Bildung", "Praxis: Theater und Spiel" und "Vermittlung und Rezeption". Es müssen 5 Veranstaltungen aus den drei Modulen belegt werden, um das Zertifikat zu erlangen.

Lernbereich Darstellendes Spiel

Der Lernbereich "Darstellendes Spiel" führt in die theoretischen und praktischen Grundlagen und Möglichkeiten des performativen Handelns in der Primarstufe ein. Dabei stehen die Erarbeitung lern- und spieltheoretischer Grundlagen und das aktive, kreative Erarbeitung und Gestalten von eigenen szenischen Elementen im Fokus. Abgerundet wird der Lernbereich durch Theater- und/oder Probenbesuche und deren Reflexion.

Der Lernbereich ist in drei Module gegliedert: "Formen spielerischer Aneignung und Vermittlung"; Spielpraxis im Lernort Schule sowie "Interaktivität, Kreativität, Performativität". Ziel ist es, Darstellendes Spiel als interdisziplinäre Methode in ihren Grundzügen kennenzulernen und erste Erfahrungen in Konzeption und Umsetzung zu ermöglichen.

Bachelor- und Masterstudium ab 2021

Ab dem Herbstsemester 2021/22 bieten wir Darstellendes Spiel / Theater an der Schule als grundständiges Studium für das Lehramt an Gemeinschaftsschulen und Gymnasien an.

Das Studium an der Europa-Universität Flensburg vermittelt

  • fachwissenschaftlichen theoretisch-methodische Zugänge
  • gesellschaftlich-historisches Wissen zu Theater, Spiel und performativen Kunst- und Kulturpraxen
  • fachpraktisches Wissen (Strategien und Techniken darstellender Kunst- und Spielpraxis)
  • bildungstheoretische wie fachdidaktische Grundlagen zur Vermittlung in schulischen wie außerschulischen Tätigkeitsfeldern.

Ziel des Studiums ist die Ausbildung einer experimentierfreudigen, künstlerisch-kreativen Haltung, die geprägt ist von der Offenheit für Suchbewegungen, einem spielerischen Umgang mit Körper, Raum und Material sowie für de-konventionalisierendes Denken und Handeln.

Weitere Informationen rund ums Studium folgen in Kürze.