„Stärkung der Forschungsorientierung“

Dritter Tag der Forschungsförderung an der EUF

Zum dritten Mal hat die Europa-Universität Flensburg (EUF) am heutigen Mittwoch (11.12.) einen Tag der Forschungsförderung organisiert. Die regelmäßig stattfindende Veranstaltung ist ein Diskussionsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der EUF und auch der Hochschule und stieß erneut auf reges Interesse.

Drei Programmpunkte

"Der dritte Forschungsschwerpunkt hat drei Programmpunkte", sagte Prof. Dr. Jürgen Budde, Vizepräsident für Forschung der EUF. "Zum ersten informieren wir neue Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über Angebote zur Forschungsförderung, zum zweiten haben wir unser Verhältnis zur Grundlagenforschung vorgestellt und drittens haben wir ganz konkret Möglichkeiten zur Forschungsförderung durch die Deutsche Forschungsgesellscahft (DFG) vorgestellt."

Forschungsleitziele für die EUF

Drei Leitziele stellten Prof. Dr. Jürgen Budde und Forschungsreferentin Dr. Martina Kattein für die Forschungsförderung vor:

-        -  Steigerung der Aktivitäten in allen Bereichen der Forschung, insbesondere im Bereich Drittmitteleinwerbung

-         - Steigerung der Qualität der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses

-         - Schaffung eines unterstützenden Forschungsumfeldes und Stärkung der Forschungsorientierung an der EUF

Unterstützung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

Die EUF bietet bereits sehr gute Unterstützungsstrukturen für Forschung an. ""Wir möchten unsere Forscherinnen und Forscher so gut als möglich dabei unterstützen, interdisziplinärrelevante wisssenschaftliche Beiträge zur Erforschung gesellschaftlicher Schlüsselprobleme zu leisten", sagt Jürgen Budde. "Dazu brauchen wir allerdings die Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), weil sie uns Orientierung bietet und uns einbindet in die wissenschaftliche Gemeinschaft."

Dr. Anna Böhme von der Geschäftsstelle der DFG informierte über die Beantragung von DFG-Graduiertenkolleg und die DFG-Förderangebote für Postdocs.

Sieben Promotionsstipendien vergeben

Erstmals wurden beim Tag der Forschungssförderung feierlich Stipendiumsurkunden verliehen. Sieben Doktorandinnen und Doktoranden fördert die EUF mit einem Promotionsstipendium des Landes Schleswig-Holstein von jeweils 900 Euro.

Vier der sieben Promotionsstipendiat*innen waren anwesend (v.l.): Marcel Krakow (Wirtschaftswissenschaften), Stephan Rommel (Soziologie), Prof. Dr. Jürgen Budde, Vizepräsident für Forschung, Julia Perlinger (Erziehungswissenschaften) und Caroline Claus (Erziehungswissenschaften). (Kathrin Fischer)
Gestalteten den dritten Tag der Forschungsförderung: (V.l.)
Dr. Anna Böhme (DFG), Marcel Sebastian (Forschungszentrum ICES), Prof. Dr. Jürgen Budde, Vizepräsident Forschung, Dr. Simone Onur (Forschungszentrum ZeBUSS) und Dr. Martina Kattein, Forschungsreferentin. (Kathrin Fischer)