Befreiung von Beiträgen zur Studierendenschaft

Liebe Erstis, herzlich willkommen an der Europa Universität Flensburg!
Wir möchten Euch darüber informieren, dass es einen Sozialfond gibt, verwaltet von uns, dem AStA, bei dem jede und jeder Studierende der Europa Universität Flensburg unter bestimmten HÄRTEFALL-ÄHNLICHEN Bedingungen einen Antrag auf Befreiung unterschiedlicher Teile der Beiträge zur Studierendenschaft beantragen kann!
Der Fond beinhaltet nur eine begrenzte Summe an Geld, wie genau er sich finanziert, findet Ihr auf unserer Homepage:
www.asta-uni-flensburg.de, dort auf ‚Beitrag‘ klicken.
Im Folgenden findet Ihr auszugsweise die Richtlinie zur Befreiung von Beiträgen zur Studierendenschaft. Die vollständige Richtlinie könnt Ihr unter:
www.asta-uni-flensburg.de/wp-content/uploads/2020/03/Richtlinie-der-Studierendenschaft-zur-Befreiung.pdf
auf der Homepage des AStA www.asta-uni-flensburg.de unter ‚Befreiung‘ nachlesen:

Bitte prüft vor Antragstellung, ob Ihr wirklich antragsberechtigt seid!

Voraussetzung für die Befreiung (§ 2 der Richtlinie)

  1. Folgende Personen können eine Befreiung für das Semesterticket und den Beitragsanteil zur Studierendenschaft beantragen:

    1. Studierende, die weniger als den Bedarfssatz nach BAföG § 13 zur Verfügung haben und nur über eigenes Vermögen bis zur Höhe des Vermögensfreibetrags gemäß § 29 BAföG verfügen.
    2. Alleinerziehende Studierende, die mit Kind(ern) in einem Haushalt leben, die, Anspruch auf Sozialgeld haben.
    3. Studierende, die Anspruch auf Wohngeld haben.
    4. Studierende, die aufgrund einer Behinderung Anspruch auf Eingliederungshilfe (SGB IX) haben und Mehrbedarf nach SGB II (oder vergleichbar) geltend machen können.
    5. bei Vorliegen einer sonstigen unangemessenen Belastung, die sich aus den Gesamtumständen ergibt; allein wirtschaftliche Gründe reichen insoweit nicht aus.

  2. Folgende Personen können eine BEFREIUNG FÜR DEN BEITRAGSANTEIL ZUR STUDIERENDENSCHAFT beantragen:

    1. Studierende, die nach Schwerbehindertenrecht (SGB IX und Schwerbehindertengesetz § 59ff) mit einem für den Antragszeitraum gültigen Schwerbehindertenausweis mit Kennzeichen G, Gl, aG, H, Bl und zugehöriger gültiger Wertmarke Anspruch auf eine unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Personenverkehr haben. Die genannten Dokumente sind im Original vorzulegen.
    2. Studierende, die aufgrund einer anerkannten Schwerbehinderung den öffentlichen Personenverkehr nachweislich nicht nutzen können. Vorzulegen ist ein gültiger Schwerbehindertenausweis mit geeigneten Nachweisen im Original.

Wer einen Antrag stellen möchte, gibt bitte unbedingt einen der oben genannten Gründe mit an!

Ihr habt bis zum 13.11.2020 Zeit Euch per Mail an: soziales-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de  zu wenden.

Bleibt gesund!