„Pädagogik und Geschlecht im mono- und koedukativen Unterricht“

Im Rahmen des Projektes wurde ein Gymnasium in Baden-Württemberg erforscht, welches die Besonderheit aufweist, seit dem Schuljahr 2011/2012 die Schüler/innen der 5. Klassen in Jungen, Mädchen- und koedukative Klassen parallel zu unterrichten. Damit bot sich für die Ko- und Monoedukationsforschung ein einmaliges Forschungsfeld. Unser Anliegen war es, auf der Grundlage vor allem qualitativer Forschungsmethoden, die Alltagspraxis des Unterrichts in diesen drei Klassen zu dokumentieren und Geschlechtereffekte für die verschiedenen Varianten der geschlechtsbezogenen Klassenzusammensetzung zu analysieren.
Insgesamt vier Wochen begleitete das Forscherteam die Schüler/innen und Lehrer/innen in der Unterrichts- und Alltagpraxis. In den ersten drei Wochen wurden Unterrichtsbeobachtungen in den Fächern Mathematik und Deutsch sowie Lehrerinterviews mit der entsprechenden Lehrperson durchgeführt.

Stichworte

Erziehungswissenschaft, Schulforschung

Verantwortlich

Prof. Dr. Jürgen Budde

Tel.:
+49 461 805 2803
Fax:
+49 461 805 2799
Gebäude Dublin - DUB 206c
Tel.:
+49 461 805 2260
Fax:
+49 461 805 952260
juergen.budde-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Gebäude Helsinki - HEL 103

Laufzeit

01.03.2012 - 30.08.2013

Projektmitarbeitende

Johanna Geßner (wissenschaftliche Hilfskraft)

Carsten Menge (wissenschaftliche Hilfskraft)

Andrea Bossen

Partnerinnen und Partner

  • Prof. Dr. Katja Kansteiner

Institutionen der EUF

Finanzierung

Sießener Schulen e.V.