Öffentlicher Kalender der Europa-Universität Flensburg


Aufgrund der aktuellen Lage werden an der EUF viele Tagungen, Konferenzen und extracurriculäre Veranstaltungen jetzt digital angeboten, die Informationen dazu finden sie bei den jeweiligen Terminen.

Hier werden die nächsten Termine angezeigt. Benutzen Sie um die Termine der folgenden Monate anzuzeigen das Kalender-Plug-in auf der rechten Seite.

Fortschritt im Recht? Von Zeitgeist und Besitzstandswahrung

Kommende Termine (bis zu drei)

Keine zukünftigen Termine gefunden. Dieser Termin hat in der Vergangenheit stattgefunden.

Kategorien

  • Ringvorlesungen und Kolloquien

Details

Nils Düster, Leiter vom Servicezentrum für Prüfungsangelegenheiten der EUF spricht heute in der Ringvorlesung "Fortschritt" zum Thema "Fortschritt im Recht? Von Zeitgeist und Besitzstandswahrung".

Nicht nur die Politik als normsetzende Instanz lenkt die Verwaltung, auch die Verwaltung lenkt die Politik. In diesem Wechselspiel der Akteure, in dem die Legislative eigentlich die treibende, die Exekutive die ausführende Kraft sein soll, kann an vielen Stellen eine gewisse Behäbigkeit erahnt werden: Rechtssätze des römischen Rechts haben sich bis heute erhalten, das Allgemeine Landrecht für die Preußischen Staaten wird auch aktuell in einigen Fällen bei Rechtsstreitigkeiten vor Gericht hervorgeholt, Art. 140 des Grundgesetztes zieht Teile der Weimarer Reichsverfassung als geltendes Verfassungsrecht in die Gegenwart, das Strafgesetzbuch ist von 1871, das Bürgerliche Gesetzbuch von 1896. Dies alles klingt nicht sonderlich nach Fortschritt und Innovation, sondern nach konservativer Besitzstandswahrung. Dennoch unterliegt das Recht und seine Auslegung fast unbemerkt dem jeweiligen Zeitgeist und führt selbst bei gleichbleibendem Wortlaut zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen. Die Makroperspektive hilft dabei, diese langsamen Veränderungen zu deuten und zu verstehen. Heribert Prantl hat in seinem Nachruf auf den kürzlich verstorbenen Rechtsgelehrte Ernst-Wolfgang Böckenförde an dessen Formulierung eines modernen Anspruchs an die Anwender des Rechts erinnert: Ein Jurist weist, indem er nach dem Recht sucht, es gestaltet und anwendet, die Träger der Macht in die Grenzen. Gerade in einem selbstorganisierenden System wie einer Universität ist dies eine spannende Herausforderung.

Zur Ringvorlesung "Fortschritt"

Fortschritt ist etwas Positives, zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn der Begriff im Internet gesucht wird. Fortschritt ist besser als Rückschritt oder Stillstand, Fortschritt ist notwendig für Weiterentwicklung, Fortschritt eröffnet neue Perspektiven und Möglichkeiten, Fortschritt bedeutet Vorankommen. Dies ist keineswegs eine moderne Lesart, schon 1891 formulierte der irische Autor Oscar Wilde: "Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien."

Fortschritt war der Name eines Landmaschinenwerkes der DDR …

 Eine etwas längere Beschäftigung mit dem Konzept des Fortschritts führt dann aber auch zu ganz anderen Perspektiven: hier werden dann die möglichen Kehrseiten des Fortschritts angesprochen und eine naive Fortschrittsgläubigkeit in Frage gestellt. Fortschritt ist also nicht notwendigerweise "Mehr" oder "Weiter" oder "Besser". Damit stellt sich aber die Frage, was Fortschritt wirklich ist, wie dieser beschrieben werden kann und welche Perspektiven verschiedene Disziplinen auf ihn entwickelt haben. Derartige Fortschrittsdiskussionen werden Beitragende der Ringvorlesung sowohl im Hinblick auf das eigene Fach, aber auch auf dessen gesellschaftliche Wirkung vorstellen.

Aber vielleicht gilt auch: "Fortschritt ist der Taumel von einem Irrtum zum nächsten" (H. Ibsen)

Allgemeine Informationen zur Ringvorlesung finden Sie unter: https://www.uni-flensburg.de/flensburger-ringvorlesung

Veranstaltungsort

Name
Phänomenta Flensburg
Adresse
Norderstraße 157-163
PLZ / Stadt
24949 Flensburg
Homepage
http://www.phaenomenta-flensburg.de/
zur Übersicht