DGfE-Jahrestagung der Kommission Sportpädagogik (2021)

Wann?

10. - 12.09.2021 in Rantum auf Sylt

Bewegung, Spiel und Sport im Kindesalter – quo vadis?

Sowohl der Grundschulsport als auch das organisierte und informelle Sportreiben im Kindesalter sind in den letzten zwei Jahrzehnten mit neuartigen Herausforderungen konfrontiert und von Wandlungsprozessen erfasst worden. Neben der zunehmenden Berücksichtigung der schon zum Zeitpunkt der Einschulung sehr heterogenen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler im Fach Sport und der Auseinandersetzung mit Inklusion als (sport-)pädagogischer Leitidee – mitsamt dem dazugehörigen Spannungsverhältnis von Gleichheit und Unterschiedlichsein – hat nicht zuletzt die weitestgehende Durchsetzung des Ganztags in der Grundschule eine massive Ausweitung der Kooperationen mit Sportvereinen sowie Trägern der offenen Kinder- und Jugendarbeit begünstigt. Die Sportangebote im Rahmen des Ganztags können einerseits sicherlich das Schulleben bereichern, zusätzliche Bewegungsanlässe für eher sportabstinente Kinder schaffen sowie allen Schülerinnen und Schülern einen Zugang zu Bewegungspraktiken ermöglichen, die ansonsten im Grundschulsport kaum thematisiert werden können. Andererseits reduziert die Ganztagsschule die verfügbare Freizeit der Kinder, was sich unter anderem negativ auf das informelle Sporttreiben und das Engagement im Vereinssport auswirken kann.

Darüber hinaus formuliert die aktuelle Generation von kompetenzorientierten Lehrplänen bzw. Fachanforderungen weitreichende Erwartungen an den Sportunterricht in der Grundschule, der nun beispielsweise auch den Übergang von frühkindlichen Bildungseinrichtungen in die Schule gestalten, zur Medienbildung und zur Sprachförderung beitragen und unter Umständen diagnostische Maßnahmen zur Ermittlung der motorischen Leistungsfähigkeit ganzer Jahrgänge ergreifen soll. Damit einhergehend ist sicher zu fragen, welche Konzepte hierfür vorliegen, welche Schwerpunkte im Sportunterricht der Primarstufe zu setzen sind, wie der Lebensweltbezug in dieser "Schule für alle" gerade im Fach Sport zu gewährleisten ist oder wie fachbezogene Kompetenzerwartungen ohne einseitige Verengung auf motorische Fertigkeiten zum Tragen kommen können.

Gleichzeit hat sich im genannten Zeitraum die Ausbildung der Lehrkräfte an Grundschulen nachhaltig verändert, was unter anderen in den meisten Bundesländern in einer Akademisierung des Studiums (von 6 bzw. 8 auf 10 Semestern) seinen Niederschlag gefunden hat. Für das Fach Sport besteht trotz dieser Aufwertung des Grundschullehramts ein erheblicher Lehrkräftemangel und in diesem anerkannten Mangelfach bleibt daher der Anteil fachfremd unterrichtender Lehrkräfte unverändert hoch. Daher stellt sich die Frage, wie man einerseits mehr Sportstudierende für das Grundschullehramt gewinnen und andererseits fachfremd unterrichtende Lehrkräfte bzw. sogenannte Quereinsteiger angemessen qualifizieren kann.

Vor diesem Hintergrund sind Beiträge erwünscht, die sich den hier nur grob angedeuteten (Zukunfts-)Aufgaben des Grundschulsports sowie des organisierten und informellen Kindersports aus unterschiedlichen theoretischen und empirischen Perspektiven annähern. Darüber hinaus sind natürlich auch Beiträge mit Blick auf angrenzende Entwicklungsphasen (frühe und später Kindheit) im schulischen, organisierten wie informellen Kindersport möglich.

Die Hauptreferent*innen der Tagung

Hauptvortrag zum Thema:
Themen/Linien und Erkenntnisse aus der Unterrichtsforschung im Fach Sport der Grundschule (Arbeitstitel)

Torsten Eckermann

Prof. Dr. Torsten Eckermann
Juniorprofessoren

Telefon
+49 461 805 2486
E-Mail
torsten.eckermann-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude
Gebäude Helsinki
Raum
HEL 102
Straße
Auf dem Campus 1a
PLZ / Stadt
24943 Flensburg

Hauptvortrag zum Thema:
Lebensweltbezug im Unterrichtsalltag der Grundschule (Arbeitstitel)

Dr. Sebastian Liebl
Habilitand und Didaktikfach-Sport-Koordinator der FAU Erlangen-Nürnberg

E-Mail
sebastian.liebl-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@fau.de

https://www.sport.fau.de/person/dr-sebastian-liebl/

Hauptvortrag zum Thema:
"Ausbildungswege und Kompetenzen von Primar-Sportlehrkräften. Qualitätssicherung durch Vielfalt und Beliebigkeit?"

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme vom 10. - 12. September 2021

Kontaktieren Sie uns gerne unter: DGfE.Sportpaedagogik.2021-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de. Im Namen des Organisationsteams, Prof. Dr. Jürgen Schwier & Prof. Dr. Miriam Seyda

In Zusammenarbeit mit

Logo der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften