Größter Erfolg in der Teamgeschichte Schleswig-Holsteins bei der Mathematik-Olympiade

Den größten Erfolg seiner Geschichte der Mathematik-Olympiade konnte das Team Schleswig-Holstein bei der diesjährigen Bundesrunde in Jena erreichen.

2 Goldmedaillen, 1 Silbermedaille und 3 Bronzemedaillen wurden in dem zweitägigen Wettkampf von Schülerinnen und Schülern aus Schleswig-Holstein errungen. Mit einem weiteren Anerkennungspreis wurden somit von 11 Schülerinnen und Schülern 7 als Preisträger ausgezeichnet.

Insgesamt waren 197 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den 16 Bundesländern und den deutschen Auslandsschulen am vergangenen Sonntag nach Jena zur Bundesrunde gefahren, um am Montag und Dienstag Vormittag in jeweils 4,5 stündige Klausuren drei sehr anspruchsvolle Aufgaben aus den Themenfeldern Algebra, Analysis, Geometrie, Zahlentheorie und Kombinatorik zu bearbeiten. Ausgehend von gut 250.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Beginn des Schuljahres 2015/2016 haben sich diese 197 über drei vorangehende Runden für den Bundesentscheid qualifiziert.

Dem Organisationsteam der Bundesrunde in Jena gehörten 85 Korrektoren, 30 Koordinatoren, 16 Delegationsleiter und viele weitere Helfer an, wobei aus Schleswig-Holstein zusammen mit dem Team der 11 Schülerinnen und Schüler Herr Prof. Dr. Uwe Leck (Koordinator), Herr Prof. Dr. Hinrich Lorenzen (Delegationsleiter und Korrektor) und Herr Jochen Carow (Mannschaftsbetreuer) anreisten.

Weitere Informationen zur Bundesrunde findet man unter http://mo2016.de/

Die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Finalrunde der Olympiade können sich für die internationale Mathematik-Olympiade (IMO) in Brasilien (http://www.imo2017.org.br) qualifizieren. Für die begehrten 6 Plätze, die jedes Land zur Verfügung hat, finden bis zum Mai 2017 Lehrgänge und Auswahlklausuren in ganz Deutschland statt.

Ein weiterer  internationaler Wettbewerb, an dem auch einige Preisträger aus Schleswig-Holstein teilnehmen werden, ist der Baltic-Way, der im November dieses Jahres in Finnland stattfinden wird (http://matematiikkakilpailut.fi/BW2016/about/). Zusammen mit dem Delegationsleiter Herrn Prof. Dr. Uwe Leck  (EUF) wird hier das 5-köpfige Team aus den stärksten Schülerinnen und Schülern aus SH, HH, MV, BR und NI gebildet.

Die Landesrunde der 56. Mathematik-Olympiade findet im Februar 2017 an der EUF statt.

Die Preisträger aus Schleswig-Holstein lauten

1. Preis

•      Maria Matthis, Olympiadeklasse 8, Katharineum Lübeck (Schleswig-Holstein)

•      Christoph Börger, Olympiadeklasse 10, Gymnasium Wentorf (Schleswig-Holstein)

2. Preis

•      Silas Rathke, Olympiadeklasse 11, Alexander-von-Humboldt-Schule Neumünster (Schleswig-Holstein)

3. Preis

•      Erik Steffahn, Olympiadeklasse 10, Gymnasium Kronshagen (Schleswig-Holstein)

•      Chiara Paulsen, Olympiadeklasse 10, Johanneum Lübeck (Schleswig-Holstein)

•      Sebastian Krüger, Olympiadeklasse 12, Detlefsengymnasium Glückstadt (Schleswig-Holstein)

Anerkennung

•      Alexander Pluska, Olympiadeklasse 12, Ricarda-Huch-Schule Kiel (SH)


Christoph Börger, Olympiadeklasse 10, Gymnasium Wentorf
Maria Matthis, Olympiadeklasse 8, Katharineum Lübeck (Quelle: Hinrich Lorenzen)