Darstellendes Spiel/Theater (Teilstudiengang)

Achtung: Seit September 2017 gelten für die gesamte Europa-Universität neue Semesterzeiten. - Lesen Sie mehr!

Steckbrief

Steckbrief

AbschlussBachelor of Arts (B.A.) Bildungswissenschaften
TeilstudiengängeIm Studiengang Bildungswissenschaften studieren Sie zwei Teilstudiengänge (Fächer) und obligatorisch den Teilstudiengang Pädagogik, Erziehung, Gesellschaft.
Zugangsvoraussetzungen
  • Einige Teilstudiengänge des B.A. Bildungswissenschaften haben besondere Zugangsvoraussetzungen.
  • Für den Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater müssen Sie neben der Hochschulzugangsberechtigung einen Eignungstest bestehen (Informationen folgen).
  • Lesen Sie mehr dazu auf der Bewerbungsseite unter "Zugangsvoraussetzungen".
Mögliche FächerkombinationenWenn Sie das Lehramt anstreben: Bitte beachten Sie bereits vor Beginn des B.A. Bildungswissenschaften die Fächerkombinationsvorgaben für die einzelnen Masterstudiengänge. Die Fächerkombinationsvorgaben finden Sie auf den Bewerbungsseiten, unter dem Reiter "Fächerkombination".
Studienbereiche
    • Theaterpädagogik als ästhetische, künstlerische und kulturelle Bildung
    • Kultur- und Theaterwissenschaft
    • Künstlerisch-ästhetische Fachpraxis: Grundlagen performativer und szenischer Praxis und Projektstudium
    • Theater und Performance in Vermittlungskontexten
    • Fachdidaktische Theorie/Praxis zu Theater, Performance, Theaterpädagogik und Darstellendem Spiel
InstitutInstitut für Ästhetisch-Kulturelle Bildung - Abteilung Darstellendes Spiel, Theater, Performance
(Teil-)Studiengangs-verantwortliche

Für jeden (Teil-)Studiengang gibt es (Teil-)Studiengangsverantwortliche. Ihre jeweiligen Ansprechpersonen finden Sie in der Liste der Studiengangsverantwortlichen.

Regelstudienzeit6 Semester
Unterrichtssprache(n)Deutsch
Studienbeginnjedes Herbstsemester (erstmals HeSe 2021/22)
Zulassungsbeschränkungen
  • Allgemeine Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie hier.
  • Informationen zur Bewerbung für den B.A. Bildungswissenschaften erhalten Sie auf der Bewerbungsseite.
  • Die NC-Werte für die einzelnen (Teil-)Studiengänge werden zu jedem Bewerbungstermin neu festgelegt.
StudiengebührenStudiengebühren werden nicht erhoben, jedoch wird jedes Semester ein Semesterbeitrag fällig.
Weitere Informationen... zu diesem und weiteren Studiengängen finden Sie in den Studiengangsbroschüren.

Profil

Studienprofil und -ziele

Der Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater umfasst produktionsorientierte theaterpädagogische künstlerisch-ästhetische Fachpraxis (Grundlagen performativer und szenischer Praxis, ästhetisch-künstlerische Ausdrucksformen, Projektstudium) und fachwissenschaftliche Theorie zu Theater und performativen Praxen, Theaterpädagogik und Kultureller Bildung sowie darin integriert didaktisches Fachwissen (Theorie und Praxis) zum Unterricht in der Sekundarstufe I und II sowie in der Sonderpädagogik. 

Gegenstand der Vermittlung ist Theater als Kunstform wie auch als kulturelle Praxis, die in unterschiedlichen historischen wie globalen gesellschaftlichen Kontexten ein breites Funktions- und Formenspektrum aufweist, sowie Theater als Kunstform mit Schnittstellen zu anderen Künsten, insbesondere zur Bildenden Kunst, Musik, Bewegung/Tanz und Medienpraxis wie auch zu Literaturen in unterschiedlichen Sprachen. 

Die Herstellung von Bezügen zu sozialer Wirklichkeit wird durch die kulturwissenschaftlich fundierte Grundausrichtung des Studiengangs erreicht. Das praxisorientierte Studienangebot fördert neben fächerübergreifender Zusammenarbeit insbesondere die Kooperation zwischen Schulen und städtischen sowie regionalen Kulturpartnern – insbesondere den Theatern und Einrichtungen Kultureller Bildung.

In der Bachelor-Phase werden fachpraktische künstlerisch-ästhetische Grundtechniken (Wahrnehmung und experimentelle Erprobung von und mit Körper, Stimme, Raum, Objekten, stofflichem Material, Text- und Sprachmaterial, Klang, Geräusch, Licht, Kostüm, weiterhin: Bühne, Dramaturgie, Regie) und fachwissenschaftliche Grundlagen (theater- und kulturwissenschaftliche sowie bildungstheoretische Zugänge) vermittelt, wobei fachdidaktische Bezüge stets integriert sind und darüber hinaus in ersten Schritten zur Anwendung kommen.

