Bild von Personen, die mit Gebärdensprache kommunizieren
Bild von Personen, die mit Gebärdensprache kommunizieren

Lehramt Sonderpädagogik - Dualer Master of Education (M.Ed.)

Allgemeines & Profil

Allgemeines & Profil

Der Duale Masterstudiengang Lehramt Sonderpädagogik ist ein Kooperationsprojekt der Europa-Universität Flensburg (EUF) und des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH). Die Federführung liegt beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK) des Landes Schleswig-Holstein. Dieses Studienangebot stellt eine besondere Form der beruflichen Ausbildung für das Lehramt Sonderpädagogik dar.    

 Aufbau des Studiums

Das Duale Masterstudium gliedert sich in ein Teilzeit-Studium an der Europa-Universität Flensburg (EUF) sowie einen Vorbereitungsdienst (Referendariat) für das Lehramt Sonderpädagogik am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), der eine Hospitations- resp. Unterrichtstätigkeit an Förderzentren oder Regelschulen beinhaltet. Die Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre und schließt mit einem Master of Education und einer Staatsprüfung zum Lehramt ab.

Das Studium umfasst zwei Teilstudiengänge, zum einen die verpflichtende Fachrichtung Sonderpädagogik des Lernens mit Aspekten der emotionalen und sozialen Entwicklung, zum anderen das wählbare Unterrichtsfach Deutsch oder Mathematik jeweils für die Primarstufe.

Allgemeine Informationen

Abschluss Master of Education (M.Ed.) Lehramt Sonderpädagogik
Regelstudienzeit 6 Semester / 120 CP
Studienart Teilzeit-Studium + Vorbereitungsdienst (Duales Studium)
Studienbeginn Herbstsemester 2021 bis 2023
Unterrichtssprache(n) vorwiegend Deutsch, teils Englisch
Studiengebühren Studiengebühren werden nicht erhoben, jedoch wird jedes Semester ein Semesterbeitrag fällig.
Ausbildungsentgelt Ausbildungsentgelt nach den Besoldungsgesetzen des Landes Schleswig-Holstein (geltende Fassung)

Zielgruppe

Mit diesem Dualen Studiengang werden Bachelorabsolvent:innen fachlich affiner Studiengänge, beispielsweise Frühpädagogik, Heilpädagogik, Sozialpädagogik, Gesundheitspädagogik, Soziale Arbeit, Psychologie sowie lehramtsbezogener Studiengänge (wie z.B. Bildungswissenschaften mit dem Hauptfach Deutsch oder Mathematik) mit einschlägiger, pädagogischer Berufserfahrung angesprochen. Die vorausgesetzte Berufserfahrung muss dabei in allen Fällen nach dem Abschluss des ersten Studiums (bspw. Bachelor) mindestens ein Jahr in Vollzeit umfassen.        

Das Studienangebot ermöglicht Berufstätigen aus dem pädagogischen Bereich den Quereinstieg bzw. eine Weiterbildung in das Lehramt Sonderpädagogik.

Pro Jahr (jeweils zum Herbstsemester) werden 30 Studienplätze angeboten.

Profil

Als Studierende des Dualen Masters Lehramt Sonderpädagogik sollen Ihnen relevante praxisbezogene Inhalte und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse der Fachrichtung Sonderpädagogik des Lernens unter Berücksichtigung emotionaler und sozialer Aspekte anhand von innovativen Lehrmethoden vermittelt werden. Darüber hinaus sollen grundlegende Voraussetzungen für eine professionelle sonderpädagogische Handlungs- und Reflexionsfähigkeit geschaffen werden.  

Dafür erlangen Sie während Ihres Studiums:

  • fachrichtungsspezifische sowie fachwissenschaftliche und -didaktische Kenntnisse
  • kommunikative, diagnostische, förderpädagogische und unterrichtliche Kompetenzen
  • Qualifikationen in Beratung, Supervision und Kooperation

Sie erkunden die unterschiedlichen Handlungsfelder beruflicher Praxis der Lehrkräfte für Sonderpädagogik und vertiefen Ihre biografisch-reflexiven Kompetenzen, insbesondere im Hinblick auf Ihre Berufseignung.

Weitere Ausführungen bzgl. des Studienziels, insbesondere auch der Unterrichtsfächer Deutsch und Mathematik, können der Prüfungs- und Studienordnung entnommen werden.

