Bedeutungen und Formen des pädagogischen Umfeldes und der Sozialisation auf die Persönlichkeitsbildung von Handballnachwuchsleistungsspieler*innen - eine narrativ-(auto)biographische Forschung

Das Promotionsprojekt setzt sich anhand narrativ-(auto)biographischer Interviews mit der Thematik der pädagogischen Betreuung von Nachwuchsleistungsspieler*innen und deren Bedeutung für die Persönlichkeitsbildung sowie Sozialisation auseinander...

Stichworte

Sozialisation, Persönlichkeitsbildung, Nachwuchsleistungsspieler*innen, Leistungssport, Biographieforschung

Laufzeit

01.01.2020 - laufend

Beschreibung

Das Promotionsprojekt setzt sich anhand narrativ-(auto)biographischer Interviews mit der Thematik der pädagogischen Betreuung von Nachwuchsleistungsspieler*innen und deren Bedeutung für die Persönlichkeitsbildung sowie Sozialisation auseinander. Dafür werden Nachwuchsleistungsspieler*innen interviewt, welche gegenwärtig oder in der Vergangenheit in einem Sportinternat bzw. einer Sportakademie leben bzw. gelebt haben. Das Hauptforschungsfeld bildet hierbei eine Sportakademie in Deutschland. Zur Kontextualisierung wir dein weiteres "klassisches" Sportinternat in Deutschland, sowie eine Handballakademie in Österreich in den Blick genommen. Insgesamt werden ca. 10-15 Nachwuchsleistungsspieler*innen interviewt. Die Interviews werden anhand der Narrationsanalyse nach Schütze (1983) analysiert und ausgewertet.