International Center

Tel.:
+49 461 805 2070
Fax:
+49 461 805 2775
int-center-TextEinschliesslichBindestricheBitteEntfernen-@uni-flensburg.de
Helsinki - HEL 030

Erasmus+ Studium (SMS) - Die wichtigsten Fakten

  • Das Erasmus Studien-Programm gilt nur für ein Studium an den Partneruniversitäten der Europa-Universität Flensburg in Europa.
  • Das Auslandsstudium kann über 1 oder 2 Semester laufen, die Mindestdauer beträgt 3 Monate. Eine Mehrfachförderung ist möglich: bis zu 12 Monate in jedem Studienabschnitt.
  • Das Bewerbungsverfahren an der Gasthochschule ist vereinfacht und es fallen keine Studiengebühren an.
  • Heimat- und Gasthochschule unterstützen beim Bewerbungsverfahren und der Organisation des Aufenthalts.
  • Die Gasthochschule hilft in der Regel bei der Suche nach einer Unterkunft und bietet den Erasmus-Studierenden ein kulturelles und zum Teil auch ein vorbereitendes Sprachkursprogramm.
  • Zur Anerkennung der an der Partnerhochschule absolvierten Leistungen wird zwischen den beiden Hochschulen und dem Studierenden ein individuelles Learning Agreement abgeschlossen, das die belegten Kurse und Kreditpunkte (ECTS-Punkte) aufführt.
  • Der Erasmus-Zuschuss (Stipendium) ist zielregionsabhängig und beträgt im akademischen Jahr 2018/19 für Bachelor-Studierende monatlich:

    • 420 €: Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, UK
    • 360 €: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
    • 300 €: Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, EJR Mazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

  • Der finanzielle Förderzeitraum kann von der Europa-Universität Flensburg auch kürzer angesetzt werden als der tatsächliche Aufenthaltszeitraum.
  • Verlängerungen des Studienaufenthaltes müssen bis zum 1. Dezember beantragt werden.
  • Nach der Rückkehr wird ein Transcript of Records ausgestellt, das die absolvierten Kurse und Credits bescheinigt.

Erasmus+ Praktikum (SMP) - Die wichtigsten Fakten

Erasmus+ bietet finanzielle Förderung von Praktika für Studierende in einer Gasteinrichtung im europäischen Ausland (ausgeschlossen sind EU-Institutionen bzw. Institutionen, die EU-Programme verwalten sowie diplomatische Vertretungen der Herkunftsländer der Studierenden). Studierende können für ein Pflichtpraktikum oder auch ein freiwilliges Praktikum (von mindestens 60 Tagen) eine Förderung erhalten.

Das Programm bietet Studierenden folgende Leistungen:

  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen
  • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner in der Heimathochschule und im Unternehmen
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes, dabei ist die Teilnahme an einem vorbereitenden Erasmus-Intensivsprachkurs in sogenannten seltener gesprochenen Sprachen möglich
  • EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierenden
  • Der Erasmus-Zuschuss (Stipendium) ist zielregionsabhängig und beträgt zurzeit monatlich:
  • 270 €: Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn
  • 330 €: Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Tschechische Republik, Slowenien, Spanien, Türkei, Zypern
  • 390 €: Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Österreich, Norwegen, Schweden
  • Die Förderung wird tagesgenau berechnet. Der maximale Förderzeitraum beträgt 100 Tage. Die EUF fördert jährlich zwei Graduiertenpraktika. Dieses Kontingent ist für das Jahr 2018 bereits aufgebraucht.
  • Praktika mit einer Vergütung über 600€ werden nicht gefördert.

Hier geht es zum Bewerbungslink für Praktika in Europa