Neues Belegverfahren ab Herbstsemester 2020/21

Ab dem Herbstsemester 2020/21 wird das Belegverfahren für Veranstaltungen an der Europa-Universität Flensburg auf ein neues Verfahren umgestellt.

Bisher wurden alle Veranstaltungen in einem Windhundverfahren belegt, d.h. Veranstaltungen wurden an einem bestimmten Zeitpunkt für Belegungen freigegeben und wer sich zuerst diesen Platz online anmeldete, erhielt den Platz. Dieses Verfahren stellte für alle Beteiligten eine Stresssituation dar.




Zum Herbstsemester 2020/21 wird dieses Verfahren durch ein prioritätengesteuertes Belegverfahren abgelöst. In einem solchen Verfahren wird die Veranstaltungsbelegung in zwei Phasen aufgeteilt:

  • In der ersten Phase können die Studierenden im Studiport ihre Belegungswünsche eingegeben. Dabei ist es egal, wann diese Eintragungen gemacht werden, solange sie in der dafür vorgesehenen Zeitspanne erfolgen.

  • In der zweiten Phase werden Veranstaltungsplätze auf Basis der eingetragenen Wünsche vergeben. Diese Vergabe erfolgt automatisiert nach festen Regeln.

Die folgenden Seiten sollen Ihnen alle wichtigen Informationen zu Ihren Fragen beantworten.