Hochschulweite News

Comic-Style Future

Zweiter Comicwettbewerb an der Europa-Universität Flensburg ausgerufen

Zum Thema "Zukunft" hat die Europa-Universität Flensburg (EUF) einen Comicwettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren ausgerufen. Einsendeschluss ist der 30.10.2016. "Das Thema lautet Future", erläutert Manfred Blohm, Professor für Kunst und ihre Didaktik an der EUF. "Wir sind sehr gespannt, wie Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren das Thema umsetzen, wie und in welchen Themen sie sich die Zukunft vorstellen. Und natürlich wollen wir mit dem Comicwettbewerb kreative Studierende gewinnen und zugleich auf die Möglichkeit aufmerksam machen, dass das Fach "Kunst und visuelle Medien" an der EUF praxisorientiert auch für die Oberstufe studiert werden kann. Denn die Europa-Universität Flensburg ist die einzige Hochschule zwischen Kopenhagen und Hamburg, an der Kunst für alle Lehrämter studiert werden kann".

"Bereits der erste Comicwettbewerb zu Anfang dieses Jahres war sehr erfolgreich", ergänzt Markus Herrschbach von der Abteilung Kunst und visuelle Medien. "Die zahlreichen Einsendungen haben in überraschend hoher Qualität gesellschaftspolitisch interessante Themen umgesetzt – von Politik bis Transgender. Wir erhoffen uns mit dem zweiten Wettbewerb natürlich ähnlich spannende Einsendungen". Begutachtet werden von einer achtköpfigen Jury comictypische Gestaltung, Komposition, Herausarbeitung von Charakteren, zeichnerisch-grafische Ausdrucksfähigkeit sowie Ideenreichtum und Originalität der Story.

Der erste Preis ist mit 500 Euro dotiert, der zweite mit 300 Euro und der dritte Platz – ein Publikumspreis - mit 200 Euro. "Neu ist, dass die Firma Jacob Erichsen den ersten und den dritten Preis stiftet", erklärt Markus Herrschbach. "Die Firma, die u.a. Künstlerbedarf anbietet, freut sich, künstlerisch aktive Schülerinnen und Schüler unterstützen zu können". Durch die Filialen der Firma in Kiel, Flensburg und Lübeck wird eine Gesamtausstellung aller Einreichungen wandern. Aus dieser Ausstellung wird dann qua Abstimmung der Publikumspreis ermittelt. "Wir hoffen daher auf rege landesweite Beteiligung", sagt Markus Herrschbach.

In der Jury wird auch wieder Comiczeichner Kim Schmidt (Foto) sitzen. "Es freut mich sehr, dass die Europa-Universität Flensburg mit der Auslobung dieses Preises Comics ins Rampenlicht holt und als eigenständige Kunstform würdigt", freut sich der Schleswig-Holsteiner. Den Flyer des Comicwettbewerbs finden Sie hier.

Weitere Informationen unter: www.uni-flensburg.de/kunst

Comiczeichner Kim Schmidt (u.A. local heroes, Öde Zeiten) freut sich als Juror auf den zweiten Comicwettbewerb der EUF, der ein gerade in Deutschland häufig unterschätztes Genre ins Rampenlicht holt. (Quelle:Kathrin Fischer)