Hygienedemos, Homeschooling und Schlachthöfe

Europa-Universität Flensburg bietet Gespräche zur COVID19-Pandemie an

Die Covid19-Pandemie verändert Schule, Gesellschaft, Wirtschaft, Arbeit, Beziehungen, das Leben insgesamt rasant. Freiheitsrechte wurden eingeschränkt, Abstandsregeln eingeführt, Mitarbeitende ins Homeoffice geschickt, Schulen geschlossen, Grenzen dicht gemacht, ein Konjunkturpaket geschnürt. Es gibt kaum einen Lebensbereich, der von den Folgen der Pandemie nicht berührt wurde, der Alltag der meisten Menschen auf der Welt hat sich deutlich geändert.

Voraussetzungen, Folgen, verschiedenste Aspekte und Chancen der COVIS19-Pandemie

Die Entstehung und rasante Ausbreitung des neuartigen Virus hat Voraussetzungen, Folgen, verschiedenste Aspekte und auch Chancen. Zudem deckt das Virus bisher wenig sichtbare soziale und ökonomische Strukturen auf, macht soziale Ungleichheit sichtbar und trifft die Menschen je nach Klasse, Geschlecht oder Hautfarbe unterschiedlich hart.

Aus dem Homeoffice Gespräche mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der EUF

Diese Pandemie wirft also Fragen auf und fordert Antworten heraus. Die Europa-Universität Flensburg (EUF) hat daher Mitte Mai begonnen, aus dem Homeoffice heraus Gespräche mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der EUF über Covid19 zu führen. 

Was hat es mit den Hygienedemos auf sich? Welche Folgen hat das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den EZB-Anleihen für das europäische Corona-Hilfsprogramm PEPP? Wie funktioniert Homeschooling und funktioniert es überhaupt? Was haben Corona- und Klimakrise gemeinsam und wie unterscheiden sie sich? Ist das utopische Potential der Pandemie vorbei? Das sind nur einige Beispiele für die zehn Gespräche, die bisher online stehen. Die Reihe wird fortgeführt, wöchentlich sollen jeweils zwei weitere Gespräche online gehen.

Video und Podcast

Unter dem Titel "Gespräche über den Zustand der Welt. In kurz" sind die Gespräche als Video oder als Podcast abrufbar: Als YouTube-Video  oder als Podcast oder einer Ihrer favorisierten Podcast-Plattformen.

Kathrin Fischer (links) im Gespräch mit Jonas Lage vom Norbert Elias Center for Transformation Design & Research.