Hochschulweite News

Studieren ohne Grenzen

Junge Ingenieure aus Entwicklungsländern absolvieren ihren Master an der Europa-Universität Flensburg

14 Studierende der Europa-Universität Flensburg wurden am Freitag im Masterstudiengang "Energy and Environmental Management" graduiert. Das seit 1989 überwiegend vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) finanzierte Programm bildet jährlich Studierende aus allen drei südlichen Entwicklungskontinenten als Fach- und Führungskräfte im energiepolitischen Sektor aus. Ihre Masterarbeiten umfassten Länderstudien zur Einpassung von regenerativen Energien, die Energieversorgung in ländlichen Regionen, die Windenergieplanung in Schleswig-Holstein, Elektromobilität, moderne Biokraftstoffe, sowie Geschäftsmodelle für regenerative Energie. Alle Teilnehmer/innen haben ein 4-jähriges Ingenieursstudium hinter sich und konnten bereits als Ingenieure in ihren Heimatländern Erfahrungen sammeln.

Problemorientiertes Lernen in einem interdisziplinären Studiengang

"Das problemorientierte, interdisziplinäre Studium des Energie- und Umweltmanagements in Entwicklungsländern ist die ideale Weise, fachliche, interessenbasierte und kulturelle Diversität zu nutzen und zu fördern.", so Prof. Dr. Bernd Möller, der die Studierenden die letzten 21 Monate begleitete. "Das Produkt sind globale Ingenieure der Transformation der Energiesysteme." Er zeigte sich sichtlich gerührt, als zu Beginn der Graduierungszeremonie Videobotschaften von Angehörigen der jungen Ingenieure gezeigt wurden. Diese kamen unter anderem aus Indien, Afghanistan und Brasilien. "Armut darf nicht der Grund sein, falsche Entscheidungen zu treffen.", predigte Möller in seiner Rede unter lautem Beifall der Zuhörer. Auch fachfremden Besuchern wurde hier schnell klar, dass gerade die Entwicklungsländer die perfekten Bedingungen für erneuerbare Energien bieten: Wind und Sonne.


"Erfolg ist kein Zufall"

Bewegende Worte kamen auch von den Graduierten selber. Der Brasilianer Ivando Lossio, der mittlerweile beim dänischen Unternehmen Danfoss arbeitet, habe in Flensburg eine neue Familie und Freunde fürs Leben gefunden. Ein großer Dank geht an das Engagement der zahlreichen Gastfamilien und Mitarbeiter/innen der Europa Universität Flensburg, die den Studierenden in jeder Situation mit Rat und Tat zur Seite standen. Zum Ende seiner Ansprache zitiert Lossio seinen Landsmann, den Fußballer Pelé: "Erfolg ist kein Zufall. Es ist harte Arbeit, Ausdauer, Lernen, Studieren, Opfer bringen und vor allem die Liebe zu dem, was man tut oder lernt."

14 Graduierte springen vor Freude in die Luft. (Sally Preiss)