Öffentlicher Kalender der Europa-Universität Flensburg


Aufgrund der aktuellen Lage werden an der EUF viele Tagungen, Konferenzen und extracurriculäre Veranstaltungen jetzt digital angeboten, die Informationen dazu finden sie bei den jeweiligen Terminen.

Hier werden die nächsten Termine angezeigt. Benutzen Sie um die Termine der folgenden Monate anzuzeigen das Kalender-Plug-in auf der rechten Seite.

Arrangements des Gewohnten. Zur Ortsbezogenheit des Zusammenlebens als Familie

Kommende Termine (bis zu drei)

Keine zukünftigen Termine gefunden. Dieser Termin hat in der Vergangenheit stattgefunden.

Kategorien

  • Ringvorlesungen und Kolloquien

Details

Ausgehend von meiner videogestützten Untersuchung zur Lokalisierung und Verräumlichung des Zusammenlebens als Familie in einer Praxis des Wohnens möchte ich in meinem Vortrag auf die permanente Strukturierungsarbeit eingehen, die dem "gewohnten" Familienleben zugrunde liegt, um individuelle Aktivitätsmuster aufeinander abzustimmen und gerade auch individuelle Freiräume und Momente des beiläufigen Zusammenseins mit entsprechenden Routinen zu ermöglichen. "Arrangements" bezieht sich dabei sowohl auf mehr oder weniger stabile zeit-räumliche Strukturierungen einschließlich der Materialitäten, die im Wohnbereich ebenfalls in Bewegung bleiben, wie auch auf die mehr oder weniger sedimentierten alltagspraktischen Übereinkünfte zwischen den Beteiligten, etwa in Bezug auf individuell divergierende Handlungsressorts und Kooperation im Familienalltag. Meinen Fokus möchte ich dabei auf die Ortsbezogenheit des Zusammenlebens lenken, und zwar auch über den konkreten Wohnbereich hinaus in Hinblick auf eine "Einbettung" in den Kiez, die durch den Schulbesuch der Kinder mitbestimmt ist – was bereits bei der Auswahl des konkreten Wohnorts oder auch der Zufriedenheit mit diesem beginnt.

Methodisch möchte ich auf eine Verzahnung von begriffshistorischer Informiertheit und empirischer Feldarbeit eingehen, die erst eine reflexive Blickerweiterung für die Kontingenz des Konkreten über eine Kontrastierung kulturhistorisch besehen letztendlich ähnlich gelegener Fälle hinaus ermöglichen soll. Zur Markierung der kulturellen Historizität und Kontingenz des Zusammenlebens als Familie nutze ich den Dispositivbegriff, der sowohl auf einen Form- und Funktionswandel wie auch einen Wandel des Phänomenverständnisses selbst verweist, was nicht zuletzt auch das Verhältnis von Familie und Schule berührt. Neben einer Materialdiskussion von Videographien möchte ich methologisch und methodische meinen empirischen Zugriff, empirische und forschungsethische Probleme wie auch Potenziale in Hinblick auf das Verhältnis von Familie und Schule erläutern.

Veranstaltungsort

Name
Europa-Universität Flensburg, Erweiterungsbau, Raum 066
Adresse
Auf dem Campus 1a
PLZ / Stadt
24943 Flensburg
zur Übersicht