„Du betrittst eine neue Welt“

Die mathematische Schülerakademie an der Europa-Universität Flensburg feiert ihr fünfjähriges Bestehen

Mathematik mal anders: Die Schülerakademie feiert ihr fünfjähriges Bestehen. "Mathestudentinnen und –studenten  beschäftigen sich in Wochenkursen für Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen mit mathematischen Themen", erläutert Michael Schmitz vom Institut für Mathematik und ihre Didaktik an der Europa-Universität Flensburg das Konzept. "Die Schülerakademie ist ein Angebot an alle Schülerinnen und Schüler, die Spaß und Interesse an Mathematik haben. Man muss keine eins in Mathe haben, um mit Spaß und Erfolg an der Schülerakademie teilnehmen zu können. Sie ist weder eine Elite-Förderung noch Nachhilfe-Unterricht. Es geht uns darum, unsere Freude und unser Interesse an dieser besonderen Disziplin weiterzugeben und zu teilen".

Mathematik als Geisteswissenschaft

Die Schülerakademie, die von der Pressestiftung unterstützt wird, hat unter anderem der Flensburger Mathematikprofessor Hinrich Lorenzen ins Leben gerufen. Er ist auch der Beauftragte des Landes Schleswig-Holstein für die Matheolympiade. Sein Engagement für das Fach ist bemerkenswert. Denn Lorenzen liebt seine oft unverstandene Disziplin.

"Mathematik ist keine Naturwissenschaft, sondern vom Haus des antiken Griechenlands aus eine Geisteswissenschaft, ob man will oder nicht. Bei der Mathematik geht es empathisch gesprochen darum, logisch und begrifflich Erkenntnisse über das Wesen der Wirklichkeit zu gewinnen", erklärt er sein Verständnis des Faches.

So philosophisch wie an der Uni Flensburg wird Mathematik nur selten begriffen, weiß Michael Schmitz: "Mathematik ist etwas ganz anderes als das, was 99% der Menschen glauben, dass sie sei. Sie ist nicht schnell, nicht ergebnisorientiert, keine bloße Rechenkunst und sie hat viel weniger mit Zahlen zu tun als mit Sprache." Mathematik ist im Flensburger Verständnis in erster Linie ein kreativer Denkprozess. "Oft sind viele Lösungen für ein Problem möglich. Uns interessiert viel weniger das Ergebnis als die Frage, wie jemand auf eine bestimmte Lösung gekommen ist", sagt Schmitz.

Es sind noch Plätze frei

Eben diese Begeisterung für Mathematik und der Wunsch, das Fach aus dem gängigen engen Verständniskorsett zu befreien, haben vor fünf Jahren zur Gründung der Schülerakademie geführt. Hier wird Mathematik als Denk- und nicht als Rechenkunst verstanden. "Das ist ganz anders als der Matheunterricht in der Schule", sagt Lorenzen, "Du betrittst eine neue Welt."

Das fünfjährige Bestehen der Schülerakademie wird am Mittwoch, den 16.11. ab 16 Uhr in Raum 160 des Erweiterungsbaus der Europa-Universität Flensburg gefeiert – mit mathematischen Aktivitäten für Schülerinnen und Schüler zwischen der 3. Und der 13. Klasse. Alle Interessierten sind auf der Jubiläums-Feier herzlich willkommen. In den jetzt startenden Kursen der Schülerakademie sind noch Plätze frei – Anmeldungen sind ganz einfach online möglich unter: http://www.uni-flensburg.de/mathematik/schuelerakademie

Spaß am mathematischen Denken bei der Schülerakademie. (Quelle: EUF)