„Nehmen Sie Ihre Verantwortung wahr“

Die Europa-Universität Flensburg heißt 1603 Erstsemester willkommen

1603 Erstsemester wurden heute (17. Oktober) bei der traditionellen Erstsemesterbegrüßung von Präsident Prof. Dr. Werner Reinhart an der Europa-Universität Flensburg (EUF) willkommen geheißen. Etwa 1200 von ihnen nahmen in der Flens-Arena an der Begrüßungsveranstaltung teil. Sie wird traditionell von "Uni-Startern" organisiert und moderiert und bildet den Auftakt zur Einführungswoche der Universität.

In seiner Rede bat der Präsident der EUF die Studierenden, die Verantwortung des Studiums ernst zu nehmen. "Sie sind der erste Jahrgang ohne Präsenzpflicht", sagte er, "diese Freiheit birgt einige Gefahren, deshalb: Nehmen Sie an den Seminaren teil. Denn die Diskussionen in den Veranstaltungen sind ein bedeutender Teil Ihres Studiums". Die EUF sei die am schnellsten wachsende Hochschule in Schleswig-Holstein und momentan in einem Internationalisierungsprozess begriffen. "Wir möchten Ihnen kostenlose Sprachkurse anbieten und Ihnen den Auslandsaufenthalt erleichtern, deshalb haben wir unsere Semesterzeiten ab September 2017 an den internationalen Hochschulkalender angepasst", so Reinhart. "Die Internationalisierung ist Teil unseres Bekenntnisses zu Europa. Auch, wenn nicht alles gut läuft in der Europäischen Union, können Sie als Generation dazu beitragen, dass die Dinge besser werden und für Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Toleranz streiten".

Flensburgs Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar betonte in ihrer Rede die Interkulturalität und Offenheit der deutsch-dänischen Grenzstadt, in der sich die Herzen zweier Nationen verbänden.

AStA und Fachschaften stellten die studentischen Gremien und ihre hochschulpolitische Arbeit vor. "Wir bekenn uns zu einem toleranten, kritischen und weltoffenen Campus", betonte Finanzvorstand Paul Weber.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von den studentischen Bands "Stillos" und "Marten Threepwood und das Leben" begleitet.

Zahlen und Hintergründe

1603 Erstsemester haben sich bis zum heutigen Tag zum Wintersemester 2016/17 eingeschrieben, etwa 73% von ihnen als angehende Lehrerinnen und Lehrer im Bachelor Bildungswissenschaften und in den Master of Education-Studiengängen.

Ungefähr 18% studieren die Studiengänge des "Internationalen Institutes für Management und ökonomische Bildung" (IIM), die dieses Jahr zum zweiten Mal im internationalen Semesterrhythmus bereits im September gestartet sind. Ab September 2017 wird die gesamte Universität auf die neuen Semesterzeiten und damit auf Frühjahrs- und Herbstsemester umstellen.

Ca. 9% der Studierenden haben sich in die weiteren Angebote der Hochschule immatrikuliert.

Auch 15 Geflüchtete haben sich im aktuellen Wintersemester zum Studium an der EUF eingeschrieben, vorzugsweise in die Studiengänge des IIM, in den Masterstudiengang "European Studies" und den neuen Bachelorstudiengang "European Cultures and Society". Letzterer wurde zum Wintersemester 2016/17 neu an der EUF eingerichtet und startet voll ausgelastet mit insgesamt 46 Studierenden. "Über das Interesse an einem europabezogenen Studiengang bereits bei den Abiturientinnen und Abiturienten freuen wir uns angesichts der Krise Europas sehr", kommentiert Werner Reinhart den gelungenen Studiengangstart.

Die Studienfächer mit den meisten Einschreibungen sind Deutsch, Mathematik, Sonderpädagogik und Sachunterricht.

Rund 70% der Studierenden an der EUF sind weiblich.

Damit sind an der Europa-Universität Flensburg im Wintersemester 2016/2017 circa 5300 Studierende eingeschrieben, im Wintersemester 2015/2016 waren es 5162.

Volle Flensarena bei der diesjährigen Erstsemesterbegrüßung. (Quelle: Kathrin Fischer)