Hochschulweite News

„Im bundesweiten Vergleich steht die Europa-Universität Flensburg hervorragend dar“

EUF als eine von 50 Organisationen bundesweit für Chancengleichheit und Vielfalt ausgezeichnet

Die EUF wurde am Mittwoch (30.11.) als eine von 50 Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Verbänden in Stuttgart-Feuerbach für ihre zukunftsorientierte, erfolgreiche und nachhaltige Personalpolitik ausgezeichnet. "Die Führungspersönlichkeiten unserer Prädikatsträger haben erkannt, dass gelebte und in der Organisation fest verankerte Chancengleichheit und Vielfalt zu mehr Erfolg führt. Sie präsentieren sich als zukunftsweisende Vorbilder in unserer Gesellschaft", sagte Eva Maria Roer, Vorsitzende des TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. bei der Prädikatsübergabe an Martina Spirgatis, Gleichstellungs- und Diversitätsbeauftragte der Europa-Universität Flensburg (EUF).

38% Prozent Frauenanteil bei den Professuren

"Die Europa-Universität Flensburg schafft für ihre Mitarbeitenden nicht nur die gleichen Rahmenbedingungen für beruflichen Erfolg und ist selbst damit erfolgreicher als andere. Sondern: Sie fördert die Karriere von Frauen in der Organisation und steigert damit ihre Attraktivität als Arbeitgeber", betonte Roer.

 "Der Frauenanteil an den Professuren liegt in der Europa-Universität Flensburg bei 38%, Tendenz weiter steigend. Im bundesweiten Vergleich steht die EUF damit hervorragend da.", sagte Martina Spirgatis.

Gleichstellungspolitische, familienorientierte und diversitätsbezogene Grundsätze sind in der Organisation verankert

Das Prädikat TOTAL E-QUALITY wird jährlich vergeben. Die Auszeichnung gilt für jeweils drei Jahre und ist das Ergebnis eines umfangreichen Bewerbungsprozesses. In der Begründung der Jury heißt es: "Die EUF verfügt in allen Aktionsfeldern über vielfältige Maßnahmen. Gleichstellungspolitische, familienorientierte und diversitätsbezogene Grundsätze sind im Selbstverständnis, dem Allgemeinen Kodex und dem Struktur- und Entwicklungsplan, in welchem ein Gleichstellungs- und Diversitätskonzept eingebunden ist, verankert."

TOTAL EQUALITY

TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V.

Seit 1997 zeichnet TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V. jährlich Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie Verbände aus, die sich nachhaltig für Chancengleichheit engagieren. TOTAL E-QUALITY Management (zusammengesetzt aus TOTAL QUALITY MANAGEMENT und EQUALITY) ist ein Personalmanagement, das sich einerseits am Geschlecht und orientiert, andererseits in zunehmendem Maß auch an sehr unterschiedlichen Lebensereignissen der Beschäftigten. Das Prädikat beruht auf einem freiwilligen Selbstcheck und wird für drei Jahre vergeben.

Der Verein wurde 1997 von Vertreter/innen großer deutscher Unternehmen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet. Der Verein hat heute über 100 Mitglieder.

Die Initiative vergibt jährlich das TOTAL E-QUALITY Prädikat für beispiel­haftes Handeln im Sinne einer an Chancengleichheit ausgerichteten Personal­führung. 785 Prädikate konnten bisher verliehen werden. TOTAL E-QUALITY wird von renommierten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (Kuratorium) und seit 2001 von der Bundesregierung empfohlen.

Weitere Informationen unter www.total-e-quality.de

und https://www.uni-flensburg.de/index.php?id=24273&MP=10122-13178

TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V.

Ansprechpartnerin: Manuela Butkus                                      

Mangelsfeld 11-15, 97708 Bad Bocklet

Tel. +49 9708 909-110

E-Mail: info-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@total-e-quality.de

Europa-Universität Flensburg

      Ansprechpartnerin: Martina Spirgatis

       Auf dem Campus 1, 24943 Flensburg

       Tel. 0461 805-2762

Gleichstellungsbeauftragte Martina Spirgatis nimmt für die EUF die Auszeichnung entgegen. (Sami Radwan/DigitalDesignTeam Radwan/Schmitt GbR)