Künstlerisch-pädagogische Projekte

Die Europa-Universität Flensburg als nördlichste Universität Deutschlands ist zentraler Teil einer lebendigen Grenzregion. Grenzen als Chancen, Grenzen als Orte der Begegnung, Grenzen als eigene (Gestaltungs-) Räume. In unseren Kooperationen und den daraus entstehenden Projekten nehmen wir diese Impulse - explizit wie implizit - auf.

In einem Mehrgenerationenprojekt in Kooperation mit dem Landestheater SH suchen wir die Grenzen des Alters und der Lebensabschnitte als Naht- und Kommunikationsstellen gemeinsam zu gestalten. In einem partizipativen Theater-Musik-Projekt mit dem Sankt Laurentius Kindergarten Munkbrarup steht die Gestaltung der Nahtstelle von Elementar- zur Primarstufe im Zentrum. In den Projekten im Kontext von flausen+ an der Theaterwerkstatt Pilkentafel hinterfragen und suchen wir die Grenzen zwischen ästhetischer und wissenschaftlicher Forschung spielerisch zu erkunden. Zusammen mit dem Deutschen Gymnasium Apenrade/Aabenraa DK und dem Landtag Schleswig-Holstein haben wir die Thematik von ‚100 Jahre deutsch-dänische Grenzziehung‘ szenisch-ästhetisch aufgegriffen und theatral-performativ in Szene gesetzt. Hierfür haben wir auch innerhalb der Europa-Universität über Fachgrenzen hinaus Schnittstellen zwischen drei Abteilungen des Instituts für Kulturell-ästhetische Bildung gefunden: Textil uns Mode; Kunst und visuelle Medien; Darstellendes Spiel, Theater, Performance. Auch für zukünftige Projekte wünschen wir uns das Neugestalten und Überwinden von Grenzen. Dabei möchten wir zu mannigfaltigen Erfahrungen in ästhetisch-künstlerischer-performativer Praxis ermutigen, um Vielfalt zu erleben und Neues zu gestalten.