Der Duale Studiengang ist nicht KMK konform. Der Vorbereitungsdienst am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) erfolgt im Quereinstieg, wird aber dennoch mit der Staatsprüfung zum Lehramt Sonderpädagogik beendet.

Die Studierenden erhalten über die gesamte Dauer der Ausbildung ein Ausbildungsentgelt und schließen mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK) einen Arbeitsvertrag ab.

Das sagen Studierende des Studiengangs

"Das Studium bietet die einmalige Möglichkeit, auch im fortgeschrittenen Alter noch einmal einen ganz anderen/neuen Weg einzuschlagen"

"Tolles Angebot für Studierende, die Lust haben zu lernen"

"Insgesamt ein zeitlich und inhaltlich anspruchsvolles Studium"

"Toll finde ich, dass ich nicht umziehen musste, es wird Rücksicht auf Familien und Fahrtwege genommen (mit Online- und Präsenzveranstaltungen) – Klasse Sache"

"Der Duale Studiengang bietet ein Entgelt und eine anschließende Festanstellung"

Studieninhalt & Struktur

Studieninhalt & Struktur

Im Dualen Master Lehramt Sonderpädagogik werden zwei Teilstudiengänge studiert. Den ersten Teilstudiengang stellt die sonderpädagogische Fachrichtung Lernen dar, den zweiten das Unterrichtsfach Deutsch oder Mathematik jeweils für die Primarstufe. In jedem Teilstudiengang werden 60 Leistungspunkte (LPs) erworben. Darin eingeschlossen sind 15 LPs für die Masterarbeit und das begleitende Kolloquium im Teilstudiengang Sonderpädagogik des Lernens.

Nähere Informationen zu den Studieninhalten sowie Modulbeschreibungen können den Modulkatalogen der Teilstudiengänge entnommen werden.

Empfohlener Studienverlauf

  Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag FZ/Schule Universität
1. Jahr 1. Semester Uni Uni Uni Uni Uni 0 Std. 35 LPs
2. Semester Uni Uni Uni Uni Uni 0 Std. 30 LPs
2. Jahr 3. Semester Uni Uni IQSH Schule IQSH 4 UStd. 20 LPs
4. Semester Uni Uni IQSH Schule IQSH 4 UStd. 20 LPs
3. Jahr 5. Semester Uni Schule Schule Schule IQSH 12 UStd. Masterarbeit 10 LPs
6. Semester Uni Schule Schule Schule IQSH 12 UStd. 5 LPs

Im ersten Ausbildungsjahr (1. und 2. Semester) finden ausschließlich Lehrveranstaltungen in den ausgewählten Teilstudiengängen (Sonderpädagogik des Lernens und Deutsch oder Mathematik) an der Europa-Universität Flensburg (EUF) statt. Diese erfolgen in aller Regel zwischen 08:00 und 16:00 Uhr in Präsenz. An einem Tag der Woche werden Online-Veranstaltungen über Webex angeboten. Im zweiten Ausbildungsjahr (3. und 4. Semester) erfolgt montags und dienstags die Teilnahme an den erforderlichen Lehrveranstaltungen an der EUF sowie mittwochs und freitags an den Ausbildungsveranstaltungen des Vorbereitungsdienstes am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH). Donnerstags sind die Studierenden in der jeweiligen Ausbildungsschule und absolvieren ihre Hospitations- resp. Unterrichtstätigkeit (4 UStd). Im dritten Ausbildungsjahr (5. und 6. Semester) sind montags unter anderem die Kolloquien zur Masterarbeit an der EUF sowie freitags die Ausbildungsveranstaltungen am IQSH zu besuchen. Zudem finden dienstags, mittwochs und donnerstags die Hospitations- resp. Unterrichtstätigkeiten (12 UStd.) an der Ausbildungsschule statt. Dieses Ausbildungsjahr wird mit der Masterarbeit und der Staatsprüfung abgeschlossen.

Universitäre Ausbildung

Im Teilstudiengang Sonderpädagogik des Lernens werden im Studienverlauf 9 Module sowie die Masterarbeit und das begleitende Kolloquium absolviert. Im Teilstudiengang Deutsch 12 Module und im Teilstudiengang Mathematik 11 Module. Deutsch und Mathematik sind jedoch vom zeitlichen Umfang und den zu erreichenden Leistungspunkten gleich, wie Sie den Studienverlaufsplänen entnehmen können.

