Neues Mitglied im Präsidium der Europa-Universität Flensburg: Prof. Dr. Monika Eigmüller zur neuen Vizepräsidentin für Europa und Internationales gewählt

Der Senat der Europa-Universität Flensburg hat in seiner heutigen Sitzung Prof. Dr. Monika Eigmüller zur Vizepräsidentin für Europa und Internationales gewählt.

Monika Eigmüller, Jahrgang 1975, studierte von 1995-2001 Politikwissenschaft, Soziologie und VWL an der Universität Leipzig. Von 1997 bis 1998 lebte sie in Madrid, wo sie für die deutsche Friedrich-Ebert-Stiftung und später die spanische PSOE tätig war. Nach Ende ihres Studiums arbeitete sie zunächst für das UN Flüchtlingshilfswerk UNHCR und kehrte anschließend an die Universität Leipzig zurück, wo sie 2006 mit einer Arbeit zur europäischen Grenzsicherungspolitik promovierte.

Seither lehrte und forschte sie an der FU Berlin, der Universität Leipzig, der Henry M. Jackson School of International Studies at the University of Washington/ Seattle; dem Institut d'études politiques de Strasbourg, dem Centre Marc Blochin Berlin, der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in St. Gallen sowie an der New York University.

2008 etablierte sie mit einer Schumpeter-Fellowship der Volkswagen-Stiftung die Nachwuchsforschungsgruppe "Sozialraum Europa", zunächst an der Universität Leipzig, seit 2012 an der FU Berlin. Seit März 2015 ist sie Professorin für Soziologie und sozialwissenschaftliche Europaforschung an der Europa-Universität Flensburg.

Monika Eigmüllers Forschungsschwerpunkte sind neben der historischen Soziologie vor allem europasoziologische Themen, wie etwa die Entwicklung einer EU Sozialpolitik oder die europäische Migrationspolitik. Aktuell arbeitet sie an einem Buch zum Thema "Das Europa der Bürger: Der Europäische Raum als Ressource individuellen Handelns."

Gerade erschienen ist der Band "European Integration, Processes of Change and the National Experience".

Ihren neuen Herausforderungen sieht die 39-Jährige mit Spannung entgegen: "Mit Ausrufung der Europa-Universität Flensburg hat die Hochschule einen spannenden Kurs aufgenommen – diesen gilt es nun auszubauen und das Profil als Europa-Universität mit weiteren Inhalten zu füllen. Das ist eine große Herausforderung, für mich als Europaforscherin aber auch eine großartige Gelegenheit, meine wissenschaftliche Expertise an dieser jungen und dynamischen Hochschule auf institutioneller Ebene gestalterisch einzubringen. Ich freue mich darauf".  

Monika Eigmüller übernimmt das Amt mit sofortiger Wirkung.

Prof. Dr. Monika Eigmüller, frisch gewählte Vizepräsidentin für Europa und Internationales