glücklich

"Im Rahmen des Projektes „glücklich“ werden zum Thema „Depressionen im Kindes- und Jugendalter“ ein Unterrichtscurriculum für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 bis 10 (2 Einheiten á 90 Minuten) sowie eine Fortbildung für Lehrkräfte (eine Veranstaltung á 120 Minuten) entwickelt. Ziel ist es, das Wissen über Depressionen (Depression Literacy) sowie das Hilfesuchverhalten bei Depressionen im Kindes- und Jugendalter zu verbessern und für das Thema zu sensibilisieren. Die Unterrichtseinheit wird zudem um das präventive Element der self-compassion (Selbstmitgefühl) ergänzt."

Friederike-Carlotta Grabowski

Stichworte

Depressionen, Depressionen im Kindes- und Jugendalter, Prävention, Schulische Psychoedukation, Depression literacy, Self-compassion, Hilfesuchverhalten bei Depression, Fortbildung Lehrkräfte, Unterrichtseinheit Schülerinnen und Schüler

Laufzeit

01.01.2020 - 31.12.2022

Beschreibung

Bislang gibt es kein Psychoedukationsprogramm, welches sowohl Schülerinnen und Schülern als auch Lehrkräften Wissen über Depression und ihre Erkennung sowie Handlungsmöglichkeiten zeitökonomisch vermittelt, um unter anderem das Hilfesuchverhalten zu verbessern. Bestehende Programme, die auf Prävention abzielen, sind oft zeitintensiv. Zudem gibt es bisher kein Psychoedukationsprogramm, das parallel Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte anspricht. Zudem besteht bisher noch kein Pro-gramm für Schülerinnen und Schüler, welches die Wissensvermittlung mit dem präventiven Element der Vermittlung von self-compassion verbindet. Dieses Vorhaben soll durch "glücklich" verwirklicht werden. Der Handlungsbedarf bezüglich depressiver Störungen im Kindes- und Jugendalter ist für alle Akteure im Schulsetting groß und es wird an der Zeit, realistische Konzepte vorzustellen, mit denen dieses Problem angegangen werden kann.

Die dem Projekt zugrundeliegenden Fragen lauten somit: Wie kann man im Schulsystem, vor allem in Anbetracht der steigenden Prävalenzraten, für Depressionen sensibilisieren und Wissen über (Depression Literacy) sowie den Umgang mit Depressionen vermitteln? Wie können Lehrkräfte für das Thema sensibilisiert und in ihrer Handlungskompetenz gestärkt werden? Wie kann Schülerinnen und Schülern jugendgerecht Störungswissen anschlussfähig vermittelt werden und gleichzeitig die selbstgesteuerte Prävention im Rahmen der Vermittlung von self-compassion unterstützt werden?

Im Rahmen des Projektes "glücklich" werden eine Unterrichtseinheit für Schülerinnen und Schüler als auch eine Fortbildung für Lehrkräfte zum Thema "Depressionen im Kindes- und Jugendalter" entwickelt und evaluiert. Das Unterrichtscurriculum behandelt die Themen in 2 Einheiten á 90 Minuten, die Fortbildung für Lehrkräfte ist als Einzelveranstaltung mit einer Länge von 120 Minuten ausgelegt. Zur Evaluation des Projektes werden Fragebögen für sowohl die Lernenden als auch die Lehrenden entwickelt, welche Depression Literacy und Hilfesuchverhalten reliabel und valide erfassen, da es zum jetzigen Zeitpunkt kein psychometrisch gutes Messinstrument zu diesem Zweck existiert.