Struktur

Überblick

Der Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater muss mit dem Teilstudiengang Bildung, Erziehung, Gesellschaft sowie einem weiteren Teilstudiengang des B.A. Bildungswissenschaften (Fach B) kombiniert werden. 

Insgesamt erwerben Sie in den drei Teilstudiengängen 180 Leistungspunkte (LP). Davon entfallen auf den Teilstudiengang Darstellendes Spiel zwischen 50 und 65 LP.

Im 1. bis 4. Semester erwerben Sie im Teilstudiengang Darstellendes Spiel in der Regel 40 LP.

Ab dem 5. Semester haben Sie - abhängig von Ihrer Fächerkombination - verschiedene Wahlmöglichkeiten (Spezialisierungsoptionen), die sich auf die Anzahl der LP, die Sie noch in diesem Teilstudiengang erwerben müssen, auswirken. 

Für den Teilstudiengang Darstellendes Spiel haben Sie die folgenden vier Spezialisierungsoptionen im 5. und 6. Bachelor-Semester:

  • Master of Education für das Lehramt an Gemeinschaftsschulen mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel
  • Master of Education für das Lehramt an Gymnasien mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel
  • Master of Education für das Lehramt Sonderpädagogik mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel
  • Erziehungswissenschaftlicher Master-Studiengang
  • fachwissenschaftlicher Master-Studiengang

Empfohlener Studienverlauf 1. bis 4. Semester

1. SemesterBildung, Erziehung, GesellschaftM 1: Grundlagen zu Theater und Darstellendem SpielFach B
2. SemesterBildung, Erziehung, GesellschaftM 2: Theaterpädagogische PraxisFach B
3. SemesterBildung, Erziehung, GesellschaftM 3: Theater & Spiel als ästhetisch-kulturelle BildungM 4: Theorie-Praxis-Modul III: Fachdidaktisches Praktikum mit fachdidaktischem SeminarFach B
4. SemesterBildung, Erziehung, GesellschaftM 5: Angeleitetes theaterpädagogisches ProjektFach B
5. Semestersiehe Spezialisierungsoptionen
6. Semestersiehe Spezialisierungsoptionen

Spezialisierungsoption für Master of Education für das Lehramt an Gemeinschaftsschulen bzw. das Lehramt an Gymnasien:

5. SemesterBildung, Erziehung, GesellschaftM 6: Künstlerischästhetische FeldforschungM 7: Theater im gesellschaftlichen ProzessFach B
6. SemesterBA Thesis (A/B/E) M 8: Praxisvermittlungsprojekt M 9: Rahmenbedingungen schulischer und außerschulischer ProjektarbeitFach B

Spezialisierungsoption erziehungswissenschaftlicher Fach-Masterstudiengang:

(insg. 10 oder 15 LP im Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater: M 6 und 7 oder M 6, 7 und 10):

5. SemesterBildung, Erziehung, GesellschaftM 6: Künstlerischästhetische FeldforschungM 7: Theater im gesellschaftlichen ProzessM 10 (W): Theaterpädagogis che TheoriebildungFach B
6. SemesterBildung, Erziehung, GesellschaftBachelor Thesis (Erzwiss.)Bildung, Erziehung, Gesellschaft

Spezialisierungsoption fachwissenschaftlicher Masterstudiengang:

(insg. 20 oder 25 LP im Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater: M 6, 7, 8 und 9 oder M 6, 7, 8, 9 und 10): 

5. SemesterBildung, Erziehung, GesellschaftM 6: Künstlerischästhetische FeldforschungM 7: Theater im gesellschaftlichen ProzessM 10 (W): Theaterpädagogische TheoriebildungFach B
6. SemesterBA Thesis (A oder B)M 8: PraxisvermittlungsprojektM 9: Rahmenbedingungen schulischer und außerschulischer ProjektarbeitFach B

Dokumente

Dokumente

Die folgenden Dokumente bilden die Grundlage für Ihr Studium an der Europa-Universität Flensburg:

  • Gemeinsame Prüfungs- und Studienordnung (GPO) der Europa-Universität Flensburg
  • Studienverlaufspläne gemäß der Fachspezifischen Anlagen der Teilstudiengänge zur GPO
  • Modulkataloge
  • Praktikumsordnung.

Bitte informieren Sie sich in den für den Studiengang B.A. Bildungswissenschaften für Sie aktuellen Dokumenten!
Wichtig
: Für Sie gelten jeweils die Versionen der Dokumente, die zu Beginn Ihres Studiums aktuell sind.

