In Madrid oder doch lieber in Helsinki?

Gebäude der Europa-Universität Flensburg werden nach europäischen Hauptstädten umbenannt

Zur Gruppenarbeit nach Helsinki, mit dem Fahrrad nach Madrid? Das ist ab dem 14.11. an der Europa-Universität Flensburg möglich: Die Hochschule gibt ihren Gebäuden neue Namen. "Wir diskutieren schon seit Jahren über die Umbenennung der Gebäude", erklärt Kanzler Frank Kupfer, "die alten Namen wie beispielsweise Erweiterungsbau waren doch etwas sperrig. Deshalb haben wir im Sommersemester 2015 eine hochschulweite Diskussion initiiert, an der sich alle EUF-Angehörigen beteiligen konnten. Von den eingereichten Ideen machte sich das Präsidium eine zu Eigen: Die Benennung der Gebäude der EUF nach europäischen Hauptstädten. Das ist ein sichtbarer Schritt in Richtung Internationalisierung auf dem Campus."

Charmant, nachvollziehbar und logisch

Die Idee stammt vom Webmaster der EUF, Christian Berger. "Die Namen der europäischen Hauptstädte sind weithin bekannt und können auch in anderen Sprachen, vor allem Englisch, gut ausgesprochen werden", begründet er seinen Vorschlag. "Ich habe Europakarte und Campusplan übereinandergelegt und die Städte den Gebäuden zugeordnet, die ihnen am nächsten lagen. Das ist eine charmante Visualisierung Europas durch unsere Gebäude. Außerdem lassen sich mit dieser Systematik auch Namen für weitere Gebäude einfach finden und die Vorgehensweise ist logisch nachvollziehbar."

Dieser Vorschlag wurde in den Senat eingebracht, der ihn im Herbst 2015 beschloss. Als Zielgröße für die Umsetzung des Plans wurde das Wintersemester 2016 festgelegt und eine Arbeitsgruppe mit der Umsetzung beauftragt.

"Wir wollten die Umbenennung nicht mitten in den Trubel des Semesterstarts legen", begründet Frank Kupfer den Zeitpunkt der Umbenennung, "und haben deshalb bis zum November gewartet, bis sich alle gut eingelebt haben."

Im Inneren eines jeden Gebäudes sind Schautafeln angebracht. Diese befinden sich meist in Eingangsnähe und geben Informationen über die jeweilige namensgebende europäische Hauptstadt. Die Informationstexte sind neben Deutsch auch auf Englisch sowie in der jeweiligen Landessprache verfasst. Die Tafeln stellen zudem ein repräsentatives Bild der Stadt, deren Wappen und das Kürzel des Gebäudenamens dar.

Die Gebäude tragen dreistellige Abkürzungen wie HEL oder MAD. Christian Berger weiß, dass diese sprechenden Kürzel Assoziationen hervorrufen. "Wenn es sich witzig anfühlt,  dass Munketoft nun Madrid (MAD) heißt, ist der erste Schritt getan: Auf diese Weise lassen sich die neuen Namen erheblich schneller lernen", findet er.

Alle Infos auf einer Website

Die Universität hat umfassende Informationen zur Umbenennung auf einer Website zusammengetragen:

www.uni-flensburg.de/oslo

"Nun hoffen wir, dass alle Angehörigen die neuen Namen wohlwollend aufnehmen werden", sagt Frank Kupfer und radelt zu seinem Büro in Dublin.

Das Alte geht, das Neue kommt: Das Hauptgebäude wird zu Gebäude Oslo. (Quelle: Christian Berger)