Öffentlicher Kalender der Europa-Universität Flensburg


Hier werden die nächsten Termine angezeigt. Benutzen Sie um die Termine der folgenden Monate anzuzeigen das Kalender-Plug-in auf der rechten Seite.

"The Loss of Non-Identity: Another Approach to Europe in Crisis"

Kommende Termine (bis zu drei)

Keine zukünftigen Termine gefunden. Dieser Termin hat in der Vergangenheit stattgefunden.

Kategorien

  • Ringvorlesungen und Kolloquien

Details

Thema des heutigen Vortrags von Agnes Czajka (Open University): "The Loss of Non-Identity: Another Approach to Europe in Crisis":

The modern, if not postmodern condition has often been characterised (and indeed, mourned) as one of unnerving rootlessness and homelessness, engendered by loss of identity, culture, and the solid and fixed ‘politics of home’. These literal and metaphorical losses have been blamed for the many intersecting psychic and social crises that characterise the contemporary condition. Re-rooting, and the excavation and recuperation of identity have, in turn, been prescribed as remedies to these existential crises of identity and belonging.

I’d like to suggest that precisely the opposite is the case. The crises, I argue, are engendered not by a loss of identity, but the loss (through forgetting) of non-identity, or more accurately, the non-identity of culture and identity. As Jacques Derrida has argued, ‘what is proper to a culture is not to be identical to itself…not to be able to identify itself, to be able to say ‘me’ or ‘we,’ to be able to take the form of a subject only in the non-identity to itself’. Using the work of Derrida – particularly his deconstructive ‘method’ – I hope to lay out the case for understanding contemporary crises of identity and belonging as rooted in the loss of ‘non-identity’. I will then turn to the Mediterranean as the cipher of multiple, fluid and shifting ‘non-identities’ that have often been lost and forgotten, and consider how a ‘return’ to non-identity can temper the existential crises plaguing contemporary Europe.

Zielgruppe: alle Interessierten

Das Interdisziplinäre Kolloquium ist seit vielen Jahren ein Ort des interdisziplinären Austauschs an der EUF, der von vielen verschiedenen Abteilungen und Seminaren gemeinsam getragen wird. Im Herbstsemester 2018/2019 geht es um das Thema "Umkämpfte Räume":

Wie verschieben sich Diskursräume im Zuge eines zunehmenden Rechtspopulismus und eines Europas in der Krise? Welche Rolle spielen soziale Bewegungen, Proteste und Revolutionen in der Eroberung oder Verteidigung politischer Räume? Welcher Gestaltwandel ist mit neuen Kriegen und Formen der Gewalt verbunden? Wie werden soziale Räume in der Stadt angeeignet? Welche sozialräumlichen Dimensionen lokaler und globaler Umweltgerechtigkeit ergeben sich aus Konflikten um Dekarbonisierung und grüne Ökonomie? Welche Konflikte treten im Umgang mit Hochwassern in einem "umkämpften Raum" wie der Oderregion zu Tage? Diese und weitere Themen werden zur Sprache kommen.

Organisation der Interdisziplinären Kolloquiums: Pascal Delhom, Anne Reichold, Klara Stumpf

Dateien

Gesamtprogramm

Datum:
20.09.2018
Datei:
40 KB (PDF)
Download ReadSpeaker docReader

Abstract zum Vortrag

Datum:
25.09.2018
Datei:
223 KB (PDF)
Download ReadSpeaker docReader

Veranstaltungsort

Name
Europa-Universität Flensburg - HEL 164
Adresse
Gebäude Helsinki
Auf dem Campus 1a
PLZ / Stadt
24943 Flensburg
Homepage
https://www.uni-flensburg.de/portal-die-universitaet/kontakt/anfahrt/anfahrtswege/?sword_list[]=Geb%C3%A4ude&sword_list[]=Helsinki&no_cache=1
zur Übersicht