Berufsperspektiven

Berufsperspektiven

Der Studiengang Bachelor of Art (B.A.) Bildungswissenschaften öffnet Ihnen unterschiedliche berufliche Wege.

Zu Beginn des Studiums wählen Sie zunächst zwei Teilstudiengänge. Je nach Fächerwahl können Sie dann nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums

  • einen Master of Education für dasBerufsziel Lehramtanschließen
  • oder einen weiteren Master-Studiengang wählen
  • oder direkt in den (außerschulischen) Arbeitsmarkt eintreten.

Berufsziel Lehramt

Mit Abschluss des B.A. Bildungswissenschaften mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel/Theater erwerben Sie die Zulassungsvoraussetzungen für die an der Europa-Universität Flensburg angebotenen Master-Studiengänge:

    • Master of Education für das Lehramt an Gemeinschaftsschulen mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel
    • Master of Education für das Lehramt an Gymnasien mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel
    • Master of Education für das Lehramt Sonderpädagogik mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel

Auf den Master-Abschluss folgt das Referendariat in der jeweiligen Schulform.

Weitere Master-Studiengänge

Sie können je nach Fächerkombination ein interdisziplinäres oder fachwissenschaftliches Master-Studium an der Europa-Universität Flensburg oder einer anderen Universität im In- oder Ausland anschließen. Mit einem Master-Abschluss haben Sie außerdem die Möglichkeit zu promovieren.

Wichtig: Falls Sie Ihr Master-Studium an einer anderen Hochschule anschließen möchten, informieren Sie sich bitte rechtzeitig (ggf. bereits vor Aufnahme Ihres Bachelor-Studiums) bei Ihrer Wunsch-Hochschule über die dortigen Zugangsvoraussetzungen.

Außerschulische Berufsfelder

Der Abschluss B.A. Bildungswissenschaften mit dem Teilstudiengang Darstellendes Spiel ermöglicht Ihnen auch die Aufnahme einer Tätigkeit beispielweise in den Bereichen

  • Theaterpädagogik der Kulturellen Bildung oder im Bereich der Sozialen Arbeit mit Schwerpunkt auf Kultureller Bildung
  • Tätigkeiten in Kulturinstitutionen wie Theater, Museen, Musikschulen, Theaterpädagogische Zentren
  • Freizeit und Tourismus 

Info und Beratung

Info und Beratung

Allgemeine Studienangelegenheiten


Zentrale Studienberatung (ZSB)

Erste Anlaufstelle für Studieninteressierte und Studierende zum Studium

ZulassungsstelleBewerbung,  Auswahl- und Zulassungsverfahren
StudierendensekretariatStudierendenstatus: u.a. Einschreibung, Rückmeldung und Beurlaubung
Servicezentrum für Prüfungsangelegenheiten (SPA)Prüfungsangelegenheiten
FachberatungFachberatung zum (Teil-)StudiengangFachspezifische Fragen zum (Teil-)Studiengang
Fort- und Weiterbildung für Lehramtsstudierende und Lehrerinnen und LehrerEULEEinrichtung der Europa-Universität Flensburg und des IQSH für Unterrichtsentwicklung, Lernkultur und Evaluation
Internationales

International Center

Auslandsstudium, Fremdsprachen lernen, u.a.

Praktika

Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (ZfL)

Schulpraktika, Praxissemester

CampusCareer außerschulische Praktika, Beratung und Hilfe für den Einstieg in den Beruf
Unterstützung im StudiumZentrale Studienberatung (ZSB)Erste Anlaufstelle zu allen Themen, die das Studium betreffen
TextLab!Wissenschaftliches Schreiben und Arbeiten

Sozialberatung

Soziale und wirtschaftliche Fragen

Psychologische BeratungUnterstützung bei persönlichen Schwierigkeiten
Studierendenvertretung

Allgemeiner Studierenden-Ausschuss (AStA)

Studierendenvertretung

Fachschaftsvertretungen

Fachbezogene Studierendenvertretung

Weitere AnliegenÜberblick von A-ZÜberblick nach Themen

Bewerbung

Bewerbung

Sie bewerben sich im im B.A. Bildungswissenschaften immer für zwei Teilstudiengänge.

Berufsziel Lehramt?

Streben Sie als Berufsziel das Lehramt an? Dann wählen Sie bereits für den B.A. Bildungswissenschaften eine Fächerkombination, mit der Sie im Anschluss an Ihr Bachelorstudium die Zulassung für den von Ihnen gewünschten lehramtsqualifizierenden Masterstudiengang erhalten.

Bitte informieren Sie sich daher vor Beginn des Bachelorstudiums zu den jeweiligen Fächerkombinationsvorgaben für die verschiedenen Lehramt-Masterstudiengängen.

Weitere Informationen?

Lesen Sie mehr zum Bewerbungsverfahren auf den Bewerbungsseiten.