Rutherfords Atom

Im Jahre 1871 wurde Ernest Rutherford in eine arme Familie in Neuseeland geboren. Als der junge "Ern", wie ihn seine Familie nannte, sein erstes Wissenschaftsbuch im Alter von zehn Jahren bekam, war er sofort Feuer und Flamme dafür; nichtsdestotrotz musste er weiterhin Arbeit auf der Farm verrichten. Er war sehr fleißig und schaffte es sogar, Universitätsstipendien zu erhalten. Während seiner Zeit an der Universität in Neuseeland, untersuchte und entwickelte er Hochfrequenz-Elektrokreisbahnen und arbeitete mit Radiowellen. Nachdem er die Uni mit einem Masterabschluss absolviert hatte, sah er sich nach einer Arbeit als Lehrer um. Offensichtlich schien er nicht besonders gut darin gewesen zu sein, denn auch nach seinem dritten Versuch, konnte er keine dauerhafte Arbeit bekommen. Als er sich in die schöne Mary Newton verliebte, stellte er fest, dass die beiden sich ohne eine gute Arbeit keine Heirat leisten könnten. Da er bei der Arbeitssuche scheiterte, kehrte er zurück auf die Farm seiner Eltern, um dort zu helfen. ...

Rutherfords Atom

Vollständige Geschichte

Datum:
24.03.2015
Datei:
253 KB (PDF)
Download ReadSpeaker docReader

Biographien und Historische Hintergründe

Dateiname Datum Datei
Historischer Hintergrund: Atome ReadSpeaker docReader 07.05.2015 341 KB (PDF)
Biographie: Ernest Rutherford ReadSpeaker docReader 08.05.2015 164 KB (PDF)

Materialien zum "Geschichten erzählen"

Materialien für den Unterricht

Dateiname Datum Datei
Rutherfords Atom ReadSpeaker docReader 08.05.2015 229 KB (PDF)

Historische Materialien

A Primärquellen, Deutsch

Rutherford, Ernest: Die Radioaktivität. Unter Mitwirkung des Verfassers ergänzte autorisierte deutsche Ausg. von E. Aschkinass., Berlin 1907,online available: https://archive.org/details/dieradioaktivitt00ruth.
Rutherford, Ernest: Radioaktive Umwandlungen, Braunschweig 1907, online available: https://archive.org/details/radioaktiveumwan00ruth.
Rutherford, Ernest/Marx, Erich: Radioaktive Substanzen und ihre Strahlungen, Leipzig, 1913.
Rutherford, Ernest/Norst, Else: Über die Kernstruktur der Atome. Baker-Vorlesung. Autorisierte Übersetzung von Dr. Else Norst, Leipzig 1921.

B Primärquellen, English

Geiger, H./Marsden, E.: On a Diffuse Reflection of the Alpha-Particles, in: Proceedings of the Royal Society of London A 82 (31.07.1909), S. 495–500.
Rutherford, Ernest: Radio-activity 1905, avialable online:http://archive.org/details/radioactivity00ruth.
Rutherford, Ernest: Radioactive Transformations 1906, avialable online:http://archive.org/details/radioactivetrans00ruth.
Rutherford, Ernest: Radioactive Substances and their Radiations 1913, available online:http://archive.org/details/radioactivesubst00ruthuoft.

C Sekundärquellen, Deutsch

Ceranski, Beate: Nothing can be More Beautiful: zur Geschichte und Rezeption von Rutherfords Zählmethode für Alphateilchen, in: Instrument-Experiment. (2000), S. 135–143.
Fischer, Karlheinz/Pädagogische Hochschule Karl Liebknecht (Potsdam): Aus der Geschichte der Chemie (Bild-Text-Material): Lehrmaterial zur Ausbildung von Diplomlehrern CHEMIE, Potsdam 1976.
Sichau, Christian: Atomphysik. Historische und fachliche Materialien zur Unterrichtsvorbereitung, Oldenburg 2005.

D Sekundärquellen, Englisch

Andrade, E. N. da C: Rutherford and the Nature of the Atom, Garden City, N.Y. 1964.
Heilbron, John L.: Historical Studies in the Theory of  Atomic Structure, New York, 1. pub. 1981.
Reeves, Richard: A Force of Nature: The Frontier Genius of Ernest Rutherford, New York 2008.
Rowland, John: Ernest Rutherford: Atom Pioneer, New York 1957.

Dateiname Datei
Die Geschichte und alle Materialien als Paket 981 KB (ZIP)