Digitale Medien im Sachunterrichtsstudium: Informieren - Gestalten - Kommunizieren

Für die Lehrveranstaltungen und Unterrichtsprojekte steht in der Abteilung Sachunterricht ein Tablet-Koffer mit 16 Tablets zur Verfügung. Die Geräte wurden durch das ZIMT in das WLAN-Netz eingebunden und können zentral gewartet werden.

In den Seminaren bieten sie zahllose Möglichkeiten, um sich mit didaktischen Überlegungen zum Einsatz digitaler Medien im Sachunterricht auseinanderzusetzen und diese auzuprobieren. Darüber hinaus nutzen Studierende sie als technische Unterstützung in der Seminararbeit (z.B. Dokumentenkamera, Aufnahmegerät in Forschungsprozessen, Reader).

Von Apps bis Wildtierkameras - Kompetenzorientierung und digitale Medien

Dabei können neben Internetangeboten und Informationsrecherchen viele Apps ausprobiert werden und in Lernumgebungen einbezogen werden. Daneben steht vielfältiges Zusatzmaterial zur Verfügung, wie zum Beispiel Stative, ein Green Screen, Mikroskope, eine Wärmebildkamera, Robotik-Sets oder Wildtierkameras, die für die Entwicklung von Unterrichtsideen genutzt werden. Die Tablets ergänzen das didaktische Repertoire und werden auch in Projekten mit Schulen genutzt. Dabei entstanden zum Beispiel Slow-Motion-Filme, Fotobearbeitungen, Erklärvideos oder ein Schulfilm. 

Zentral ist nicht nur der Umgang mit der Technik, sondern die Überlegungen, wie sich durch digitale Medien unsere Lebenswelt verändert. Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien sind für Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Bestandteil im Lernprozess und gleichzeitig elementar für Studierende und Lehrende an der Universität. Anhand der verschiedenen digitalen Artefakte in Verbindung mit dem Tablet-Koffer kann somit eine kritisch-konstruktive Diskussion zum Leben in einer digitalisierten Welt gestaltet werden.  

Die Tablets wurden mit Unterstützung der Joachim Herz Stiftung angeschafft.