Studienverlaufsplan – Teilstudiengang Sonderpädagogik des Lernens mit Unterrichtsfach Deutsch

1. Semester M 1: Einführung in die Sonderpädagogik des Lernens – Grundlagen des Lehrens und Lernens M 2: Pädagogik und Didaktik in der Sonderpädagogik des Lernens M 1: Grundlagenmodul Sprachwissenschaft I M 2: Grundlagenmodul DaF/DaZ M 3: Grundlagenmodul Literaturwissenschaft M 4: Grundlagenmodul Medienwissenschaft M 5: Grundlagenmodul Sprachwissenschaft/  -didaktik II
2. Semester M 3: Störungen des Lernens und der Entwicklung: Schriftspracherwerb und mathematisches Denken M 4: Sonderpädagogische Diagnostik M 6: Aufbaumodul Sprachwissenschaft/ -didaktik M 7: Aufbaumodul DaF/DaZ M 8: Aufbaumodul  Literaturwissenschaft M 9: Aufbaumodul Medienwissenschaft  
3. Semester M 5: Prävention, Diagnostik und Intervention bei Lernstörungen M 6: Theorie-Praxis-Modul Sonderpädagogische Begutachtung und Förderplanung M 10: Praxismodul Sprachdidaktik M 11: Praxismodul  Literaturdidaktik (Schule/IQSH)
4. Semester M 7: Best Practice in sonderpädagogischen Handlungsfeldern M 8: Beratung und Kommunikation M 9: Empirische Forschungsmethoden in der Sonderpädagogik M 12: Praxismodul Mediendidaktik (Schule/IQSH)
5. Semester Masterarbeit (Schule/IQSH)
6. Semester Masterarbeit (Schule/IQSH)

Studienverlaufsplan – Teilstudiengang Sonderpädagogik des Lernens mit Unterrichtsfach Mathematik

1. Semester M 1: Einführung in die Sonderpädagogik des Lernens – Grundlagen des Lehrens und Lernens M 2: Pädagogik und Didaktik in der Sonderpädagogik des Lernens M 1: Grundlagen der Mathematik –
Algebra, Analysis, Geometrie
M 2: Mathematik der Primarstufe – Arithmetik und Wahrscheinlichkeits-theorie M 3: Grundlagen und Didaktik der Arithmetik M 4: Ziele des Mathematikunter-richts
2. Semester M 3: Störungen des Lernens und der Entwicklung: Schriftspracherwerb und mathematisches Denken M 4: Sonderpädagogische Diagnostik M 5: Mathematik der Primarstufe – Geometrie und Sachrechnen M 6: Grundlagen der Mathematikdidaktik in der Primarstufe M 7: Fördern und Fordern in der Primarstufe M 8: Grundlagen der Mathematikdidaktik in der Sekundar- stufe I  
3. Semester M 5: Prävention, Diagnostik und Intervention bei Lernstörungen M 6: Theorie-Praxis-Modul Sonderpädagogische Begutachtung und Förderplanung M 9: Grundvorstellungen in der Primarstufe M 10: Differenzieren im Mathematikunter-richt (Schule/IQSH)
4. Semester M 7: Best Practice in sonderpädagogischen Handlungsfeldern M 8: Beratung und Kommunikation M 9: Empirische Forschungsmethoden in der Sonderpädagogik M 11: Problemlösen und heuristische Strategien (Schule/IQSH)
5. Semester Masterarbeit (Schule/IQSH)
6. Semester Masterarbeit (Schule/IQSH)

Vorbereitungsdienst & Unterrichtstätigkeit

Im Rahmen des Vorbereitungsdienstes finden im zweiten und dritten Ausbildungsjahr an zwei Tagen bzw. einem Tag der Woche am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) Ausbildungsveranstaltungen zu den sonderpädagogischen Fachrichtungen Lernen sowie emotionale und soziale Entwicklung und zum gewählten Unterrichtsfach Deutsch oder Mathematik statt. Der Vorbereitungsdienst endet im sechsten Semester mit der Staatsprüfung.    

Weitere Informationen zu den Regularien des Vorbereitungsdienstes erhalten Sie auf den Webseiten des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) oder direkt an Ihrer Ausbildungsschule.

Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH)

Während des zweiten und dritten Ausbildungsjahres absolvieren die Studierenden an einem Tag bzw. drei Tagen der Woche eine Hospitations- resp. Unterrichtstätigkeit an den Förderzentren oder Regelschulen. Dabei werden die Studierenden in zwei von drei Arbeitsbereichen (Förderzentrum, Prävention und Inklusion mit anerkanntem sonderpädagogischen Förderbedarf) eingesetzt. Darüber hinaus ist die Mitarbeit in den Teamstrukturen, die Beteiligung an wesentlichen schulartspezifischen Aufgaben sowie an den Veranstaltungen der Schule/n vorgesehen. In dieser Zeit werden sie von bis zu zwei Ausbildungslehrkräften intensiv betreut. In regelmäßigen Abständen finden darüber hinaus Unterrichtsbesuche durch die Seminarleiter:innen des IQSH statt.

Master Thesis

Die Masterarbeit wird im dritten Ausbildungsjahr (5. und 6. Semester) im Teilstudiengang Sonderpädagogik des Lernens angefertigt. Ergänzend wird ein Kolloquium besucht. Für beide Prüfungsleistungen werden 15 Leistungspunkte (LPs) vergeben.

Wichtige Dokumente zu Ihrem Studium

Die (rechtlichen) Rahmenbedingungen für ein ordnungsgemäßes Studium im Dualen Masterstudiengang Lehramt Sonderpädagogik sind in der Prüfungs- und Studienordnung (vom 18.06.2021) festgelegt. Anhand der Prüfungs- und Studienordnung sowie der Modulkataloge der Teilstudiengänge können Sie Ihr Studium und Ihren Studienverlauf konkret planen.

Dokumente zum Studium

Berufsfelder

Berufsfelder

Grundsätzlich eröffnen sich nach dem Abschluss eines Master of Education in Sonderpädagogik vielfältige Berufsperspektiven. Im Dualen Masterstudiengang Lehramt Sonderpädagogik gibt es Besonderheiten zu beachten, da das Referendariat für das Lehramt Sonderpädagogik bereits Teil des Studiums ist.

Berufsziel Lehramt

Im Anschluss an das Duale Masterstudium Lehramt Sonderpädagogik ist eine mindestens dreijährige Weiterbeschäftigung im Schuldienst des Landes Schleswig-Holstein als Lehrkraft für Sonderpädagogik an einem Förderzentrum oder einer Regelschule vorgesehen. Bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kann ggfs. auch eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis erfolgen.

Außerschulische Berufsfelder

Außerhalb des Schuldienstes ist je nach Fächerkombination im späteren Verlauf auch der Einstieg in andere Berufsfelder in den Bereichen Erziehung und Bildung, Soziales, Wirtschaft, Kultur oder Wissenschaft möglich. Dabei können Unternehmen, Verbände oder der öffentliche Dienst Arbeitgeber sein. 

Promotion

Mit dem Studienabschluss Master of Education ist es grundsätzlich möglich eine wissenschaftliche Weiterbildung in Form einer Promotion zu absolvieren. Die Europa-Universität Flensburg (EUF) bietet hierzu unterschiedliche Programme und Optionen an.

Informationen zur Promotion

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen

Sie können für den Dualen Masterstudiengang Lehramt Sonderpädagogik zugelassen werden, wenn Sie nachfolgende Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen - gemäß §2 der geltenden Prüfungs- und Studienordnung - erfüllen.

 1. Voraussetzungen für die Aufnahme in das Masterstudium sind:

  1. ein Arbeitsvertrag für den "Dualen Masterstudiengang Lehramt Sonderpädagogik" mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK) des Landes Schleswig- Holstein.
  2. der Nachweis eines abgeschlossenen Bachelorstudiums im Umfang von 180 Leistungspunkten (LPs) in Sozialpädagogik, Psychologie, Heilpädagogik, Frühpädagogik, Gesundheitspädagogik oder ähnlichen Feldern, wovon mindestens 80 LPs in diesen Feldern und davon mindestens 30 LPs im Bereich Bildungswissenschaften erworben wurden.
  3. eine einschlägige pädagogische Berufspraxis von mindestens einem Jahr Vollzeitumfang, die nach dem Bachelorabschluss und innerhalb der letzten drei Jahre vor der Bewerbung für den Dualen Masterstudiengang Lehramt Sonderpädagogik ausgeübt wurde.

