Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete 4/2020

Castello, A.: Self-Compassion bei Kindern und Jugendlichen

Dass Kinder und Jugendliche familiäre, gesundheitliche oder entwicklungsbedingte Beeinträchtigungen oder soziale Stigmatisierung erleben, ist eine zentrale pädagogische Herausforderung. Eine Veränderung der Lebenssituation Betroffener kann durch die Reduktion vorhandener Risikofaktoren und Stärkung von Kompetenzen zu deren Bewältigung erreicht werden. Das Konstrukt der Self-Compassion, abgeleitet aus der buddhistischen Psychologie, bietet in diesem Zusammenhang neue Anknüpfungspunkte, deren Relevanz sich zunehmend in der pädagogisch-psychologischen Befundlage widerspiegelt.