Vorfeldbesetzung in Lehrbuchtexten - Eine Korpusuntersuchung

Das Projekt soll eine Brücke zwischen sprachwissenschaftlicher Forschung und fachdidaktischen Fragestellungen schlagen. Ausgehend von den seit PISA 2000 vielfach diskutierten schlechten Leseleistungen der deutschen Jugendlichen beschäftigt sich dieses Forschungsvorhaben mit der strukturellen Beschaffenheit von Lehrbuchtexten der Fächer Geografie, Biologie und Geschichte der Sekundarstufe I. Als Vergleichsbasis dienen Sachtexte aus Deutschlehrwerken. Das besondere Augenmerk der Untersuchung richtet sich auf die Besetzung des sog. Vorfeldes im deutschen Satz. Diese spielt eine entscheidende Rolle, da es eine prädestinierte Position einerseits für die Verteilung der Information im Satz ist, andererseits aber auch zentral für die Verknüpfung von Satz- und Textinformation ist.

Kurzübersicht

Stichworte
Germanistische Sprachwissenschaft, Sprachdidaktik
Laufzeit
01.06.2012 - 31.07.2016
Institutionen der EUF
Department of German Studies, Institute of Language, Literature and Media

Verantwortlich

Projektmitarbeitende

Platzhalter-Foto für Monika Budde

Dr.Monika Budde