1. Eine Uni - Ein Buch an der EUF
  2. Soziologe und Politikwissenschaftler
  3. Steigerungslogik, Reichweitenvergrößerung, Resonanz, Unverfügbarkeit
Zur Seite des Studienganges Kultur-Sprache-Medien

Kultur-Sprache-Medien Projekt zu "Eine Uni - Ein Buch"

Was machen wir?

Die ganze Uni liest ein Buch und wir (das sind vier KSM Studierende aus dem 3. Mastersemester) begleiten und dokumentieren dieses Projekt.

Ziel des Projektes ist es, uns auf ganz verschiedene Arten mit dem Buch auseinanderzusetzen – wir möchten uns unterhalten und kritische Blicke werfen, aber auch außerhalb des Campus soll eine Unterhaltung zur Unverfügbarkeit entstehen.

Zunächst einmal möchten wir Sie und euch ganz herzlich einladen, an den vielfältigen Veranstaltungen rund um das Buch "Unverfügbarkeit" von Hartmut Rosa teilzunehmen. Für Studierende gibt es in zahlreichen Lehrveranstaltungen der verschiedenen Studiengänge die Möglichkeit, sich dem Thema der Unverfügbarkeit aus dem eigenen Fachbereich heraus zu nähern. Zusätzlich dazu bietet die Campelle verschiedene Aktionen an, unter anderem die offene Lese- und Gesprächsrunde, die jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat stattfindet. Offen für alle Interessierten ist die Ringvorlesung jeden Montagabend in der Phänomenta. Dort werden als Referierende Professor*innen und Wissenschaftler*innen der EUF, sowie externe Gäste über ein Thema ihres Faches im Hinblick auf die zentralen Fragen und Aspekte des Buches sprechen.

Wir möchten dieses Projekt nicht nur begleiten, sondern auch hinter die Kulissen blicken. Wie kommt das Projekt bei Studierenden, Lehrenden und der Flensburger Öffentlichkeit an? Wie steht ihr zu dem Thema und welche Fragen findet ihr besonders spannend? Und wie stehen auch Sie als Referent*innen zu dem Thema?

Diese Fragen wollen wir im Laufe dieses Semesters versuchen, gemeinsam zu klären, denn gerade der gemeinsame Diskurs verschiedener Fachbereiche ist es, was das Projekt so spannend und vielseitig macht. Geplant sind Interviews sowohl mit Studierenden als auch mit den Referent*innen, sowie ein Film zum Projekt. Es lohnt sich also, immer mal wieder einen Blick auf diese Seite, sowie auf den KSM Blog zu werfen.

Wir freuen uns auf spannende Vorträge und einen anregenden Austausch zum Thema Unverfügbarkeit!