2. Der Vollzeitumfang gemäß Absatz 1 Ziffer 3. kann aus entsprechend längeren Phasen der Teilzeitberufstätigkeit bestehen. Als einschlägig gelten Früh-, Vorschul-, Schul- und Erwachsenenpädagogik, z.B. berufsvorbereitende oder berufsbegleitende Maßnahmen für Jugendliche und junge Erwachsene; Heilpädagogik und Sozialpädagogik. In diesen Berufsfeldern sind jeweils erkennbar sonderpädagogische Bezüge nachzuweisen, d.h. Beratung, Prävention, Diagnostik, Unterricht und Förderung bzw. Tätigkeiten in der schulischen und außerschulischen Inklusion.

3. Abweichend von § 4 Absatz 2 Ziffer 2 der Einschreibordnung benötigen Absolvent:innen nicht deutschsprachiger Bachelorabschlüsse nach Absatz 1 Ziffer 2 für den Zugang zu diesem Studiengang einen Nachweis ausreichender Deutscher Sprachkenntnisse auf dem Sprachniveau C2 des

Europäischen Referenzrahmens. Anerkannt werden:

  1. die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH) mit dem Gesamtergebnis DSH-3, wenn alle Teilprüfungen mit dem Ergebnis der Stufe 3 absolviert wurden.
  2. das Goethe-Zertifikat C2 (GDS/Großes Deutsches Sprachdiplom) oder
  3. das Zeugnis über die bestandene Prüfung "telc Deutsch C2".

Über die Einschlägigkeit entsprechend Absatz 1 Ziffer 2. und 3. entscheidet der Zulassungsausschuss. Dieser setzt sich zusammen aus einer Vertreterin oder einem Vertreter der Sonderpädagogik, einer Vertreterin oder einem Vertreter der Bildungswissenschaften sowie einer Vertreterin oder einem Vertreter der Zulassungsstelle.

Beratung & Kontakt

Beratung & Kontakt

Im Dualen Masterstudiengang Lehramt Sonderpädagogik stehen Ihnen zentrale Ansprechpartner:innen für Themen rund um das Studium zur Seite und beraten Sie gern.

Studiengangleitung

Studiengangkoordination, -beratung und -evaluation

Abgeordnete Lehrkraft

Sekretariat des Instituts

Bei Fragen zu Prüfungen:

Wenden Sie sich bitte an das

Servicecenter für Prüfungsangelegenheiten (SPA)

Zum Institut

Mehr Informationen zum Dualen Studiengang Lehramt Sonderpädagogik finden Sie auf den Webseiten des Instituts für Sonderpädagogik

Zum Institut

Bei allgemeinen Fragen rund um's Studium:

Allgemeine oder fachübergreifende Fragen zum Studium an der Europa-Universität Flensburg beantwortet die

Zentrale Studienberatung

Bewerbung & Zulassung

Bewerbung & Zulassung

Die Prozesse zur Bewerbung und Zulassung für den Dualen Masterstudiengang Lehramt Sonderpädagogik unterliegen Besonderheiten.

Bewerbungen für den Dualen Master Lehramt Sonderpädagogik sind ausschließlich an das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK) des Landes Schleswig-Holstein zu richten. Eine gesonderte Bewerbung an der Europa-Universität Flensburg (EUF) ist nicht erforderlich. Für den Zugang zum Studium muss ein Auswahlverfahren/eine Eignungsprüfung bestanden werden.

Der Bewerbungsprozess beinhaltet eine schriftliche Bewerbung sowie ein Auswahlgespräch am MBWK. Nach erfolgreichem Bestehen der Zugangsvoraussetzungen und des Auswahlgesprächs, wird zwischen dem MBWK und den Studierenden ein Arbeitsvertrag geschlossen. Danach erfolgt die Immatrikulation in den Dualen Masterstudiengang an der Europa-Universität Flensburg (EUF). 

Bitte beachten Sie: Die Bewerbung für den Dualen Master Lehramt Sonderpädagogik ist nur möglich, wenn Sie die oben genannten Zugangsvoraussetzungen vollständig erfüllen.

Alle Informationen zur Bewerbung, zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren, zur Stellenausschreibung sowie zu den Zugangsvoraussetzungen finden Sie auf der Webseite des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK) des Landes Schleswig-Holstein.

Direkt zum MBWK

Weitere Informationen (z.B. zur Registrierung im Online-Bewerbungsportal im Zuge der Immatrikulation) erhalten Sie auch auf den Webseiten des Studierendenservices der Europa-Universität Flensburg (EUF).

Bewerbung und Zulassung an der EUF